Schreibe eine Bewertung

Halbinsel Zingst, Seebrücke Zingst

2 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
von Rostock über B105 Richtung Stralsund, in Löbnitz abbiegen Richtung Barth, durch Barth weiter nach Zingst
Örtlichkeit / Einstieg:
Parkmöglichkeit sehr sehr schlecht!!! Tauchsachen am Hauptübergang ausladen und Auto ca 300meter auf Parkplatz Einstieg vom Strand aus , direkt an der Seebrücke
Wasser:
Salzwasser
Erreichbarkeit:
Landtauchgang
Max. Tiefe:
7 Meter
Schwierigkeit:
Für Anfänger
Tauchgangstyp:
Wrack-TGStrömungs-TGHöhlen-TGBergseetauchgang
Nächste Füllmöglichkeit:
"Darsser Strandpiraten" in Prerow Hülsenstraße 12
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

rolaf-erikAOWD / Nitrox

Komme selber aus Zingst und habe die Seebrücke sc ...

Komme selber aus Zingst und habe die Seebrücke schon des öfteren betaucht auch alleine.Leider wegen der jetzt sehr schlechten Parkmöglichkeit eher seltener.
Möchte nur Interessenten sagen das wenn man am Brückenkopf Nördlich mit 5Grad weitertaucht man nach ca. 3min auf den so genannten Krabbenkessel kommt.Das ist eine Vertiefung um ca bis zu 2 meter
Gesammttiefe dann ca 7meter.
Bunenstücken, Geröllablagerungen , Muschel .... es gibt immer was zu sehen.Manchmal auch größere Fische unter den Vorsprüngen der Wände.
Immer einen Ausflug wert!!!!
Tauchbasis ist in Prerow´Darsser Strandpiraten´
die auch Wrackausflüge anbieten.
LG RES
Mehr lesen

Meine Freundin (und Buddy) und ich waren vom 10.0 ...

Meine Freundin (und Buddy) und ich waren vom 10.08. bis 23.08.03 zwei Wochen auf dem Darß. In dieser Zeit wollten wir auch ein paar Tauchgänge machen, u.a. am Wrack der "Sandtrans", eines vor der Küste liegenden Saugbaggers. Wir haben uns also erkundigt, wer Tauchausfahrten unternimmt. Nach einiger Recherche fanden wir heraus, dass sich die einzige Tauchbasis der Gegend in Prerow befindet (bei der Bäckerei Groth) und mehr oder weniger nebenbei betrieben wird. Der Verstalter hat zudem sehr wenig Zeit, so dass wir einige Rennereien hatten, ihn überhaupt aufzutreiben um einen Termin für die nächste Ausfahrt festzulegen. Dieser Termin ist dann leider kurz vorher geplatzt, weil ein Besatzungsmitglied kurzfristig verhindert war. Also haben wir uns für den nächsten Termin eine Woche später Plätze reserviert. Nachdem der dann auch geplatzt ist, weil zu wenig Leute mitfahren wollten, waren wir ein wenig sauer, da wir bis dato keinen einzigen Tauchgang unternommen hatten und der Urlaub schon fast zu Ende war. Also beschlossen wir, auf eigene Faust an der Seebrücke Wustrow oder Prerow einen TG von Land aus zu machen. Allerdings hatte sich das Wetter verschlechtert, deshalb fuhren wir am 22.08.03 nach Zingst an die Seebrücke, da dieses Gebiet nicht so stark von den Westwinden betroffen ist und wir dort einen TG starteten konnten. Nach kurzer Absprache mit der örtl. DLRG-Station gingen wir rein und tauchten immer von Stütze zu Stütze. Die Sicht war mäßig, ca.3-4 Meter (für Ostseeverhältnisse allerdings gut). Die tiefste Stelle befindet sich auf knapp 5 Meter. An und unter der Seebrücke tummelten sich viele (kleine) Fische. Auch ein paar Quallen, eine Flunder, Krabben und Seenadeln bekamen wir zu Gesicht. Unter der Brücke lag zudem das Wrack eines Fahrrades. Aufgrund der geringen Tiefe und der angenehmen Temperatur (ca.18°C) waren wir über eine Stunde im Wasser. Im Grunde war es ein schöner TG - trotzdem wären wir gerne auch bei Ausfahrten dabei gewesen.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen