Tauchen in Guam

Guam ist die größte Insel des Marianen-Archipels im Westpazifik. Bekannt geworden als Luftwaffenstützpunkt der USA ist Guam „nichtinkorporiertes Außengebiet der Vereinigten Staaten“. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Braune Nachtbaumnatter aus USA eingeschleppt und vernichtete fast den kompletten einheimischen Vogelbestand. Tauchen kann man dort aber immer noch, aber unsere User scheinen noch nicht bis dorthin vorgedrungen zu sein. In Sachen „Tauchen in Guam“ sind wir jedenfalls noch ziemlich jungfräulich.

Aktuellste News Guam

Zeige alle Nachrichten

Die letzen Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Da Guam nicht gerade auf der „Butterliste“ der allgemeinen Tauchwelt steht, möchten wir hier einmal mit einem kleinen Bericht auf diesen Zwergstaat der USA, der geographisch zu der Inselregion Mikronesien gehört, aufmerksam machen. Es lohnt, hier nach Rückkehr aus Chuuk, Yap oder Palau vor dem Nachhauseflug einen Stop Over einzuplanen um ein wenig zu entspannen..

Neben Palau, Yap und Truk hat auch Guam gutes Tauchen zu bieten, Steilwände, tiefe Drop offs, flache Korallenriffe und Wracks.

Eine ausgezeichnete Wahl trafen wir mit den MDA-Divers, kompetent, freundlich, kundenorientiert. Die Basis verfügt über einen großen Shop (Aqualung-Vertrags-Händler), eine gute Werkstatt und gutes Rental-Equipement, das, soweit wir sehen konnten, hervorragend in Schuss war (Seaquest-Jackets, die üblichen, in iesen Breiten gebräuchlichen Scubapro Reglern etc.).

Ausfahrten erfolgen nach einem festgelegten Schedule durch zwei größere Boote, mit denen typische 2-Tank-Dives durchgeführt werden. Hier taucht man jedoch i.d.R. in größere Gruppen. Es ist andererseits möglich, für eine kleine Gruppe ein eigenes, kleines Boot mit Guide zu chartern und ist dann was Tauchplatzauswahl und Tauchverhalten betrifft unabhängig (unbedingt vorher abklären).

Wir hatten mit unseren Guides (Brent Edson und Patricia „Tish“ Boykin) absolutes Glück und konnten stets ohne Tiefen- oder Zeitlimit an herausragenden Tauchplätzen wie Blue Holes, Blue & White und weiteren tauchen.

Vielen Dank für schöne, eindrucksvolle Tauchgänge!
Da Guam nicht gerade auf der „Butterliste“ der allgemeinen Tauchwelt steht, möchten wir hier einmal mit einem kleinen Bericht auf diesen Zwergstaat der USA, der geographisch zu der Inselregion Mikronesien gehört, aufmerksam machen. Es lohnt, hier nach Rückkehr aus Chuuk, Yap oder Palau vor dem Nachhauseflug einen Stop Over einzuplanen um ein wenig zu entspannen..

Neben Palau, Yap und Truk hat auch Guam gutes Tauchen zu bieten, Steilwände, tiefe Drop offs, flache Korallenriffe und Wracks.

Eine ausgezeichnete Wahl trafen wir mit den MDA-Divers, kompetent, freundlich, kundenorientiert. Die Basis verfügt über einen großen Shop (Aqualung-Vertrags-Händler), eine gute Werkstatt und gutes Rental-Equipement, das, soweit wir sehen konnten, hervorragend in Schuss war (Seaquest-Jackets, die üblichen, in iesen Breiten gebräuchlichen Scubapro Reglern etc.).

Ausfahrten erfolgen nach einem festgelegten Schedule durch zwei größere Boote, mit denen typische 2-Tank-Dives durchgeführt werden. Hier taucht man jedoch i.d.R. in größere Gruppen. Es ist andererseits möglich, für eine kleine Gruppe ein eigenes, kleines Boot mit Guide zu chartern und ist dann was Tauchplatzauswahl und Tauchverhalten betrifft unabhängig (unbedingt vorher abklären).

Wir hatten mit unseren Guides (Brent Edson und Patricia „Tish“ Boykin) absolutes Glück und konnten stets ohne Tiefen- oder Zeitlimit an herausragenden Tauchplätzen wie Blue Holes, Blue & White und weiteren tauchen.

Vielen Dank für schöne, eindrucksvolle Tauchgänge!
Da Guam nicht gerade auf der „Butterliste“ der allgemeinen Tauchwelt steht, möchten wir hier einmal mit einem kleinen Bericht auf diesen Zwergstaat der USA, der geographisch zu der Inselregion Mikronesien gehört, aufmerksam machen. Es lohnt, hier nach Rückkehr aus Chuuk, Yap oder Palau vor dem Nachhauseflug einen Stop Over einzuplanen um ein wenig zu entspannen..

Neben Palau, Yap und Truk hat auch Guam gutes Tauchen zu bieten, Steilwände, tiefe Drop offs, flache Korallenriffe und Wracks.

Eine ausgezeichnete Wahl trafen wir mit den MDA-Divers, kompetent, freundlich, kundenorientiert. Die Basis verfügt über einen großen Shop (Aqualung-Vertrags-Händler), eine gute Werkstatt und gutes Rental-Equipement, das, soweit wir sehen konnten, hervorragend in Schuss war (Seaquest-Jackets, die üblichen, in iesen Breiten gebräuchlichen Scubapro Reglern etc.).

Ausfahrten erfolgen nach einem festgelegten Schedule durch zwei größere Boote, mit denen typische 2-Tank-Dives durchgeführt werden. Hier taucht man jedoch i.d.R. in größere Gruppen. Es ist andererseits möglich, für eine kleine Gruppe ein eigenes, kleines Boot mit Guide zu chartern und ist dann was Tauchplatzauswahl und Tauchverhalten betrifft unabhängig (unbedingt vorher abklären).

Wir hatten mit unseren Guides (Brent Edson und Patricia „Tish“ Boykin) absolutes Glück und konnten stets ohne Tiefen- oder Zeitlimit an herausragenden Tauchplätzen wie Blue Holes, Blue & White und weiteren tauchen.

Vielen Dank für schöne, eindrucksvolle Tauchgänge!

Tauchbasen in Guam

Zeige alle Tauchbasen in Guam

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen