Schreibe eine Bewertung

Dive Society Malapascua

2 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Lanch E. Alimaida, Werner Steiner
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(2)

Treshersharks vor Malapascua

Hallo, ich bin im April 1Woche mit DiveSociety getaucht und kann nur sagen das man sich hier als Taucher gut aufgehoben fühlt, ich tauche seid 20Jahren und habe schon viele Tauchbasen gesehen. Die Basis wird von Werner einem Schweizer geleitet und ist sehr gut geführt. Das Team besteht aus Schweizern und philippinischen Guides. Der Zusammenbau von Ausrüstung, tragen aufs Boot wird durch die immer freundlichen Staffs gemacht und geht bei den gleichfalls immer freundlichen Bootsleuten weiter die jedem Taucher auf dem Boot beim anlegen der Ausrüstung helfen. Die Diveguide's machen alle ein ausführliches und gutes Briefing vor jedem TG und es wird darauf hingewiesen was gesehen werden kann. Hier möchte ich jedoch insbesondere Jayky erwähnen. Die Tauchplätze sind gut bis sehr gut, aber der absolute Höhepunkt ist der Treshersharkpoint. Man muss früh aufstehen um sie zusehen(4.00 Uhr) aber es lohnt sich. Ich war 4 mal dort und habe immer Treshers gesehen und auch Gato Island mitseinen Weißspitzhaien ist ein Höhepunkt. Gleichfalls die vielen Frogfische, hier in allen Farben und Größenvertreten. Wer entspannt und stressfrei tauchen möchte auf Malapascua dem kann ich Dive Society nur empfehlen. Nitrox ist for free hier was auch nicht selbstverständlich ist auf den Phills. Gewohnt habe ich im angeschlossenen Kokay's Maldito Dive Resort was ich auch empfehlen kann. Ein super Frühstücksbuffett jeden Tag und Abends eine tolle Menükarte zu normalen Preisen mit immer freundlichen Kellnerinnen.
Hinfahren und wohlfühlen!!!!!
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen

Super Tauchbasis, schöne Tauchplätze

Wir waren vom 17. - 24. Jänner 2016 auf der Insel Malapascua. Gewohnt haben wir im Malapascua Garden Resort das einem Deutsch-philippinischem Paar gehört. Die Anlage ist nur ein paar Gehminuten von den beiden Hauptstränden mit den Tauchshops und Restaurants entfernt und ruhig gelegen. Zimmer sind sauber, Frühstück ist super und auf der jedem Zimmer vorgelagerten Terrasse im gepflegten tropischen Garten kann man bei einem Sundowner die Bilder und Videos des Tages genießen. Wir mussten in den ersten beiden Tagen noch die Reste einer Grippe auskurieren und haben in dieser Zeit versucht, die für uns optimale Tauchbasis aus dem reichhaltigen Angebot vor Ort zu finden. Die Wahl fiel auf Dive Society Malapascua. Die Tauchbasis ist gut und modern ausgestattet, füllt Nitrox selbst (keine Selbstverständlichkeit auf Malapascua) und bietet Nitrox for free, war frequentiert aber keinesfalls überlaufen, hat kompetente hoch motivierte Mitarbeiter und war sehr um seine Gäste bemüht. Besonders erwähnenswert waren die perfekten Guides. Wir sind meist mit dem Divemaster Jera als Guide entweder zu zweit oder maximal zu viert getaucht. Seine Schilderung vor jedem Tauchgang was es zu sehen gäbe und was wir tatsächlich gesehen haben war immer ident. Faszinierend wie er auch die kleinsten Tierchen unter Wasser gefunden hat. Sensationell war der Tauchgang Monad Schoal bei Sonnenaufgang mit den für Malapascua bekannten Fuchshaien. Auch da hat uns unser Guide an einer Stelle platziert an der diese phantastischen Tiere bis auf etwa 2 m an uns herangeschwommen sind. Perfekten Service gab es auch auf den Bankas (Auslegerboote) mit denen man zu den einzelnen Tauchspots gelangt. Tauchplätze rund um die Insel Malapascua selbst werden von einem Speedboot aus angefahren. In der Basis wurden wir stets über die einzelnen Tauchspots ausführlich informiert und die Tauchgäste haben dann selbstständig festgelegt wo Sie hin möchten. Dive Society hat wirklich ein tolles Service geboten und uns eine tolle Unterwasserwelt gezeigt. Ich habe daher lange überlegt ob ich auch von den Schattenseiten unserer Reise berichten soll, da die wirklich bemühten und herzlichen Menschen auf Malapascua überwiegend vom Tourismus leben und zudem erst kürzlich wirtschaftlich durch den Taifun schwer getroffen wurden. Doch bei Dynamitfischerei geht es um die Zerstörung der gesamten Unterwasserwelt und somit der Lebensgrundlage der meisten Philippinos. Wir tauchten bei dem Inselchen Chocolate Hill nahe der Nordspitz von Cebu als 4 Detonationen innerhalb von 20 Minuten in unmittelbarer Nähe erfolgten. Eine Explosion war so heftig dass die Druckwelle als heftiger Stoß empfunden wurde und im ersten Moment meinte mein Trommelfell wäre geplatzt, vom Schreck ganz zu schweigen. Wir haben diesen Vorfall mit unseren Guide und der Crew nach diesen Tauchgang lange diskutiert. Wir haben den Vorfall unbeschadet überstanden aber wie viele Korallen und Kleinlebewesen direkt neben uns haben dies nicht überstanden? Was wäre passiert wenn der Idiot in seinem winzigen Auslegerboot das Dynamit nicht 80 - 100 m entfernt von uns ins Wasser geschmissen hätte sondern uns näher gekommen wäre? Aber ich denke die Schuld trifft nicht den Fischer alleine, der in seiner Dummheit und Mangels jeder Bildung die Tragweite seines Handelns nicht erkennt, sondern die Behörden, die diese leider gängige Praxis nicht unterbinden. Es muss der Vertrieb von Dynamit bzw. Nitroglycerin unterbunden werden, doch ist dies für einige ein gutes Geschäft, deren Lobby ist mächtig und die Behörden sind blind und korrupt. Ich war im Laufe der Jahre schon öfter auf den Philippinen unterwegs, musste aber feststellen, dass die Behördenmissstände schlechter geworden sind. Dies beginnt schon am Flughafen, wenn man seine teuren Atemregler nicht geschützt im Handgepäck transportieren kann und wenn man kein Feuerzeug bei sich tragen darf.
Mehr lesen
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
3
Entfernung Tauchgewässer:
5-90 Minuten
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
12l / 15l
DIN/INT:
NIcht spezifiziert.
Flaschenmaterial:
NIcht spezifiziert.
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
1
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
SSI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
vorhanden
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Cebu
Nächstes Krankenhaus:
Cebu

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen