Schreibe eine Bewertung

M/Y Blue Dhow Al Musandam

1 Bewertungen
Homepage:
http:/
Email:
Eigneranschrift:
Telefon:
Fax:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

Micha1975Padi Rescue

Michael Krengel hat 7 neue Fotos hinzugefügt.26 M ...


Michael Krengel hat 7 neue Fotos hinzugefügt.
26 Minuten ·
Reisebericht Oman Musandam Blue Dhow 13.02. – 21.02.2015 von Michael Krengel

Ich möchte allen Interessierten einen Überblick über meine Reise in den Oman geben, da es im Web nicht allzu viel zu finden gibt. Ich habe diese Reise bei einem Fotowettbewerb des Reiseveranstalters Schöner Tauchen (www.schoener-tauchen.de) gewonnen. Lediglich den Flug, die 2 Extratage in Dubai und Divetax musste ich selbst tragen. Von daher nochmals Danke insbesondere an Stephan Ehrecke und Melanie Fallier, die ich im Vorfeld mit ca. 175 Fragen gelöchert habe. Und los geht´s:

Frankfurt Dubai mit Emirates um 09.40 Morgens was es sehr angenehm macht. Zug zum Flug included. Ca. 6,5 Stunden. Platz im Flieger ein wenig eng, aber guter Service. Ankunft Dubai Kontrolle sehr langwierig wegen neuer Scanner. Transfer zum Hotel mit Taxi. Preislich völligst ok. Hotel Rainbow, Bankstreet. Direkt an Hauptstr. gelegen. Zimmer riesengroß. WLAN gegen Aufpreis 20 AED. Sehr freundliches Personal. Zimmer auffallend sauber. Fußläufig alles in der direkten Umgebung, was man braucht. Transfer Hotel -Oman sehr pünktlicher Pick up (23:55) Fahrer spricht perfekt Englisch. Weitere Reisende vom Flughafen geholt. Lange Wartezeit. 02:00 Nachts Transit in Oman. Ankunft Port Dibba gegen 05:00 Aufteilung der Gruppe in 2 Teile (10/5).
Direktes Auslaufen Boot zum ersten Tauchplatz. Während Ausfahrt wird Chance zum schlafen gegeben. Nach Frühstück ausführliches Briefing in Englisch zum Boot und zu der Wochenplanung. Dann Ausrüstung Montage und Verbringung auf Speedboot. Anzüge und Cam u.ä. bleiben auf der Dhow. Nun klassischer Checkdive. Boot wird umgesetzt. Im Anschluss zweiter Tauchgang. Im Anschluss Überfahrt nach Red Island zum Abendessen und übernachten. Am Morgen um 06:00 Wecken zum Early Morning Dive. An Red Island findet man bis auf 15 Meter einen schönen Korallenbewuchs. Auch ist hier reichlich Fisch anzutreffen. Halt alles, was man so gewöhnt ist aus subtropischen Gewässern. Der zweite Tauchgang des Tages war ein schöner Driftdive an der Nordseite außen entlang der Roten Insel (keiner weiß, warum die so genannt wird – aber sicher nicht wegen roter Färbung). Der dritte Tauchgang führt uns einige hundert Meter weiter an Ras Allil. Auch hier leider das gleiche Problem - Grünalge verhagelt uns die Sicht. 6 Taucher (davon 4 Franzosen) eng beieinander sorgt manchmal bei dem einen oder anderen für unerwartete Kuschelattacken. Bei diesem Tauchgang hat uns die Strömung einen schönen Ping Pong Tauchgang beschert, so dass wir an andere Stelle auftauchten, als geplant. Aber Jotish auf dem Speedboot begleitet jeden Dive aufmerksam und ist immer zur Stelle. Nach diesem Unterwasserbesuch setzten wir das Boot um und ankerten für den anstehenden Nightdive und zum Übernachten. Am nächsten Tag hat sich die Sicht deutlich verbessert. Ab diesem Moment beginnen sich die Tauchgänge zu lohnen. Besonders zu erwähnen sind die täglichen Nachttauchgänge. Hier gibt es immer wieder neues zu entdecken. Sepien, Oktopusse, sehr aufdringliche Kofferfische (spielen mit Licht), Rochen und schlafende Schildkröten. Krabben, Lobster und ähnliches Getier ist ebenfalls zu sehen. Auf sandigem Boden lohnt es sich auch mal hinzuknien und alle Lichter auszuschalten. Wenn jetzt ein wenig mit den Händen gewedelt wird kann man sich vom ´Sea-Glowing´ verzaubern lassen. Unser Guide Brian macht bei jedem Tauchgang einen perfekten Job und zeigt den Gästen Tiere, die ansonsten im Verborgen geblieben wären. Zudem setzt er massiv auf Umweltschutz. Er hat mit uns gemeinsam ein Geisternetz aus den Korallen geschnitten und an Bord entsorgt, so dass hier nicht unnötig Fische oder Schildkröten ums Leben kommen. Sehr vorbildlich!
Absolut beeindruckend ist die Landschaftskulisse über Wasser. Hier habe ich sehr viele Bilder gemacht, unter anderem von wild lebenden Bergziegen, die inmitten einer Wand gestanden haben. Eine Stelle, die wahrscheinlich nie ein Mensch erklimmen könnte. Eine absolute Besonderheit ist, dass wir fast die ganze Reise über allein an den Tauchspots waren. Wer also Wert auf Abgeschiedenheit und Ruhe legt ist hier vollkommen richtig.

Das Essen
Gekocht wird auf dem vorderen Bootsdeck in einer offenen Küche. Fisch, Hühnchen, Nudeln, Reis, Gemüse und Brot werden serviert. Zum Frühstück gibt es klassisch Rührei, Würstchen, Brot, OSaft und Instantkaffee oder Tee. Softdrinks und Wasser sind inklusiv. Ein Bier (Amstel) kostet aktuell 15 AED (ACHTUNG!! KNAPP 4 €!!!). Ebenfalls ist Wein erhältlich. Rijesh zaubert den ganzen Tag allerhand Köstlichkeiten auf den Tisch.

Die Crew:
Captain: Ramesh
Asst. Captain: Jotish
Cook: Rijesh
Dive Guide: Brian
Allesamt sind Englischsprachig

Das Boot:
Es handelt sich bei der Blue Dhow um das kleinere Schiff der Flotte. Es stehen 4 Kabinen mit je zwei/drei Schlafplätzen zur Verfügung. Maximale Belegung sind 13 Gäste. Das gesamte Boot macht einen hervorragend gepflegten Eindruck. Wer aber perfekten Luxus erwartet sollte besser auf eine Seven Sees oder in ein Sterne Hotel in einer Touristenhochburg gehen. Ein Kompressor für Luft ist unter Deck. Hier werden die 12er Alutanks (15er gegen Aufpreis) auf 200 Bar hochgedrückt und direkt wieder auf das Speedboot gepackt (DIN und INT). Nitrox ist nicht verfügbar. Also kein lästiges Schleppen der Ausrüstung. Klimaanlage auch in den Kabinen ist selbstverständlich wie ein ordnungsgemäßer Sauerstoffkoffer und Satellitentelefon.
Einen Stromadapter sollte man mitbringen. Wenige sind aber vor Ort vorhanden zum Laden der elektrischen Geräte (220V). Das Oberdeck lädt ein zum Verweilen auf ausreichenden Sonnenliegen. Auch hier sind kalte Softdrinks immer verfügbar. Ebenfalls wird hier das Essen serviert.

Tauchen
Die meisten Tauchplätze finden sich in direkter Küstennähe. Die Sicht Mitte Februar ist sehr schlecht bis durchwachsen. Im Mittel eher 5 - 10 bis maximal 20 Metern. Es heißt, es ist hier alles Größer aufgrund des nährreichen Wassers. Das hilft aber leider nicht, da ein Walhai, den es hier sicher gibt, ganz bequem an einem vorbei schwimmen könnte, ohne dass er auffällt. Ich kann leider nicht sagen ob die Sichtweiten zu anderen Zeiten besser sind. Die Beste Sicht hatten wir bei einem sehr schönen Driftdive. Hier sollte man unbedingt tarieren können und vor allem nach vorn schauen, da man ansonsten schnell vor einem Block klebt. Hier füge ich meine geloggten Tauchgänge an, um einen Überblick der Spots zu geben. Viel Spaß beim lesen.


Tauchgangsbeschreibungen:
15.2.15 Tauchtag 1
Dive 1:
Ort: Ras Sannath / Cave
In: 12:05
Dauer: 54 Min
Tiefe Max: 13,6 Meter
Temp: 24 Grad
Sicht <5 Meter
Bemerkung: Checkdive, Lavacore mit 6 KG, kalt, Sicht bescheiden, Skorpionsfisch, kleine Schildkröte, Clowns Fische, Lobster

Dive 2:
Ort: Ras Mardyi
In: 15:26
Dauer: 57 Min
Tiefe Max: 13.1 Meter
Temp 24
Sicht: < 10 Meter
Bemerkung: 7mm mit 6 KG zu wenig, 2 KG von Brian 9 KG optimal, Muränen, großer Lobster, Skorpionsfische, großer Stachelrochen, großer Schwarm Gelbflossenmeerbarben,

16.2.2015 Tauchtag 2
Dive 1:
Ort: Red Island
In: 06:59
Dauer: 48 Min
Tiefe Max: 23,9
Temp: 24 Grad
Sicht <5 Meter
Bemerkung: Early Morning Dive, Cam nur mit Lampe, während TG abgefallen, da Schraube los, kleine Muräne, Sepia, Schöne Anemone (weiß)

Dive 2
Ort: Red Island Nord
In: 10:34
Dauer: 53 Min
Tiefe Max: 15,9
Temp: 24
Sicht: <10 Meter
Bemerkung: Drift Dive, linkes Knie in Seeigel durch Strömung, Gelbmaulmuräne, schönster Dive bisher!

Dive 3
Ort: Ras Allil
In:14:35
Dauer: 51
Tiefe Max: 16,4
Temp: 24
Sicht: <5 Meter
Bemerkung: sehr schlechte Sicht. Wechselnde Strömung und dadurch Tauchplanänderung. Schöne Muscheln, Schnecken und Baracudas

Dive 4
Ort: Ras Kaisah (Nightdive)
In: 19:03
Dauer: 46 Min
Tiefe Max: 13,8
Sicht: <5 Meter
Bemerkung: toller Nachttauchgang, erstes mal Okopus unter Wasser, Sepien, Muränen, Krabben

17.2.2015 Tauchtag 3
Dive 1
Ort Ras Kaisah - Outside
In: 07:10
Dauer 0:46
Tiefe Max: 30 Meter
Bemerkung: Lobster, Schildkröte, Fledermausfische, Gelbmaulmuräne

Dive 2
Ort Temple Island / Hard Rock Caffee
In: 10:56
Dauer 53 Min
Tiefe Max 23,6
Sicht: < 25 Meter
Bemerkung Honey Moray Eel (schwarz weiss), Clown Fische, leichte Strömung, Geister-Netz geborgen

Dive 3
Ort Ras Bashin
In: 14:22
Dauer: 53 Min
Tiefe Max: 22 Meter
Sicht: <20 Meter
Bemerkung: Große Nachtschnecke, Schatten von Adlerrochen, Muräne

Dive 4
Ort Ras Shabus (Night Dive)
In: 18:30
Dauer: 43 Min
Tiefe Max: 12 Meter
Bemerkung: Single Dive mit Guide, stressig, da sehr viel zu sehen. Großer Rochen, große Schildkröte, die nach mir geschnappt hat, Sepia die mit meinem Licht spielte, Schnecken, Krebse, sehr cooler Tauchgang

18.2.2015 Tauchtag 4
Dive 1
Ort Umm Al Fayyarin (Insel weg von Festland)
In: 07:05
Dauer: 41 Min
Tiefe Max: 28,4
Sicht: < 15 Meter
Bemerkung: Sehr feiner Drift, Extrem große Baracuda, Adlerrochen, Füssiliere, Nachtschnecke, Feuerfische, Fledermausfische,

Dive 2
Ort Ras Dillah
In 10:38
Dauer: 47 Min
Tiefe Max: 24,6
Sicht: < 10 Meter
Bemerkung: Großer Schwarm Füsiliere begleitet beim TG, ansonsten recht unspektakulär, zum Ende recht schlechte Sicht

Dive 3
Ort Al Maqtah
In 14:00
Dauer: 50 Min
Tiefe Max: 23 Meter
Sicht <10 Meter
Bemerkung: schöner Driftdive, große Schildkröte, Stachelrochen direkt auf mich zu, Clownsfische, kleine Muränen

Dive 4
Ort Al Maqtha Night
In 18:30
Dauer 47 Min
Tiefe Max 20 Meter
Sicht < 5 Meter
Bemerkung Torpedo Rochen, Oktopus, Lobster, kuschelnde Kofferfische (mit Licht) Sepia

19.2.2015 Tauchtag 5
Dive 1
Ort :Ras Sarkan
In : 07:01
Dauer: 46 Min
Tiefe Max : 25,1
Sicht : < 15 Meter
Bemerkung: Drift Dive, Adlerrochen, größter Stachelrochen den ich je sah, Lobster,

Dive 2
Ort : Oktopus Rock
In : 10:30
Dauer: 0:60 Min
Tiefe Max: 32 Meter
Sicht : <15 Meter
Bemerkung: Sehr schöner Spot, sehr große Seepferdchen, frei liegende Muräne, riesen Schwarm Stachelmakrelen, Füsiliere, sehr viel Fisch um diesen exponierten Divespot. Einer der beliebtesten hier in der Region, leichte Strömung

Dive 3
Ort : Ras Marovi
In: 14:10
Dauer: 56 Min
Tiefe Max : 26 Meter
Sicht: < 5 Meter
Bemerkung: Sehr schlechte Sicht. Am Anfang Drift, großer Schwarm Baracudas, schöne Schnecke, Muräne

Dive 4
Ort: Ras Limah (Nightdive)
In: 18:30
Dauer: 0:44
Tiefe Max: 24 Meter
Sicht: <5 Meter
Bemerkung: Sepia, Oktopus, Steinfisch, Muräne mit Putzergarnele, hunderte Kofferfische

20.2.2015 Tauchtag 6
Dive 1
Ort: Oktopus Rock
In: 07:05
Dauer: 0:49
Tiefe Max: 31 Meter
Sicht: < 15 Meter
Bemerkung: Seepferdchen (gelb und braun), Muränen, großer Barakuda, sehr großer Schwarm Makrelen

Dive 2
Ort: Oktopus Rock
In: 10:00
Dauer: 0:54
Tiefe Max: 24
Sicht: < 10 Meter
Bemerkung: wieder großen Schwarm Makrelen, Seepferdchen, Garnelen

Dive 3
Ort: Limah Rock
In: 14:00
Dauer: 0:51
Tiefe Max: 18,6
Sicht: < 5 Meter
Bemerkung: Rochen in einer Höhle der von Putzergarnelen gereinigt wird, 2 große Fledermausfische, Sicht eher Bescheiden

Fazit:
Der Oman ist sicher eine Reise wert. Der Tauchveranstalter hat Verstanden, was europäische Gäste benötigen. Größtes Problem ist die Sicht. Laut Angabe des Guides sollte hier Mai bis Ende Mai die Beste Chance auf gute Sicht sein. Wer mit 5 – 20 Metern leben kann sollte unbedingt mal hin. Bei Rückfragen stehe ich gern per Email unter michael.krengel@gmx.net zur Verfügung

Ich würde mich über einen Kommentar von Euch zu diesem Bericht freuen. Weitere Bilder folgen (in Selektion)

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Schiffsklasse:
Einfacher Standard
Baujahr:
NIcht spezifiziert.
Länge:
NIcht spezifiziert.
Breite:
NIcht spezifiziert.
Anzahl Kabinen:
4
  • Kabinen mit DU/WC
Max. Anzahl Taucher:
13
Motoren:
2
Max. Geschwindigkeit:
NIcht spezifiziert.
Generatoren:
NIcht spezifiziert.
Kompressoren:
2
Treibstofftank:
NIcht spezifiziert.
Wassertank:
NIcht spezifiziert.
Zodiak Anzahl:
1
Zodiak Motoren:
1
Anzahl Besatzung:
4
Anzahl Guides/TL:
1
Anzahl Flaschen:
28
Flaschengrößen:
12 - 15 Li
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Ausstattung
  • Entsalzungsanlage
  • Klimaanlagen Kabinen
  • Klimaanlage Salon
  • Sonnendeck
  • Taucherplattform
  • Aufenthaltsraum
  • DVD / TV
Tauchtechnik
  • Nitrox
  • Trimix
  • Rebreathersupport
  • Lademöglichkeit 12/24V
  • Lademöglichkeit 110V
  • Lademöglichkeit 220V
  • Kameraverleih
  • Computerverleih
Kommunikation
  • Bordfunk
  • Satellitentelefon
  • Satellitenfax
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
Venol
  • Erste Hilfe Ausrüstung
  • Rettungsinseln
Anzahl Rettungswesten:
20
Technik
  • GPS
  • Radar
  • Echolot
  • Fishfinder
Aktivitäten
  • Wasserski
  • Angeln/Fischen
  • Parasailing
  • Abendprogramm

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen