Schreibe eine Bewertung

Deep Blue Divers, Utila

1 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Telefon:
Fax:
Basenleitung:
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Warum gibt es nur so wenig Berichte über Tauchbas ...

Warum gibt es nur so wenig Berichte über Tauchbasen in Mittelamerika? Und insbesondere über die ´Taucherinsel´ Utila, vor der Küste Honduras. Hier ist jedenfalls einer!

Klar, die Anreise ist weit, beschwerlich und kostet euch ca. 900 EUR, aber es wird interessant, wenn ihr länger Tauchen wollt (DiveMaster?, Instructor?) oder euch für den Rest von Mittelamerika interessiert. Wir haben uns nach unserer Woche Tauchen auf Utila noch für 3 Wochen Honduras und Guatemala angeschaut, auch toll!

Utila ist weltweit als eine der günstigsten Tauchlocation anerkannt, insbesondere für Abzeichen, inkl. DiveMaster, Instructor, usw.
Man muss es sich mal auf der Zunge zergehen lassen: 200$ (150Euro) für 10 Fundives, inkl. Gerät, Flasche, Bootsfahrt, und Guides. Soviel zahle ich in Ägypten schon fürs Material. OW oder AOW für je 230$ (175Euro) Checktauchgänge, Abzeichen, alles inklusive, plus 2 Fundives noch gratis dazu. Lebenshaltung auf der Insel ist ebenfalls preiswert. Billige Unterkünfte gibt es oft sogar bei den Tauchschulen umsonst mit einem Kurs. Wer übrigens auf die Walhai-Chance verzichten kann und statt des Rucksack- eher auf Pauschalurlaub steht, findet auf der Nebeninsel Roatan mehr Komfort. Es gibt von den selben Betreibern auch noch das Deep Blue Resort, viel mehr Komfort, außerhalb der Stadt gelegen und mit deutlich höheren Preisen. Die Regenzeit kann auf der Insel übrigens ein paar Wochen andauern, wir hatten Glück.

Es gibt auf Utila mehr DiveMaster(-Trainees) als Fun Diver! Wir waren vom 11.11.2006 für 6 Tage Tauchen auf Utila und haben bei den Deep Blue Divers getaucht. Es gibt sicherlich 20

Tauchshops auf dieser Insel, alle haben fast den gleichen Preis, es gibt noch andere empfohlene Tauchschulen (Utila Dive Center, Ecomarine Gunther, ..). Reservieren muss man vorher nicht, also einfach mal in den Shops vorbeischaun und einen Eindruck gewinnen.

Jetzt Speziell zu Deep Blue Divers:

Dive-Shop
---------
Viel mehr als 4 Fun-Diver waren wir nicht, aber es kann durchaus voller werden, v.a. im Sommer. Die Athmosphäre ist relaxed, Leistungen und Kurse werden einem nicht aufgedrängt. Nitrox ist nur gegen Aufpreis verfügbar. Die Räume sind ziemlich rumpelig, es ist wohl keine von diesen überperfekten, deutsch-geführten Massen-Basen (siehe Ägypten). Verständigung mit dem Rest der Insel klappt übrigens bestens in Englisch oder ggf. auch auf Spanisch.

Team
----
Instructor Mariano war extrem kompetent und freundlich, Kapitän Gringo immer lustig und hat einen guten Ruf als Wal-Hai-´Jäger´. Die Walhaie machten allerdings gerade Urlaub, stattdessen haben sie eine Herde Pilotwale vorbeigeschickt, auch sehr beeindruckend. Des weiteren gibt es noch eine größere Gruppe von DiveMaster- und Instructor-Trainees, die zwar alle noch recht jung sind, aber kompetent und freundlich. Durch das viele Personal war die Betreuung hervorragend und persönlich. Deutsch sprechende Guides darf man allerdings nicht erwarten, aber wer ein paar Brocken englisch oder spanisch kann, kommt durch.

Gerät
-----
Alles in Ordnung, vielleicht kein nagelneues Spitzenmaterial, aber gut gepflegte zuverlässige Komponenten.

Boots-Touren
------------
getaucht wird nur vom Boot, wenn das Wetter es zulässt, wird für Fundives praktisch jeden Tag die Nordseite angefahren. Die Südseite ist nicht schlecht, aber die Drop-Offs mit großem Fisch bzw. gelegentlichem Meeressäuger gibt es nur im Norden. Dort scheint auch alles etwas unberührter. Um 7.30 geht es meist los, das ist für Langschläfer und Nachteulen früh. Normalerweise aber kein Problem, da sich der Tagesrythmus eh verschiebt. Nach 2 Tauchgängen legt man mittags wieder im Dock an. Bei Bedarf gibt es eine zweite Ausfahrt nachmittags, so dass 4 TG / Tag kein Problem darstellen, zumal mit unseren Guides recht flach und konservativ getaucht wurde. Nachttauchgänge gegen Aufpreis oder inkl. beim AOW.

Fazit
-----
Freundliche, persönliche und günstige Tauchbasis mit gutem Service und toller Ausbildung auf einer Insel, die sich mehr an Individual-Urlauber richtet. Für diese auf jeden Fall weiterzuempfehlen.


Happy Fish


Diese Schnecken futtern Korallen. Böse Schnecke!


Spider Crab

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
NIcht spezifiziert.
Entfernung Tauchgewässer:
5 Minuten
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
NIcht spezifiziert.
DIN/INT:
INT
Flaschenmaterial:
4
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Guides:
NIcht spezifiziert.
Ausbildungs-Verbände:
PADI, DAN
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
NIcht spezifiziert.
Nächstes Krankenhaus:
NIcht spezifiziert.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen