Schreibe eine Bewertung

Mavi Dalis (Magic Life Club), Sarigerme

9 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Blue Diving Center Sarıgerme-Ortaca / MUĞLA +90 536 262 95 11
Telefon:
+90 252 286 81 30
Fax:
Basenleitung:
Hasan Lafci
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(9)

Kleine aber feien Tauchbasis

Wie Ulrike hatten wir unseren Urlaub ebenfalls in Sarigreme verbracht. Ich hatte noch ueberlegt ob ich unsere Tauchausruestung ueberhaupt mitnehmen sollte, da ich im Netz keinen Eintrag neueren Datums bzl. Tauchen und Sarigerme finden konnte. Die Tauchbasis im Magic Life ist eher verkaufs interessiert so zumindest mein Eindruck. Wir waren mit Hasan den drei mal Tauchen und es war einfach super. Ulrike hat ja bereits alles sehr ausfuehrlich beschrieben und ich kann dem nur zustimmen. Also wenn Ihr nach Sarigerme reist unbedingt yu Hasan yum Tauchen ein Erlebnis der besonderen Art.
Mehr lesen

Positive Überraschung

Wir haben unseren Urlaub in Sarigerme verbracht, und obwohl wir einige andere Pläne hatten wollten wir doch auch tauchen. Direkt im Hotel Magic Life befindet sich inzwischen eine andere Tauchbasis, Mavi Dalis liegt jetzt an einem Strandabschnitt genau zwischen dem Magic Life und dem Puravida Seno Hotel. Nachdem wir uns beide angesehen hatten haben wir uns für Mavi Dalis entschieden und sind damit super zufrieden gewesen.
Geleitet wird die Basis von Ayse und ihrem Mann Hasan: Ayse kümmert sich um das Schriftliche und das Material, gibt Kurse, getaucht wird mit Hasan. Alles ist klein gehalten, daher die Betreuung absolut individuell. Ziel ist es immer direkt auf die Wünsche der Kunden einzugehen, was sowohl die Spots als auch die Urzeiten anbelangt. Wir waren immer nur zu zweit oder zu dritt, dadurch geht auch sehr wenig Zeit verloren. Vor allem da die Leihausrüstung immer schon bereit lag, oder sich teilweise bereits auf dem Boot befand.
An Ausrüstung ist alles da, hauptsächlich von Cressi, auch von Mares, in sehr gutem Zustand! Anzüge sind 3 mm, was im Sommer auch völlig ausreicht, das Wasser war im August 28 Grad warm. Mir wurde ohne Aufforderung der Kompressor gezeigt (Bauer) und der Notfallkoffer steht frei zugänglich direkt neben der Tür. Unsere Ausfahrten haben wir in einem kleinen Schlauchboot gemacht. Die Tauchgänge sind einfach, entspannt, Fahrtzeiten kurz, zwischen 10 und 20 Minuten. Empfehlen würde ich, eine Lampe mitzunehmen.
Wir haben uns hauptsächlich für die Höhlen und Grotten interessiert, daher fiel die Auswahl auf diese Spots (Tunnel Cave, Freshwater Cave, Deep Cave) . Bei einem eher fischarmen Gebiet hat uns die Unterwasserlandschaft mit den Grotten, Steilhängen und anderen Felsformationen fasziniert. Der Blick ins Blaue ist unglaublich, die Sichtweiten liegen bei 30 m mindestens. In der Freshwater Cave mischen sich Salzwasser und Süsswasser in einer flimmrigen Sprungschicht, das Süsswasser ist um einiges kälter, die Luft in der Kuppel darüber kann man atmen. Es gibt aber durchaus auch Zackenbarsche, Brassen, Schwärme von Riffischen, Nacktschnecken und sogar einen Lion Fish haben wir aufgestöbert.
Nach dem Tauchen hatte Hasan zweimal noch eine kleine Überraschung für uns: einmal sind wir mit dem Boot in eine der betauchten Grotten hineingefahren, das schafft man auch wirklich nur mit dem Schlauchboot, das andere Mal hat er uns noch in eine abgelegene Badebucht mitgenommen um einfach noch ein bisschen zu plantschen. Das sind die Ziele, die sonst von den Ausflugsbooten der Hotels angefahren werden.
Da wir selbst keine Kamera dabei hatten hat Hasan uns mit seiner GoPro gefilmt und uns am Schluss eine CD mit den Videos geschenkt. Hasan spricht englisch, Ayse englisch und ein paar Brocken deutsch. Wir fanden beide unheimlich nett!
Ayse bestand immer darauf, die Ausrüstung selbst zu versorgen, während sie uns mit türkischen Tee und Kaffee verwöhnt hat. Wir haben dann auch gern immer noch ein bisschen gesessen und uns über alles mögliche unterhalten. Also wer es gern familiär und individuell mag ist hier bestens aufgehoben!
Mehr lesen

Im Herbst 2013 verbrachte ich eine Woche im Magic ...

Im Herbst 2013 verbrachte ich eine Woche im Magic Life in Sarigerme mit Segeln, Wakeboarden, Mountainbiken und Beachvolleyball. Die ruhige See verleitete mich spontan dazu einen Tauchausflug mit dem Boot, das zusammen mit dem Robinson Club betrieben wird, mitzumachen. Nachdem ich mehr apnoe als mit Flasche unterwegs bin, hatte ich nur meine eigene ABC-Ausrüstung dabei. Der Rest blieb wegen der Gewichtsbeschränkungen im Flieger zu Hause.

Auf meine Frage nach dem Material, teilten mir die beiden Guides mit es wäre alles an Bord. Die Einweisung bestand daraus zu fragen, ´wie tief wollt ihr tauchen´ (?). Als mein zugeteilter Buddy im Wasser war, erhielt ich dann die Ausrüstung: Einen abgeschnittenen Taucheranzug, der schlechter war, als der Shorty, den ich im Club gelassen hatte, einen Lungenautomaten, der ab 5 m an der Dichtung die Luft verlor und ein Finimeter, das halb voll Wasser war. Ein Tiefenmesser war leider Fehlanzeige. Da ich die Tage zuvor auch schon 2 Std. ohne Flasche im Wasser war ließ ich mich auf das Abenteuer ein. Einen Tiefenmesser hatte ja mein Buddy. Nach einem Tauchgang über 50 min mit interessantem Tauchprofil (20 min auf 15 m, dann auf 40 m, um dann mit den notwendigen Dekostopps aufzutauchen) und das Ganze mit vielen Wartezeiten, da oben noch 2 weniger Geübte mittauchten, war mir dann doch ziemlich kalt. Das Warmzittern an Bord wurde von den Guides ignoriert. Zum Glück kümmerten sich die Guides aus dem Robinson Club sich um mich: Der Captain des Bootes gab mir seinen persönlichen Neoprenanzug für den 2. Tauchgang, auf den ich schon fast keine Lust mehr hatte. Dieser war dann mit Rochen und Tintenfisch wenigstens interessanter als der erste Tauchgang und aufgrund der Wärme deutlich behaglicher.

Ich weiß nicht, ob sich die Jungs bewusst sind, welcher Gefahr sich Menschen mit einer Unterkühlung aussetzen. Ich könnte mich im Nachhinein heute noch ohrfeigen, den 1. Tauchgang nicht einfach abgebrochen zu haben, bzw. überhaupt mitgegangen zu sein.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
ja
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
ca 12m 20 Gäste, Schlauchboot 6-8 Pers.
Entfernung Tauchgewässer:
50 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca 20
Marken Leihausrüstungen:
Mares
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
10, 12, 15
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
PADI, CMAS, SCSPF
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen