• 1398 Fotos
  • 4 Videos

Tauchen im Golf von Thailand

Im Golf von Thailand, entlang der lang gestreckten Ostküste des Landes, bieten die Inseln Koh Samui, Koh Tao und Koh Phangan einige der besten Tauchplätze und Pattaya und Koh Chang, warten mit einigen fantastische Wracks auf, die definitiv entdeckt werden wollen. Von Mai bis Oktober ist das Meer im Golf von Thailand meist spiegelglatt und zieht Taucher aus aller Welt an, bevor gegen Ende September die Monsun-Winde aufkommen. Aber auch zur Monsunzeit ist noch gutes Tauchen möglich und Spass und Vergnügen über Wasser ist so oder so garantiert, egal in welchem Monat.

Die letzten Reiseberichte unser Nutzer - immer einen Blick wert:

Nach über 20 Jahren gemeinsamer Urlaubsreisen haben wir unseren Jahresurlaub noch nie zweimal am selben Ort verbracht. Nach Koh Samui sind wir nach nur einem Jahr zurückgekehrt! Der Grund dafür ist Andre. Mit ihm zu tauchen ist wie Urlaub mit einem guten Freund! Frau und Mann muss ihn ganz einfach gern haben! Dieses Jahr haben wir 7 wunderbare Tage mit ihm verbracht und dabei unseren AOWD absolviert. Trotz der schwierigen Zeiten (Corona) war Andre wie gewohnt professionell, freundlich und immer für uns da. Unsere Fehler unter Wasser hat er routiniert korrigiert und kleine Pannen (Maskenband im Wasser gerissen) wurden umgehend behoben. Auf jeden Fall hatten wir sehr viel Spaß - sowohl unter, als auch über Wasser. Also unsere Empfehlung – probiert es selber aus, geht mit Andre tauchen und macht Euch Euer eigenes Bild. ABER ACHTUNG! Es besteht Suchtgefahr! Wir wünschen Andre und seiner Freundin Chabapan für die Zukunft alles Gute und dass sie diese Zeit unbeschadet überstehen. Wir jedenfalls hoffen auf ein weiteres Wiedersehen. Zitat: "Das Meer - unbekannt und verheißungsvoll, blau und verführerisch. Eine wunderbare Welt lockt den Taucher in die Tiefe, ein unterseeischer Garten Eden voll phantastischer Farben, kauziger Kreaturen, zauberhafter Geschöpfe. Wer schwebend über Korallengärten die Faszination dieser Welt erfahren hat, den lässt sie nicht mehr los. Immer wieder und immer weiter will er hinunter in den blauen Abgrund.“ Prof. Dr. Hans Hass
Hallo erst einmal, dieser Beitrag kommt etwas verspätet, doch ich wollte meinen Frust jetzt doch noch einmal loswerden bevor es erneut in den Urlaub geht. Ich war mit meinem Sohn in den Herbstferien 2019 in Bangkok/Pattaya. Ich hatte vor 20 Jahren dort meinen Tauchschein gemacht und für einen Neuling war es damals ein Super Revier. Wir waren jetzt nicht im Tauchurlaub, wollten dennoch trotzdem einmal ins Wasser springen. Ich wollte eigentlich in die Tauchschule wo ich damals meinen Schein gemacht hatte, die waren natürlich nicht mehr am gleichen Ort hatte sie im Netzt jedoch gefunden nur leider nicht mit Google Maps in Pattaya. Also gingen wir am Strand entlang und landeten schließlich im Pattaya Dive Center. Anmeldung, Briefing, Equipment waren eigentlich so wie man es auf fast allen Tauchbasen erhält (ganz ok). Wir sind dann mit zwei Tauchlehrern in zwei Teams reingesprungen. Die Sicht war nicht besonders gut, aber man kann ja auch nicht immer Glück haben. Sichtweite ca.5m. 1.Tauchgang: ich, mein Sohn und noch ein anderer Taucher mit einem Tauchlehrer zusammen haben die 2.Gruppe gebildet. Aber kaum waren wir im Wasser hatte unser Tauchlehrer nichts besseres zu tun als wie ein Irrer der ersten Gruppe zu folgen man konnte sich kaum was anschauen und dann ständig noch die Handzeichen des Tauchlehrers das wir doch schneller tauchen sollten. Naja so endete dann der erste Tauchgang ohne viel gesehen zu haben. Auf Nachfrage beim Tauchlehrer ob das ein normaler Tauchgang war konnte der sich an nichts erinnern. Na gut erst einmal Mittag an Bord essen das ist eigentlich egal wo man sich auf der Welt befindet, immer ganz gut. 2.Tauchgang: Briefing ok, ab ins Wasser wieder die gleichen Teams und was soll ich sagen, die gleiche Scheiße wie beim ersten Tauchgang. Unser Tauchlehrer wieder einmal voll in Panik der ersten Gruppe hinterher und diesmal haben wir uns dann verloren. Gut wir haben dann noch 1-2 Minuten den Helden gesucht und sind dann aufgetaucht. Nach dem Sicherheitsstop an der Oberfläche keine Menschenseele gesehen, auf der Flasche noch 140 Bar. Da unser Equipment Leihprodukte der Tauchschule waren, hatten wir natürlich nur ein Finimeter bekommen den Rest hat natürlich der Tauchlehrer, nur Schade das man sich auf den nicht verlassen konnte. Sonst hätten wir den Tauchgang alleine fortgesetzt, bloß ohne Kompass hätten wir ja nie zum Boot zurück gefunden. Also Tauchgang zu Ende und ab zurück zum Boot. Auf halben Wege tauchte dann doch noch der Tauchlehrer mit der anderen Gruppe auf. Für uns war der Tauchgang gelaufen. Mit solchen Typen lässt man das tauchen lieber. Zurück an Bord kam vom Tauchlehrer nicht ein Wort, der hatte bestimmt die Zornesfalten auf meiner Stirn gesehen. Wie gesagt im Pattaya Dive Center war ich das letzte mal.

Tauchbasen im Golf von Thailand

Zeige alle Tauchbasen im Golf von Thailand

Themen über

Letzte

Beliebt

Letzte Kleinanzeigen