Schreibe eine Bewertung

Gili Biaha, Bali

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Die besten Premium-Schiffe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Diese Beschreibung wurde uns freundlicherweise vo ...

Diese Beschreibung wurde uns freundlicherweise von Joachim mit seiner tollen Seite zur Verfügung gestellt!

An der Ostküste zwischen Candi Dasa und Amlapura liegt für Autos unzugänglich einer der schönsten Strände Balis: "Lihpa" mit einem wunderschönen Schnorchel- und Tauchgrund. Nur wenige Touristen verirren sich hierher.
Vorgelagert - ca. 1,5 km entfernt - erhebt sich das Felsen-Island:

Gili Biaha

aus dem offenen Meer, mit Steilwänden, die von kleinen Simsen abgesehen, fast senkrecht in die Tiefe abfallen. Die exponierte Lage setzt das Island ungeschützt Wind und Wellen aus, was manchmal die Tauchgänge ein wenig anspruchsvoller gestaltet. Aber sie erhöht auch die Chance auf Großfische. Ein besonderes Highligth aber ist eine Unterwassergrotte, in der wir fast immer schlafende Ammen- und Weißspitzenriffhaie antreffen. Durch die oft hohe Brandung ist sie aber nicht immer zu betauchen.

Biaha
Hai-Höhle


Lage: Island in Küstennähe
Zugang: Bootstauchgang (Tauchguide erforderlich!)
Tiefe: 8 bis 35 m
Sicht: 15 bis 45 m
Strömung: leicht bis stark
Beschreibung:

Abgetaucht wird vor der Insel auf ca. 15 m. Die Annäherung an die Steilwand erfolgt unter Wasser, da die Brandung an der Oberfläche den Tauchern gefährlich werden kann.
Am Dropoff nach rechts bis zu einigen Felsstufen, meist gegen eine leichte Strömung, dann zwischen einigen Felsbrocken hindurch (Tiefe 15 bis 10 m) zum Grotteneingang.
Achtung: Hier ist die Dünung deutlich zu spüren. Sie schiebt die Taucher zwischen den Felsen vor und zurück.
In der Grotte macht sie sich durch Druckanstieg und Druckabfall bemerkbar, der zwischen 3 und 4 Tiefenmetern entspricht. So müssen wir bei auflaufender Brandung ständig Druckausgleich machen, bei ablaufendem Wasser beginnen einige Computer manchmal zu piepsen, weil sie einen zu schnellen Aufstieg annehmen.
Für die Haie empfiehlt es sich nur schwache Lampen mitzunehmen, da sie durch starke nur aufgeschreckt werden. Es geht auch ohne, da genügend Tageslicht in die Grotte einfällt und sich die Augen schnell an das Halbdunkel gewöhnen.

Auf dem Rückweg ist ausreichend Zeit, um den schönen Korallenbewuchs und die bunte tropische Fischwelt zu bewundern. Ein geübtes Auge kann auch einen Standort treuen Frogfisch entdecken, der sich seit einiger Zeit dort angesiedelt hat.

Der Tauchgang endet in einer Strömung, die die Taucher ins offene Meer hinausträgt, wo sie nach ihrem Sicherheitsstop von der Bootsbesatzung aufgenommen werden.

Hört sich schwieriger an als es ist!

Bucht von Bias Putih

Lage: s.o.
Zugang: vom Strand, besser vom Boot, da die Brandung manchmal recht heftig sein kann.
Tiefe: 3 bis 12 m
Sicht: 10 - 25 m
Strömung: keine bis leicht
Beschreibung:

Da das flache Riff nahezu der ganzen Breite des Strandes vorgelagert ist, gelten hier keine besonders zu beachtenden "Regeln".

Wir wünschen fröhliches Erkunden einer intakten Korallenlandschaft und seiner Bewohner.

Auch besonders gut geeignet für Schnuppertauchen!
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung