Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(14)

Andrea321091Beginner4 TGs

Kunde ist Bauer

-> kein akzeptables Preis-/Leistungsverhältnis
-> arrogantes, inakzeptables Verhalten

Wir hatten für unsere letzte Woche auf Curaçao das Seahorse-/Picu-Appartement gebucht. Wir wollten uns etwas besonderes gönnen.
Gleich beim Einchecken fiel uns die Baustelleneinrichtungs- und Lagerfläche direkt vor unserem Schlafzimmerfenster auf. Man beruhigte uns damit, dass man von dort aus nix hören würde. Die Terrasse direkt am Meer und der geniale 180 Grad-Ausblick ließ das dann (zunächst) vergessen. Das Appartement ist sehr geschmackvoll und vollständig eingerichtet. Das Schlafzimmer ist äußerst dunkel und hat, ebenso wie das Bad sehr verbrauchte Luft, da sich beide schlecht lüften lassen. Ebenfalls fehlen Moskitonetze an den beiden schmalen Fenstern und die Fenster der Küche sind gänzlich offen, so dass sich dort Moskitos nur so sammeln. Das Bett ist bequem und mit einem älteren Moskitonetz ausgestattet. Der Abfluss im Bad gluckert nach jeder Benutzung und riecht. Leider dunkeln die beiden Vorhänge der schmalen Schlafzimmerfenster nachts nicht ausreichend ab, zumal sich direkt vorm Fenster ein Weg mit größerer Außenlaterne und auch die Baustelleneinrichtungsfläche befindet, die stark ausgeleuchtet war. Am ersten Abend stellten wir fest, dass nicht alle Lampen funktionierten, aber Stirnlampe sei Dank, haben wir ein nettes BBQ (guter Webergrill) mit Meeresrauschen genossen. Zum Schlafen war es recht stickig in dem Zimmer (Fenster hielten wir wegen Moskitos geschlossen) und am nächsten morgen wurden wir von Bauarbeitern noch vor 8h geweckt. Was in dem Fall nicht so schlimm war, da wir eh früh raus mussten zum Schnupperkurs der ebenfalls dort ansässigen Tauchschule Curaçao Divers, die wir in jedem Fall sehr empfehlen können! Die Lampen wurden repariert, jedoch gab's zum Hinweis, dass das WLAN ausgefallen war, einen flappsigen Spruch. Und auf unsere Frage nach weiterem Toilettenpapier, sagte man uns, dass es Selbstversorger-Appartements seien. Wir waren darüber sehr überrascht, zumal es Handtücher gab. Auch der nächste Morgen begann für uns zu früh aufgrund von Baustellengeräuschen. Am 3ten Morgen ging gegen 7:40h der Winkelschleifer, keine 8m von uns entfernt und wir standen quasi senkrecht im Bett. Als wir dann jemanden vom Servicepersonal fanden und darauf ansprachen, im Zusammenhang mit der Bitte, die Vermieter sprechen zu wollen, sagte man uns, Sie würden es ihnen ausrichten. Den ganzen Tag über hat sich niemand bei uns gemeldet, obwohl unsere Kontaktdaten vorhanden waren. Abends fragten wir dann noch einmal vor Ort nach und man teilte uns mit, die Baustelle würde am nächsten Tag später beginnen. Unseren nochmaligen Wunsch, die Vermieter direkt sprechen zu wollen, wurde mit, wir müssten sie selbst kontaktieren, erwiedert. So hatten wir dann am 4ten Tag einen Termin mit der Vermieterin, die uns sehr resolut begegnete und uns den Vorwurf machte, wir hätten uns zu spät gemeldet und dass sie nicht versprechen könne, ob das mit dem späteren Arbeitsbeginn weiterhin klappen könne, schließlich hätten sie einen Fertigstellungstermin.
Kein Verständnis für unsere Situation. Keine Entschuldigung. Unseren Vorschlag, uns eine Minderung der hochpreisigen Miete (200USD/Nacht) zu gewähren, lehnte sie strikt ab. Es wäre ja keine Baustelle, sondern nur eine Lagerfläche. Sie meinte dann, wir könnten ja das Sun Reef verlassen, weil sie keine unzufriedenen Gäste bei sich haben möchte. Das taten wir prompt und zwar innerhalb von 1,5 Std, schließlich musste die Auscheck-Zeit eingehalten werden. Als uns dann Nachbarn ansprachen, warum wir denn schon abreisten und wir zur Erklärung ansetzten, kam sie dazu geeilt und forderte uns eindringlich zum Verlassen ihrer Anlage auf. Wir sollten andere Gäste nicht vergraulen.

FAZIT:

Die wirklich sehr gute Lage und die Tatsache, dass aufgrund dessen die Anlage so gut wie immer ausgebucht ist, macht anscheinend Service, Kundenbetreuung und Verständnis für die Bedürfnisse des Gastes nicht erforderlich. Das Servicepersonal hat sich auf Nachfrage bemüht. Unser Eindruck war, dass die Mitarbeiter dort auch keinen leichten Stand hatten, sowie auch die Bauarbeiter für den Unmut der Gäste verantwortlich gemacht wurden. Die Atmosphäre wirkte angespannt. Uns ist klar, dass sich eine Baustelle niemals geräuscharm führen lässt, jedoch sollte man es als Vermieter und Bauherr den eigenen Gästen so angenehm wie möglich machen und auch offen kommunizieren.

Das Verhalten (u.a. der Rausschmiss) der Vermieterin war völlig inakzeptabel.

Wir sind froh, unsere letzten wertvollen Urlaubstage in einer entspannteren und angenehmeren Atmosphäre jenseits des Sun Reefs verbracht zu haben.