Kreideseetaucher, Tauchbasis Kreidesee, Hemmoor

15 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(15)

IvoryAOWD

Divers only

Die Tauchbasis Kreidesee wurde zurecht häufig mit Bestnoten ausgezeichnet. Jeder der noch nie da war, sollte mal seinen Kalender zücken und einen Termin festlegen. Tauchen in Hemmoor ist schon aufgrund der phänomenalen Sicht ein besonderes Gefühl, wie es sonst nur tropische Meere oder Bergseen vermitteln. Hinzu kommen die vielen Attraktionen, ob Relikte aus der Tagebauzeit oder nachträglich eingebrachte Wracks. Langeweile kommt hier nie auf.

Aber was das Taucherlebnis hier eigentlich so besonders macht, ist die Tatsache, dass man nicht wie in anderen Gewässern als Taucher nur geduldet ist, sondern dass wirklich alles auf das Tauchen ausgelegt ist. Baden ist verboten, ebenso wie die meisten anderen Sportarten und abgesehen von einem winzigen Randbereich sogar das Angeln. Bedeutet: Keine Badegäste die einen am Einstieg stören, keine Surfer die einem einen Scheitel ziehen, keine Angelschnüre in denen man sich verheddern kann. An allen Einstiegen gibt es Anrödeltische und "Kleiderhaken". Sogar die Ferienhaussiedlung überrascht durch viele kleine durchdachte Details. Hinzu kommen der Top Service an der Basis und die kurzen Wege. In Kombination mit dem See ist das Gesamtpaket so unschlagbar wie einst Schumi im Ferrari.

Für diejenigen die das schlechte Image des Sees als Taucherfalle und Todessee im Kopf haben noch ein paar Infos zum Anspruch des Sees. Hemmoor ist ein absolut anfängerfreundliches Gewässer. Sicher, der See ist Tief und es gab Todesfälle. Aber ebenso wie das Rote Meer oder der Atlantik bietet auch Hemmoor eben verschiedenste Schwierigkeitsgrade. Der Einstieg 1 eignet sich perfekt für unerfahrene Taucher. Die sanft abfallende Straße, die vor allem beim Austauchen für ein ideales Profil sorgt und die recht vielen Attraktionen oberhalb von 15 Metern machen das Erkunden im sicheren Bereich absolut interessant. Behutsam kann man vorsichtig erste Steilwandtauchgänge machen, ohne dabei direkt an einen anderen Einstieg zu müssen, bei dem es dann direkt runter geht. Selbst am E3 kann man oberhalb von 20 Metern einen tollen Tauchgang haben, oder eben bis 45 Meter runter gehen. Je nachdem wie der eigene Ausbildungsstand ist und wie erfahren man ist. Wer realistisch an die Sache ran geht und nicht auf Rekordjagd ist, der kann in Hemmoor tolle und vor allem sichere Tauchgänge erleben.