Schreibe eine Bewertung

Triton

4 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Eigneranschrift:
TRITON.Office-Germany
Telefon:
Fax:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

Südtour vom 06.03.2016 bis zum 19.03.2016

Wir machten mit der Triton in besagtem Zeitraum eine Tour in Vollcharter, diesmal betauchten wir die südlichen Atolle. Start war im Addu-Atoll, weiter über Foamullah bis hinauf ins Huvadhoo-Atoll. Die Inlandsflüge verliefen reibungslos und pünktlich, was aber nicht immer der Fall sein soll. Bei den Kosten für's Übergepäck war die Fluglinie ebenfalls äußerst kulant. Die Triton-Crew versteht ihr Handwerk und ist mit sichtlicher Freude bei der Arbeit, an der Bootsbeschreibung hat sich zu den letzten Berichten nichts geändert. Die schönsten TGs hatten wir im Huvadhoo-Atoll, dort kann man in den Kanälen auf der Ostseite mit Großfisch aber auch mit wunderbar bewachsenen Thilas rechnen. Spektakulär war ein TG nahe des Vilingili-Kandu. Hier werden nahe einer Thunfischfabrik Fischreste entsorgt, was wiederum Hochseehaie anzieht, die man normalerweise nicht zu Gesicht bekommt. Wir konnten ca. 20 große Seidenhaie beim fressen beobachten - wer sich traute, aus nächster Nähe! Die Einheimischen berichten, das dort auch Fuchshaie, Silvertips und manchmal auch Tigerhaie vorbeischauen. Dieser TG sollte mMn nur mit einem erfahrenen Guide gemacht werden. Ansonsten findet man in diesem Atoll schön bewachsene Thilas mit gesundem Korallenbewuchs und großem Fischreichtum und man ist fast immer das einzige Schiff am Tauchplatz. Leider hatten wir in Foamullah nicht soviel Glück wie 2010, die Mantas&Walhaie wollten sich diesmal nicht zeigen. Trotzdem ist dieser ausgesetzte Tauchplatz mehrere TGs wert, bei hervorragenden Sichtweiten gibt es immer was zu entdecken. Insgesamt war es wieder eine herrliche Zeit auf der Triton und wir freuen uns schon auf die nächste Tour!
Mehr lesen

Tauchsafari vom 09.02. bis 22.02.14 in Vollcharte ...

Tauchsafari vom 09.02. bis 22.02.14 in Vollcharter auf der TRITON.
Tourverlauf: Südmale – Felidhoo – Vattaru – Meemu – Ari – Rasdhoo – Nordmale.
Nachdem ich auf meinen vielen bisherigen Tauchsafaris so ziemlich alles kennenlernen durfte, von skrupellos(Philippinen) bis tadellos(Sudan), muss ich sagen, daß eine Tour auf der TRITON für mich den optimalen Tauchurlaub darstellt.
Man braucht nur tauchen, essen(seeeehr lecker und reichlich) und schlafen, alles andere erledigt die Crew der TRITON und des Begleit-Dhonis. Das Schiff eignet sich mMn besonders für einen Vollcharter im Bekanntenkreis, denn dann kann man den Tourverlauf, in Abstimmung mit Kapitän und Diveguide, frei bestimmen – was wir auch gemacht haben.
Wenn man die nötige Erfahrung mitbringt, genießt man freies tauchen im Buddyteam. Es lohnt sich aber immer am Guide Ahmed „dranzubleiben“, denn er hat ein sehr gutes Auge und als Filmer oder Fotograf kann man davon nur profitieren.
Beste Tauchplätze auf unserer Tour waren die nördlichen Kanäle des Meemu-Atolls, hier erlebt man bei richtiger Strömung noch traumhafte Tauchgänge mit unglaublichem Fischreichtum. Auch einige Thilas im Ari (Five rocks – Hafza – Hohola) und Rasdhoo sollte man nicht verpassen!
Für Luxustaucher ist die TRITON vielleicht weniger geeignet, aber wer ohne Whirlpool und Spa auskommt, gerne unterm Sternenzelt schläft und hauptsächlich des Tauchens wegen die Malediven besucht, der wird sich auf der Triton sauwohl fühlen und gut erholt die Heimreise antreten.
Es ist diese völlige Abwesenheit von Ärger und das hervorragende Preis/Leistungsverhältnis, die einen Törn auf der TRITON für mich so besonders machen. Deshalb volle Punktzahl.
Mehr lesen

2-Wochen Safari mit der Triton im Frühjahr 2013Di ...

2-Wochen Safari mit der Triton im Frühjahr 2013

Die unter deutscher Leitung stehende Triton ist ein im Vergleich eher kleines Boot mit unschlagbarem Service, großartigen Tauchplätzen, richtig gutem Essen und einer ganz tollen Atmosphäre an Bord. Wenn einem das Tauchen das Wichtigste an so einem Trip ist, dann ist meiner Meinung nach die Triton eines der besten Safariboot auf den Malediven.

Das liegt zum Einen an der geringen Anzahl der Gäste, so daß nie in mehreren Gruppen getaucht werden muss -- also kein Stress, keine Hektik, keine lauten Anweisungen, man macht sich in Ruhe fertig und taucht gemeinsam.

Dann liegt es an der tollen Auswahl der Tauchspots -- so oft wie es geht allein ohne andere Boote, auch gern an unbekannteren Riffen oder in Kanälen, und praktisch immer mit fantastischen Höhepunkten wie Mantas, Adlerrochen, tonnenweise Haien in den Channels, Walhai-Begegnungen, Schildkröten, Geistermoränen... manche Tauchgänge boten so viel, dass es schwer war sich auf etwas zu konzentrieren!

Das Boot selbst ist klein, aber sehr sauber und hübsch eingerichtet. Sitzen tut man gemeinsam entweder auf dem Vordeck im Halbschatten, auf dem Hinterdeck am Kaffee-(und Briefing-)Tisch, oder drinnen im kleinen Salon, der gerade so ausreichend Platz für alle Gäste bietet und wo die Mahlzeiten serviert werden. Die Kabinen sind sauber und haben ordentliche Betten, bieten aber nicht besonders viel Platz, so dass wir meist an Deck geschlafen haben (dort liegen separate Matratzen dafür aus). Bei den Kabinen gibt es zwei Gemeinschaftsbäder mit Dusche und WC.

Getaucht wird vom Dhoni aus, das immer im Schlepptau mitfährt. Auf dem Dhoni befindet sich auch der Kompressor, und netterweise fuhr die Crew das Dhoni immer ein paar Meter von der Triton weg, um die Tanks zu füllen, so daß auf dem Boot kein Kompressorlärm zu hören war. Sehr aufmerksam!

Die Crew ist überhaupt außerordentlich hilfsbereit und sehr freundlich. Neben dem Kapitän (Malediver), dem Guide Ahmet (Malediver) und dem Koch (aus Sri Lanka) waren noch 4 weitere Helfer an Bord, alles Malediver. Bei 11 Gästen eine Crew von 7, das ist schon fast Luxus und genauso fühlt es sich auch an. Immer ist jemand da der hilft, reicht, erklärt oder zeigt. Ganz großartig.

Das Essen war reichhaltig und lecker; es gab neben Reis- und Nudelgerichten immer auch frisch gefangenen Fisch, oft Fleisch, zum Frühstück Obst und Pfannkuchen, ... schon beeindruckend, was aus der kleinen Küche alles herauskam. Serviert werden täglich 3 Hauptmahlzeiten und Kaffee/Kuchen am Nachmittag.

Ein solches Boot, dass nicht mit seiner Größe oder seinem schnittigen Design, seiner Luxusausstattung etc. werben kann, sondern eher mit Entspannung und Qualität der Tauchspots, zieht natürlich auch eine bestimmte Art von Gästen an. Es waren durchweg alles sehr erfahrene Taucher, der Altersschnitt lag zwischen Ende Dreissig bis Mitte Fünfzig, keiner hatte weniger als 300 Tauchgänge im Log, manche waren schon das 3. Mal auf der Triton. Das sorgt zusätzlich für eine sehr relaxte Atmosphäre.

Wem Ruhe, Entspannung und fantastische Tauchgänge das Wichtigste an so einer Safari sind, kann mit der Triton nichts falsch machen. Es ist das erste Boot, für das ich direkt nach meiner Rückkehr nach D gleich die Fahrt für´s nächste Jahr gebucht habe, und ich freu mich schon wie ein Kugelfisch darauf!


Vorderdeck


Insel-Picknick


Tauchen am Mantaspot


Walhai


´Hai´lights in den Channels

Mehr lesen

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Standardklasse
Baujahr:
1996
Länge:
22 m
Breite:
6,4m
Anzahl Kabinen:
6
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
10
Motoren:
Yanmar 155 PS Turbo Diesel
Max. Geschwindigkeit:
12 Knoten
Generatoren:
1x 9,0 KW + 1x 7,5 KW Soundproof
Kompressoren:
1x Bauer Mariner III (320 L/Min. )
Treibstofftank:
2000 Liter
Wassertank:
2000 Liter
Zodiak Anzahl:
1
Zodiak Motoren:
50 PS
Anzahl Besatzung:
8
Anzahl Guides/TL:
1
Anzahl Flaschen:
13
Flaschengrößen:
13-15 L
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
50 Liter
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
20
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen