Schreibe eine Bewertung

Volcano Diving Center, Santorini

5 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Volcano Diving Center Kamari 847 00 Santorini GREECE
Telefon:
+30 22860 33177
Fax:
+30 2860 33687
Basenleitung:
Manthos Sotiriou (The Seal)
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

Klein. Aber professionell.

Habe insgesamt fünf Tauchgänge im Mai 2016 absolviert. Solide Arbeit. Guter Service. Kann man sich sicher und gut betreut fühlen.
Da der kleine Laden, der das Tauchcenter beinhaltet, sehr zentral in Kamaris liegt (nahe dem Hotel DOLPHINS), hat er auch sehr viele Teilnehmer.
Der Umgang mit Kunden ist fast familiär, hier wird alles vorbereitet und bereitgestellt
Besonders gerne fährt der Chef mit dem Boot vom nahem Strand ab. Kaldera im Inneren von Santorin eher nur bei Notwendigkeit (Auto). Sprache ist Englisch. Erfahrene Guides (Instruktors / Dive Masters) vorhanden. Aber m. E. Ist dies eher ein Tauchcenter für eigenständige Taucher, die ohne Begleitung zum Tauchplatz gebracht werden möchten. Obwohl Begleitung jederzeit bereitgestellt werden kann.
Manthos,"The Seal", ist seit 17 Jahren (1999) im Geschäft und kann seit 28 Jahren auf Erfahrungen im Tauchen zurück blicken.
Persönlich fand ich die Räumlichkeiten etwas zu klein. Toilette gegenüber im Restaurant PRINCE vorhanden. Seine Habseligkeiten kann man zwar im Laden bewacht zurück lassen, aber nicht separat wegschliessen. Auch ist der Aufenthaltsraum (Terasse unmittelbar an der Strasse) etwas klein, insbesondere bei mehreren Teilnehmern sind dann die Plätze begrenzt. Daher der fehlende Stern. ABER: Man kann da gut und sicher tauchen zu einem fairen Preis. Für einen Doppeltauchgang mit vollem Equipment und Betreung bezahlt man ungefähr 80 €. Ach ja, das Zurück in das Schlauchboot sollte man ohne Aufstiegshilfen üben. Mit Schwung reinschlittern, wie ein Seehund muss man gemacht haben. Oder im Wasser bleiben.....
Mehr lesen
sgemmel@web.deOpen Water Diver

Hallo ich war im Juni diesen Jahres auf San Torin ...

Hallo ich war im Juni diesen Jahres auf San Torini.
Ich hatte mich vorher im Internet über die Diving Center in Kamari informiert.(Preise, Leistungen usw).
In Kamari gibt es 2 Dive Center einer davon ist der Volcano Dive Center.
Geleitet wir der von einem Griechen und zu meiner Zeit war dort 1 Dive Guide.
Ich fühlte mich zu jedem Zeitpunkt wärend den Tauchgängen sicher und es wurde auch auf mich eingegangen.
Die Gruppen waren nie größer als 4 Mann (meistens nur 2-3).
Wärend des Tauchganges kümmerte sich der Guide immer etwas mehr um mich da ich immer der mit der wenigsten Erfahrung war.
Der Buddycheck fand immer an Bord des Schnellbootes statt das uns immer zu den Tauchplätzen fuhr.
Vor dem Tauchgang gab es ein Briefing. Auch die Zeichen wurden immer wieder besprochen.
Wärend des Tauchganges fragte der Guide nach der Luftreserve.
Ausserdem wurde vereinbart das ab einem Druck von 100 Bar jeder dieses signalisieren solle!!!
Ich habe insgesamt 6 Tauchgänge in diesem Diving Center absolviert und war total zufrieden.
Ich muß aber auch sagen das ich noch nicht über eine all zu Große Erfahrung verfüge.
Also ich kann diesen Center nur empfehlen.
Mehr lesen

Mitte Juli 2006 war ich mit diversen Tauchzentren ...

Mitte Juli 2006 war ich mit diversen Tauchzentren auf der griechischen Insel Santorini tauchen. Eines dieser Tauchzentren war auch das Santorini Diving Center bei Kamari Beach. Das Volcano Diving Center ist ein kleines, nettes Tauchzentrum mit gut gewartetem Tauchmaterial und ist ein netter Familienbertieb. Zum Vorteil der Tauchgäste ist, dass eigentlich alle die dort arbeiten auch mindestens etwas Englisch sprechen. Die Vorbereitungen zum Tauchgang gingen reibungslos über die Bühne. Für die persönlichen Sachen, die ich im Zentrum hinterlassen wollte gab es auch Schliessfächer. Als alles Material organisiert und überprüft war, ging es auch ins Boot, dass schon am Stand auf uns wartete. Der erste Tauchausflug ging zu einem gut erhaltenen Wrack auf ca. 30 Meter tief. Vor dem Tauchgang fand auch ein Briefing statt und Buddygruppen wurden eingeteilt. Bevor jeder Tauchgast ins Wasser ging, machten die Instructoren, die dann gerade als Tauchguides dabei waren, auch bei jedem den Buddy-Check bevor der einzelne ins Wasser gelassen wurde. Dann wurde abgetaucht. Ein Instruktor tauchte vor der ganzen Tauchgruppe und ein Instruktor schliess sich ans Ende der Tauchgruppe an. Auch als ein Tauchgast seine einte Tauchflosse verlohr und deswegen fast in Panik geriet, wurde der Instruktor der am Schluss tauchte, sehr schnell aufmerksam und eilte zur Hilfe, so dass er dann mit dem Gast langsam aufstieg und sich dem Tauchgast an der Oberfläche widmen konnte. Während des Tauchganges wurden wir Tauchgäste auch nach unserem Luftbestand gefragt. Was ich auch gut fand. Ein sehr gut erhaltenes Wrack fanden wir vor und für die Region üblichen Mittelmeerfische und sonstiges Unterwasserleben. Da ich das Tauchen im griechischen Mittelmeer etwas kenne, wusste ich auch was ich alles an Unterwasserlebewesen sehr wahrscheinlich zu sehen bekommen würde. Sicherlich nicht vergleichbar mit dem Unterwasserleben vom Roten Meer zum Beispiel, doch ist das Mittelmeer für das was es ist hald doch einfach wirklich einmalig. Nachdem wir den Tauchgang beendet hatten und die Tauchgäste, wie auch das Tauchequipment auf den Booten verstaut war, ging es weiter. Wir verbrachten unsere Oberflächenpause an Land bei einer einsamen Bucht. Während dieser Zeit kamen auch die zwei Schnuppertaucher zum Zug und durften in seichtem Wasser ihren ersten kleinen Tauchgang vollbringen. Nachher ging es mit den Booten weiter zum nächsten Tauchplatz. Zuerst Briefing über den Tauchplatz, Sicherheits-Check der Crew vor dem Abtauchen und dann wurden die Taucher ins Wasser gelassen. Es wurde ein sehr schöner Tauchgang. Wunderbare, abwechslungsreiche Unterwasserlandschaft mit vielen diversen Mittelmeerfischen. Genauer gesagt war es eine abfallende Wand mit Treppenähnlichen Formationen. Es ist doch sehr imposant wie unterschiedlich das Mittelmeer von der Landschaft und dem Unterwasserleben her sein kann. Auch bei diesem Tauchgang achtete der Tauchguide immer wieder, dass die ganze Gruppe zusammenblieb und fragte auch in regelmässigen Abständen nach dem Luftbestand des einzelnen Tauchgastes. Zwischendurch machten uns die Tauchguides auf diverses im Wasser aufmerksam, wie auch einmal auf eine Muräne, die sich hinter Felsen zu verstecken versuchte. Auch die Rückfahrt auf dem Boot ging trotz Wind und Wellen recht gut. Zurück bei Kamari Beach wurde die Ausrüstung auch gewaschen und versorgt. Für diejenigen, die einen Logbucheintrag wollten bekamen den Eitrag und wir wurden sehr nett verabschiedet.
Ich hätte es zum Vorteil gefunden, wenn das Tauchzentrum auch so etwas wie eine Dusche, auch wenn diese unter freiem Himmel und mit kalten Wasser gewesen wäre, und ein naheliegendes WC, gehabt hätte. Wer vor dem Tauchgang aufs WC gehen wollte musste das WC in der benachbarten Bar aufsuchen, was ich eher mühsam fand. Ich bin auch dort einfach zum Tauchen hingegangen, doch fand ich die Crew, auch wenn sie freundlich und nett waren, doch wirklich fast etwas zu unpersönlich. Dies besonders da es nicht ein riesen Tauchzentrum war. Nicht, dass ich unbedingt gerade grosse Freundschaften dort hätte schliessen müssen. Aber alles in allem doch ein sehr schöner Tag und zwei schöne Tauchgänge.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
2 Stück
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
4 - 5 (eigene Angabe des Inhabers, gesehen 1 Boot)
Entfernung Tauchgewässer:
100 m (Strand)
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca 20
Marken Leihausrüstungen:
Scuba Pro
Alter Leihausrüstungen:
funktionsfähig und gebraucht
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
ca 30
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
3 bis 4
Ausbildungs-Verbände:
PADI,CMAS,IANTD,DAN,BSAC
Ausbildung bis:
Divemaster,Trimix Instructor Trainer
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Ja
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen