Homepage:
http://www.mavidiving.com
Email:
office@mavidiving.com
Anschrift:
Kücük Cakil Kas / Antalya
Telefon:
+90 242 8363141
Fax:
+90 242 8363140
Basenleitung:
Burak Gültekin / Hanne Bahnsen
Öffnungszeiten:
08:45 - 9:15 / 12:30 - 14:45 / 17:30 - 19:30
Sprachen:
Skype-Name Basis:
Facebook page:
mehr Infos

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(68)

KalleBCMAS **386 TGs

Mavi Diving in Kas - immer wieder schön

Im September diesen Jahres waren wir zum zehnten Mal in Kas – und tauchen, natürlich wie immer, bei Hanne Bahnsen und ihrer Mannschaft auf der „Mavi“. Und wir sind längst nicht die einzigsten „Wiederholungstäter“.
Die ganzen Beschreibungen spare ich mir, die könnt ihr in den anderen Berichten nachlesen. Wir sind immer wieder gerne hier, weil wir uns im immer noch relativ kleinen und beschaulichen Kas ganz einfach super wohl fühlen! Hier wird man nicht ständig „vollgequatscht“.
Freundlich begrüßt schon, wenn man wieder in einen Laden reinschaut, aber nicht bedrängt.
Und die Lage ist wohl einmalig – so mit der Bucht vor der Tür und der Steilwand direkt hinter den letzten Häusern.
Auf der Tauchbasis findet man als Neuankömmling sofort Kontakt zu den anderen Gästen. Das gemeinsame Hobby verbindet. Wir haben hier schon viele Leute kennen und schätzen gelernt. Die Tauchplätze sind richtig gut – und das Boot, die „Mavi“, sehr durchdacht und immer sicher. Hanne und ihr Team sind immer für die Gäste da. Auch in schwierigen Situationen, wie wir bereits zweimal miterleben durften. Vielen Dank dafür!
Wir sagen: „Hier taucht man mit Freunden“ … und kommen natürlich wieder! Schöne Grüße an Hanne, ihr Team und alle Taucher, die wir hier kennenlernen durften. Vielleicht sieht man sich hier mal wieder. Unsere Bewertung: Fünf Sterne - Sechs oder mehr geht ja leider nicht
Mehr lesen

Sehr persönliche Tauchbasis

Ich war im Juni 2017 zum zweiten Mal zum Tauchen bei Mavi Diving in Kas. Wie schon beim letzten Mal hat mich der sehr persönliche, familiäre Umgang begeistert. Es handelt sich um eine relativ kleine Basis, wo man sich schnell untereinander kennenlernt und nach dem Tauchen noch bei einem "Dekobier" zusamensitzen kann. Hanne sorgt für alles, vor allem auch dafür, dass man sich sofort sehr wohl fühlt.

Sicherheit wird dort groß geschrieben. Ohne tauchärztliche Bescheinigung kommt man nicht ins Wasser, man kann sie sich aber vor Ort von einem Tauchmediziner noch ausstellen lassen. Notfallausrüstung steht auf dem Boot zur Verfügung und bei jedem Tauchgang hängt einen Sicherheitsflasche auf 5 Meter Tiefe.
Das Briefing vor jedem Tauchgang ist anschaulich und ausführlich und Hanne hat immer wieder gute Tipps, wo man mal genauer inschauen sollte. Auch wenn sie selbst mal nicht dabei ist, kann man dann unterwasser viel entdecken.

Es steht auch Leihequipment zur Verfügung. Ich hatte zwar meine eigenen Sachen dabei, aber was ich gesehen habe, machte einen guten und hochwertigen Eindruck.
Standard sind 12 Liter Stahlflaschen mit Pressluft oder optional Nitrox gegen geringen Aufpreis. Für "Massenluftvernichter" wie mich gibt es aber auch 18 Liter-Stahlflaschen.

Das Boot, mit dem man zu den Tauchpläten gebracht wird, ist geräumig und komfortabel. Es verfügt über eine Toilette und eine Teeküche. Man hat ausreichend Platz zum sitzen, stehen und für das Equipment. Außerdem kann man sich zwischendurch auf das Sonnendeck wahlweise in die Sonne oder unter das Sonnensegel auf Matratzen legen. Die Besatzung ist kompetent, hilfsbereit und ausgesprochen nett.
Man kommt gut ins Wasser und über eine Leiter problemlos wieder rein. Nach dem Tauchgang stehen immer kostenloser Tee und Kekse bereit.

Es handelt sich hier um eine VDST-Basis. So sind hochwertige, deutschsprachige Ausbildungskurse gewährleistet. Regelmäßig finden dort auch TL-Prüfungen und Apnoekurse statt.

Das Tauchgebiet ist sehr ergiebig. Es gibt sehr viele Wracks zu betauchen. Teilweise wurden sie für Taucher versenkt, teilweise sind sie aber auch real gesunken. So kann man einen Baumwollfrachter entdecken, der auf ein Riff aufgelaufen ist und gesprengt werden musste. Außerdem kann man ein altes Küstenwachboot betauchen, das auch eine deutsche Weltkriegs-Vorgeschichte hat. Eine DC3 (2-motoriges Propellerflugzeug) und neuerdings auch einen Panzer (wer´s braucht...) wurde für Taucher versenkt.
Man muss nicht suchen, um antike Amphoren oder Steinanker zu finden. Kas hat einen schönen Unterwassercanyon, Kamine, Höhlen und vieles mehr im Angebot.
Neben verschiedenen Zackenbarschen findet man auch Stachelrochen, Calmare, Schildkröten, Drückerfische, Bernsteinmakrelen, Rotfeuerfederfische, Flötenfische, Barrakudas, Bärenkrebse, Tritonshörner, schöne Schnecken...usw. usw.

Zur Zeit kommen wegen der politischen Lage nur sehr wenig insbesondere deutsche Taucher dort hin. Das hatte zur Folge, dass ich zwar eine sehr persönliche, teilweise 1:1 Betreuung hatte, für die Tauchbasis ist das aber ein großes Problem! Trotzdem war von schlechter Stimmung nichts zu spüren.

Wer wie ich in der Kombination Taucher/Nichttaucher reist, für den bietet Kas auch ein attraktives Umfeld. Der Ort ist sehr schön und atmosphärisch und lanschaftlich wunderbar gelegen. In nicht allzu weiter Entfernung findet man auch archäologisch, kulturell und landschaftlich interessante Orte. Auch dabei hilft Hanne mit Rat und Tat immer gern.

Wer in der Türkei den idealen Tauchplatz und eine tolle Basis mit wirklich fairen Preisen sucht, der wird bei Mavi Diving fündig!
Mehr lesen

Tauchen ohne Stress

Im August 2015 waren wir bei Mavi Diving in Kas. Bei Hanne und ihrem Team haben wir uns von Anfang an wohl gefühlt. Alles läuft locker und entspannt – wie auf ihrer Homepage angekündigt. Tauchen ohne Stress eben. Das Boot ist einfach, aber gut durchdacht und auf die Bedürfnisse der Taucher ausgerichtet, die Crew kompetent und hilfsbereit.
Wir machten ein paar tolle Tauchgänge zum Canyon, dem Mavi Wrack, zu Hybeli Ada und Uc Kaya. Besonders der Canyon hat uns schwer beeindruckt, ein toller, abwechslungsreicher Tauchgang, wenn man dann noch das Wrack und den Kamin mitnimmt – echt klasse.
Gewohnt haben wir im Hotel „Lykia“, schräg gegenüber von Mavi Diving. Das Hotel hat schon bessere Zeiten gesehen, steht aber angeblich kurz vor der Renovierung. Der kleine Balkon mit Meerblick und auch die Dachterrasse, auf der es Frühstück gab, waren den Aufenthalt dort aber Wert.
Fazit: In Kombination mit Kas und den vielen Sehenswürdigkeiten drumherum: volle Punktzahl
Wen es interessiert: Den ausführlichen Bericht zu unserer Reise an die lykische Küste und unser Bericht über Mavi Diving findet ihr in unserem privaten Blog taucherglocke.de
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
2 Kompressoren à 480 l/min
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
15 m / Platz für 28 Taucher
Entfernung Tauchgewässer:
10 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
10 Komp.
Marken Leihausrüstungen:
Mares
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
75
Flaschengrößen:
5/10/12/15
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
2
Anzahl Guides:
4
Ausbildungs-Verbände:
VDST-CMAS u. PADI
Ausbildung bis:
TL-Assistent u. Divemaster
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
10 l Constant flow + Reservoirbeutel
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Antalya oder Bodrum
Nächstes Krankenhaus:
Kas

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen