Aqua Bubbles, Marsaskala, Malta (Inaktiv)

3 Bewertungen

Bewertungen(3)

Geniales Diving auf MaltaHallo liebe Tauchgemeind ...

Geniales Diving auf Malta

Hallo liebe Tauchgemeinde.
Endlich möchte ich meine positiven Eindrücke über meinen Tauchurlaub auf Malta Mitte Juni 03 hinterlassen.

Zur Basis Aquabubbles in Marsascala:
Die Basis liegt am Rande des 5 Sterne Hotels Jerma Palace. (Sehr gutes Hotel; leider ist das Essen zu sehr an den meist englischen Urlaubern orientiert- dennoch gut...)
Die Basis vom Hotel aus zu finden, gestaltet sich gar nicht so einfach, da nur ein altes Holzschild den Weg weist.(Durchfragen!)

Aber einmal gefunden, steht man in einer netten, kleinen Basis, die wohl früher einmal eine Garage gewesen sein musste. Die Basis ist klimatisiert und verfügt über einem Schulungsraum (habe ich mir leider nicht so genau angesehen).

Erster Eindruck
Die Basis ist recht klein und die Räumlichkeiten älter. Jedoch die beiden Besitzer, Ray und Jo, sind sehr freundlich und haben mich sogleich in ein nettes Gespräch verwickelt.

Ganz wichtig war Ihnen die Anzahl meiner TG(Haben mein Logbuch gut angeschaut!), mein Brevet sowie ein aktuelles ärztliches Tauchzeugnis, welches sie auch gleich einbehielten. (Ohne Tauchzeugnis gehts nicht!-Aber ein Arzt ist in der Nähe.)

Da ich meine eigene Ausrüstung mit dabei hatte, kann ich über die Leihausrüstung nichts sagen.
Allerdings waren die Flaschen in einem Topzustand und immer mit mind. 200 Bar gefüllt. Einziger kleiner Mangel war, dass es keine 1 kg Bleistücke gab. (So musste ich leicht überbleit tauchen...) Das war aber auch wirklich das einzige Negative.

Mitte Juni war noch Vorsaison. D.h. es gab ausser mir nur noch einen CMAS 1 Stern Tauchkurs. Diese waren zu viert in dem Kurs und wurden von Jo betreut.

Ich hatte das wahnsinnig grosse Glück, zum einen allein und zum anderen mit Mike, meinem Tauchguide, die Insel unsicher zu machen.

Mike, ein Kanadier, ist der pure Wahnsinn. Kurz vor seiner Pension stehend, kennt er jeden Winkel, jede Höhle und jeden Fisch persönlich. Mit über 40 Jahren an Taucherfahrung fühlte ich mich bei ihm sehr sicher. Immer zu Spässen aufgelegt, zeigte er mir - als rel. Neuling- viele interessante Tricks und gab mir nützliche Tips. Da wir allein unterwegs waren, machte er immer Vorschläge und ging auf meine Wünsche ein.

Spots.
Die Tauchplätze wurden mit einem Bus (ca 20 Jahre alt...) angefahren. Da es bis jetzt keinen TÜV auf Malta gibt, war schon die Fahrt ein reines Abenteuer.
Am Spot angekommen, erreichte man in der Regel nach kurzem Fußmarsch das Wasser.
Mike führte mich zu den verschiedensten Tauchplätzen auf der ganzen Insel. Hierbei war alles dabei: Riff, Wrack und eine kleine Höhle (Ghar Lapsi)

[Kleiner Einschub:
Was mir auffiel ist, dass Malta im allgemeinen ein Müllproblem hat: Sowohl über als auch unter Wasser findet man an allen (unmöglichen ) Orten Müll (vom Autowrack bis hin zur Bierdose.)Allerdings durch den bevorstehenden Eintritt in die EU, wird Malta jetzt gezwungen, den Müll zu sammeln und zu trennen. Somit dürfte es ein weinig besser werden...]

Zum den Preisen:
Ein 10 TG Tauchpacket kostete 65 LM, ca 160 Euro. Hinzu kamen noch Transportkosten (1 LM pro angefahrenem Spot). Somit war es nicht ganz günstig, aber das Erlebnis, mit Mike zu Tauchen, war jeden Cent wert.


Zusammenfassung:
Kleine nette, etwas abgelegene Basis mit freundlichem und kompetenten Personal. Hervorzuheben sind der Junge vom Kompressor (Sorry, habe den Namen vergessen..) und natürlich MIKE. Wenn immer Ihr dort zum Tauchen gehen solltet, fragt nach ihm.
Preislich gesehen etwas teurer, jedoch nicht überlaufen und somit indivduell angepasst.


Ghar Lapsi