Homepage:
http://caboverdediving.net
Email:
info@caboverdediving.net
Anschrift:
Santa Maria, Ilha do Sal, Hotel Vila Do Farol und Hotel Malia Tortuga Cabo Verde
Telefon:
+238 9978824
Fax:
Basenleitung:
Fabrizio
Öffnungszeiten:
täglich außer Sonntags
Sprachen:
Skype-Name Basis:
caboverdediving
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(12)

divevideo.dePADI MSDT / CCR / Expedition trimix / full cave1200 TGs

Rudeltauchen nach Vorschrift

Die Basis ist ein PADI 5 Star Center und als solches professionell organisiert. Trotzdem werden täglich 2 möglichst kurze TG angeboten, mit kurzer Oberflächenpause so dass sicher gestellt ist, dass die Crew gegen Mittag Feierabend machen kann. Tauchen im Rudel ist gewünscht, Nachzügler werden gemassregelt.
Der Guide war bestrebt nach 35 Minuten Tauchzeit den Aufstieg anzusagen unabhängig von Erfahrung oder Gasverbrauch der Gruppe.
Wir waren im März/April 2017 dort, Sich war an den flachen Plätzen 4-5 Meter, an den tieferen Plätzen unter 15 Meter war die Sicht besser. Aber das Programm sah offenbar vor einen tieferen und dann einen flacheren Platz zu tauchen und davon wurde auch trotz schlechter Sicht und anderweitiger Absprachen nicht abgerückt.
Es wird auch Grottentauchen angeboten, das ist wirklich beeindruckend. Aber ein Tauchgang in einem overhead environment, was auch nicht ausgeleint ist, mit Eindringtiefe von 100Meter und mehr ist kein Grottentauchgang, sondern ein Höhlentauchgang, also nur etwas für diesbezüglich brevetierte Taucher. Wenn man also einfach dem Guide folgt, kann das brenzlig werden.
Mehr lesen

Kleine Tauchbasis noch am Wachsen

Das einzige "negative" ist eigentlich, dass die Basis nicht wirklich ihre Highlights an den Mann/an die Frau bringt. Aber eins nach dem anderen ;). Die Basis hat 2 Shops, wir waren beim Hotel Meliā Tortuga. Die Basis hatte einen offenen Bereich, um das kundeneigene Equipment aufzubewahren, das alles ohne Probleme geklappt hat. Nach dem Tauchgang hat man alles zum Trocknen draußen aufgehängt und nach ein paar Stunden wurde es von Personal aufgeräumt. Die Tauchspots wurden ad-hoc anhand der Wetterbedingungen entschieden, so dass wir auch mal einen Tauchspot zweimal betaucht haben. In der Basis zieht man sich deinen Anzug und Schuhe an, den Rest verstaut man in ausreichend großen Netzen. Gemeinsam geht es mit dem 9-Sitzer Bus dann zum ca. 5min entfernten Peer, dort wird alles aufs Boot verladen und während der Anfahrt baut man sein Gerödel zusammen. Etwas lästig ist, dass man jedes mal wieder sein Blei neu in die Bleitaschen verstauen muss (aber dafür halt auch nicht so viel schleppen muss ). Die Flachen haben DIN und kommen mit Adapter auf INT, und man muss erst jedesmal erst den Adapter entfernen (lassen). Einstieg vom Boot ist dann mit Rolle rückwärts und die Tauchguides sind echt immer auf Zack, dass jeder genug sieht und dass die Gruppe zusammen bleibt. Die wenigen Tauchspots werden teilweise von zu vielen Tauchbooten gleichzeitig angefahren, so dass wir auch mal 25 Tauchen auf 4 Booten an einer Leine hatten. Die Tauchplätze sind ganz ok, man darf nicht zu viel erwarten, es gibt keine Korallen, aber artenreiche Fische, viele Moränen. Kofferfische, Schalenfische, etc. Beim wieder Einsteigen ins Boot hilft das Personal echt gut, man reicht nach und nach Blei und Flasche hoch, und steigt dann über die Leiter ins Boot. Im Hafen muss man ans Ufer schwimmen (20-30 m), weil die Peer sehr Busy ist von den zurückkommenden Fischern. Es soll aber noch diesen Herbst eine Peer nähe des Hotels Meliā Tortuga eröffnet werden. Auf Nachfragen wurde uns dann auch ein Tauchgang zu zwei Höhlen angeboten, wir mussten selber organisieren, dass genügend Gäste dafür zusammen gekommen sind. Mit dem Bus sind wir dann ca. 30min gefahren und dort ca. 50m zum Drop-Off herangebracht worden. Dort dann ins Wasser gesprungen und über eine Leiter wieder zurück.

Wir kommen gerne wieder, wenn die neue Peer fertig ist, dann gibt es noch andere Tauchspots die dann nicht mehr zu weit weg sind und auch angefahren werden können.
Mehr lesen

Grottentauchen April 2016 CapoVerde Divers

Tauchplatz Regona im Norden der Insel Sal, viele Fische und Schalentiere zu sehen.
Das Erlebnis Höhle war einzigartig. "Kusch", "Ilson" und Hendrik waren sehr erfahren.
Das Bauch kribbeln als man die Öffnung der Grotte in Richtung Meer sah war ein tolles
Gefühl, sollte jeder Taucher mal erleben.

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Coltri
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
3 x Schlauchboot für bis zu 12 Taucher
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Marken Leihausrüstungen:
Cressi, Scubapro
Alter Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
NIcht spezifiziert.
Flaschengrößen:
12 und 15
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Beides
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
3
Anzahl Guides:
2
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
NIcht spezifiziert.
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
NIcht spezifiziert.
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
keine
Nächstes Krankenhaus:
Hotel Djadsal St. Maria

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen