Schreibe eine Bewertung

NECO Marine, Palau

8 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Neco Marine P.O. Box 129 Koror Republic of Palau PW 96940
Telefon:
+(680)488-1755 oder +(680)488-2009
Fax:
+(680)488-5245
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen

Premium-Boote in der Nähe

Zeige alle Premium-Schiffe
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(8)

Bei unserem 2. Besuch in Palau entschieden wir un ...

Bei unserem 2. Besuch in Palau entschieden wir uns für Neco Marine.
Der Service war für uns perfekt, da wir uns zu sechst ein eigenens Boot geleistet haben und jeden Tag am Hotel abgeholt wurden. Dadurch waren wir auch in der Lage manche Stosszeiten an den beliebten Tauchplätzen wie blue corner, German Channel und Jellyfish Lake zu umgehen. Die Flaschen (Nitrox for free) waren immer gut gefüllt und die Crew sehr hilfsbereit.

Ein kleines Video zu den verschiedenen Tauchplätzen!

Mehr lesen

Neco Marine – PalauIm Juli 2008 waren wir auf Pal ...

Neco Marine – Palau

Im Juli 2008 waren wir auf Palau – ein Traum! Über wie unter Wasser!
Von Koror aus waren wir mit Neco Marine tauchen. Die Basis ist supergepflegt, hat viel neue Leihausrüstung, richtig durchdachte, gute Boote mit genügend Platz, Luft wie auch Nitrox … Über die Trockenräume kann ich nicht viel sagen – wir mussten uns nämlich um nichts kümmern. Unser Gerödel war morgens schon auf dem Boot und wurde nachmittags nach dem Tauchen gereinigt und aufgehängt. Leider wurde beim Bau eines Hotels eine Wasserleitung beschädigt, so dass wir 3 Tage kein fließendes Wasser, also auch kein Süßwasser zum Reinigen der Ausrüstung hatten.
Die Tauchbasis verfügt über einen groß angelegten Pool, saubere Toilettenanlagen und Duschen mit Seifenspendern.
Zum Einchecken und zum Tauchen wird man pünktlich abgeholt, bei Bedarf auch zu Supermärkten und anschließend zurück zum Hotel.
Bei mindestens 3 Tauchtagen ist der Ausflug zum Jellyfish-Lake umsonst.
Der Service ist gut, allerdings konnte uns niemand sagen, zu welchen Tauchplätzen es am nächsten Tag geht. Uns ging es nämlich darum, möglichst viele Wracks zu betauchen; anschließend fuhren wir sowieso nach Peleliu, um von dort die berühmten Tauchplätze wie Blue Corner usw. anzufahren. Obwohl wir wegen der Wracks tauchen auf Koror eingeplant haben (und dies der Tauchbasis mehrmals gesagt hatten), gelang es Neco Marine nur einmal, mit uns ein Wrack zu betauchen – und das obwohl wir auf Aufforderung Neco Marines extra dafür noch zusätzliche Tauchgänge gebucht hatten.
Die Briefings waren immer in Ordnung, die Verpflegung an Bord (Wasser und Sandwich oder Bentobox for free) waren gut. Die Tauchausfahrten zu den bekannten Tauchplätzen waren mit über 60 Minuten relativ lang, aber durch die Fahrt durch die Rock Island wunderschön.
Ein bisschen schade war auch, dass die Tauchguides nach dem Tauchen, also nach getaner Arbeit, verschwanden, ohne sich zu verabschieden. Gespräche über die Tauchgänge fanden nicht mehr statt. Wir hatten den Eindruck, dass es für sie eben einfach nur ein Job ist. Auch an unserem letzten Tauchtag verschwand der Guide nach Hause, ohne etwas zu sagen.
Das kennen wir von anderen Tauchbasen anders.
Am Ende war in der Rechnung ein Fehler, der aber noch geändert wurde, als wir ihn ansprachen. Es ist bei Neco Marine auch üblich, Geld für das Ausleihen von Blei zu nehmen, was wir aber dann doch nicht bezahlen mussten.

Fazit: Eine Vorzeige-Tauchbasis was Räumlichkeiten, Boote und Equipment angeht – leider aber – zumindest zu unserer Reisezeit - keine individuelle Planung möglich. Es wurde definitiv nicht auf unsere Wünsche eingegangen. Obwohl uns in den zusätzlich gebuchten TG Wracks versprochen wurden, wurden sie nicht angefahren (deshalb die 3 Flossen: viel Geld bezahlt, nicht zu sehen bekommen, was wir wollten).
Das Verhältnis zu den Guides war leider lediglich auf´s Business beschränkt. Der Wohlfühlfaktor fehlte - Sicherheit wurde aber immer groß geschrieben.

Mehr lesen

Welcome to Rainbow´s End: Palau(Juli 2008)Wir hab ...

Welcome to Rainbow´s End: Palau
(Juli 2008)

Wir haben unsere Palau-Tauchreise nach eingehender Beratung bei Tauchertraum (www.tauchertraum.com) gebucht und waren wiederholt von der super Organisation und der Durchführung der Reise begeistert.
Die Anreise nach Koror dauert mit ca. 35 Stunden (mit Emirates via Dubai via Manila nach Koror) zwar sehr lange, aber Palau ist es wert!
Die erste Woche unseres Urlaubs haben wir im Cliffside Hotel in Koror verbracht, einem guten Mittelklassehotel mit sehr nettem Personal. Getaucht haben wir mit Neco Marine, einer super ausgestatteten Basis mit vorbildlichen Booten und guter Organisation. Allerdings hatten wir das Pech, dass auf unsere individuellen Tauchplatzwünsche (Wracks aus dem 2. Weltkrieg direkt in der Nähe) kaum eingegangen wurde, weil die breite Masse im Rudel am Blue Corner tauchen möchte. Dementsprechend mussten wir uns der Mehrheit beugen, obwohl wir die dritten Tauchgänge extra für´s Wracktauchen dazu gebucht hatten (ursprünglich geplant waren nur 2 TG pro Tag).
Nichtsdestotrotz war es an den bekanntesten Tauchplätzen Palaus (Blue Corner, Blue Hole, German Channel, Big Drop Off, New Drop Off) hervorragendes Tauchen mit riesigen Fischschwärmen (Barrakudas, Makrelen, Wimpelfischen usw.) und einer unglaublichen Menge an Haien. Die Strömung am Blue Corner war nicht so heftig wie erwartet, so dass wir uns locker mit unseren Riffhaken einhaken konnten und entspannt dem Hai-Treiben zugeschaut haben – zunächst allerdings in dritter Reihe mit Nachrückverfahren ;o)) Blue Hole ist eine wunderschöne, große, interessant bewachsene Höhle mit mehreren Ausgängen, die mit dem entsprechenden Lichteinfall wunderschön aussehen – mir gefiel aber Virgin Blue Hole besser. Die Drop Offs sind wunderschön bewachsene Steinwände mit Turtles, Haien und Fischschwärmen; unter dem Boot wartet dann ein Napoleon… Die Tauchausfahrten dorthin sind mit 60 Minuten relativ lang, aber auf den Booten und mit dem Blick auf die fantastischen Rock Islands sogar wunderschön. Besonders beeindruckend ist der Jellyfish Lake mit Millionen nicht nesselnder Quallen. Es ist zwar erst etwas gewöhnungsbedürfig, in den Quallenmassen zu schnorcheln, aber einfach genial!!
Für das Tauchen im Gebiet um Koror (dazu gehören die oben genannten Dive Spots, die Rock Islands und der Jellyfish-Lake) muss man eine Permission im Wert von 35 US$ zahlen (ohne Jellyfish Lake 25$).
Absolut emfehlenswert ist noch eine Babeldaob-Land-Tour. Babeldaob ist die größte Insel Palaus mit wirklich vorbildlich ausgebauten Straßen. Wir haben uns ein Auto gemietet (mit 45 $ Pro Tag incl. Versicherung recht günstig) und sind selbst gefahren. Es gibt einen wunderschönen tropischen Wasserfall, die berühmten Stone Faces, traditionelle Bais (Versammlungshäuser für Männer), ein nachgebautes Kapitol und beeindruckende Monolithen. Für den Wasserfall, die Monolithen und die Bais muss man je 5 $ Eintritt bezahlen, aber nicht, wie es oft heißt, eine Gebühr um einen Staat zu betreten oder eine Straße zu benutzen. Auf der Insel Babeldaob alleine befinden sich 11 winzige Staaten (von insgesamt 16 auf Palau).
Nach der Woche in Koror haben wir gut 2 Wochen auf Peleliu, einer kleinen, aber im 2. Weltkrieg heiß umkämpften Insel im Süden Palaus verbracht. Allein der Transfer durch die Rock Islands war ein Traum! Im Dolphin Bay Resort von Godwin und Mayumi waren wir in einem von sieben wunderschönen Bungalows (Häuschen) in einem tropischen Garten am Meer mit Sonnenuntergangs-Blick untergebracht. Weil es dort außer ein paar Tante-Emma-Läden so gut wie nichts gibt, hatten wir Vollpension. Zum Resort gehören die Peleliu Divers: gute Dive Guides, tolle Bootscrew, gute Boote, absolut zuvokommender Service ( aber wenig Leihausrüstung oder Tauchwerkzeug, wenn jemand etwas braucht).
Ein Tagesablauf auf Peleliu sah ungefähr so aus: Frühstück, ca. 8 Uhr Tauchausausfahrt, 2 traumhafte TG (wahlweise ein dritter bei mindestens 2 Tauchern), Lunch (wahlweise Sandwich oder asiatisches Reisfleisch) und Nachmittag am Strand oder in einer Lagune in den Rock Islands oder auf dem Boot, ca. 15 Uhr zurück im Resort., relaxen oder Fahradfahren (nach dem Tauchen umsonst, ansonsten 10 $ pro Tag, obwohl es nicht sonderlich gute Fahrräder sind…) und wann immer man will Abendessen. Um 21 Uhr ist allerdings Ende – da wird das Open-Air-Restaurant / die Bar geschlossen. Wir haben uns dort super wohl gefühlt und uns großartig erholt!!
Das Tauchen in den Tauchgründen Pelelius (Permission 20 $; Peleliu Express, Peleliu Wall, Peleliu Cut, Yellow Wall, Pink Beach, Orange Beach, Honeymoon Beach, Stingray Point…) ist einfach großartig! Fantastische Steilwände, die z. T. bis auf 300 m Tiefe gehen, wunderschöne Korallengärten (Weich-, Hart- und Fächerkorallen), eine wahnsinnige Fischsuppe, bei (wirklich!!) jedem Tauchgang Haie, Drachen-Fische (Rockmover Wrasse oder Dragon Wrasse)supergute Sicht – und das Beste: Die Tauchboote von Koror kommen extrem selten (zu weite Anfahrt, Peleliu Permission), so dass man dort allein taucht. Die Anfahrten zu den Koror-State-Dive- Spots beträgt maximal 15 Minuten, so dass man dort vor den anderen ankommt und schon mit dem 1. TG fertig ist, wenn die Tauchboote aus Koror ankommen (also nix mit 3. Reihe am Blue Corner ;o)) ). Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es wesentlich mehr Haie zu sehen gibt, wenn wir mit einer kleinen Tauchgruppe als Erste am Blue Corner tauchen, als wenn die Koror-Massen kommen. Während man da so am Riffhaken in der Strömung baumelt und guckt, kommt ein sehr neugieriger angefütterter Napoleon vorbei – der war bei allen unseren (5) TG am Blue Corner. Beim Austauchen gibt es dort riesige Fischschwärme.
Insgesamt haben wir beim Tauchen sehr viele Haie, gigantische Giant Clam Shells,viele unterschiedliche Fischschwärme, Turtles, Stingrays, Adlerrochen, Gobbies, Dragon Wrasses, Mandarinfische, ein paar Makro-Krabben, Höhlen (Chandeliers Cave, Blue Hole, Virgin Blue Hole) und ein wunderschönes Wrack (Maru Iro – Koror)) gesehen – aber keine Mantas. Wir haben aber auch „nur“ 10 Minuten an der Putzerstation im German Channel gewartet und lieber einen schönen Tauchgang gemacht, als dort weiter zu warten und den Putzerfischen zuzugucken…
Als unsere Tauchtage (leider) beendet waren, haben wir Pelelius Relikte aus dem 2. Weltkrieg per Fahrrad erkundet – schweißtreibend, aber interessant: umgekippte Panzer, Flugzeugwracks, Amphibienfahrzeuge, Kanonen, Tunnel, Hauptquartier der Japaner, Munition (sieht man auch am Strand oder beim Tauchen, z. T. sogar Wasserbomben)…
Auf unserem Rückweg nach Deutschland haben wir ein von Emirates bezuschusstes Stop-Over-Programm in Dubai gemacht (4 Nächte mit Frühstück für 160 € p. P.). Hauptsächlich kann man dort in den 50 Malls steuerfrei einkaufen – Altstadt oder ähnliches gibt es nicht. Am Strand ist es tagsüber fast zu heiß, selbst im Wasser gibt es keine Abkühlung. Ein Ausflug in die Wüste und zum Kamelmarkt, nach Hatta und in die Oase von Al Ain über die dreispurige, begrünte und beleuchtete Autobahn bei Spritpreisen von 0,3 € pro Liter mit dem Mietwagen war super.
Nach diesem Zwischenstopp kamen wir wegen der unterbrochenen ewigen Flugzeit entspannt und mit wunderschönen Urlaubserinnerungen und –fotos im Gepäck wieder zu Hause an.

Fazit: Palau ist seinen Reisepreis und die lange Anreise absolut wert! Das Tauchen von Peleliu aus empfand ich als vorteilhafter als von Koror aus, wobei es dort die Wracks und die Chandeliers Cave gibt, die man gesehen haben sollte.
Neco Marine (mit kleinem Abzug weil wir nur ein Wrack betauchen konnten) und die Peleliu Divers sind empfehlenswert.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
mehrere
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
NIcht spezifiziert.
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen