Schreibe eine Bewertung

Hotel Pirat, Kalkan (Kas)

1 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Hotel Pirat Kalkan Marina Kalkan-Antalya - Türkei
Telefon:
+90 242 8443178
Fax:
+90 242 8443183
mehr Infos

Die besten Premium-Tauchbasen

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

ThymosAOWD / CMAS*

Ich war diesen Mai vom 3. bis 10. im malerischen ...

Ich war diesen Mai vom 3. bis 10. im malerischen Örtchen Kalkan an der türkischen Südküste, ein paar Kilometer westlich von Kas. Auf Empfehlung der Tauchbasis C&C Scuba bin ich im Hotel Pirat direkt am Hafen untergekommen.

Das Hotel Pirat liegt ideal für Taucher direkt am Yachthafen. Man spart sich dadurch die Tauchausrüstung über die steilen Straßen und Treppen zu transportieren, da die Stadt Kalkan in den Berg gebaut ist.

Trotz seiner nur 3 Sterne war ich vom Hotel begeistert. Ich bin im alten Gebäude untergekommen (auf dem Foto rechts der Mitte), daneben gibt es noch einen viel schöneren Neubau (links der Mitte) in dem das Frühstücks- und Abendbuffet direkt am Pool gegessen werden können. Die Doppelzimmer im alten Gebäude sind für die Alleinbenutzung ausreichend groß, zu zweit wird es eventuell ein wenig eng.

Das Zimmer war sauber und gepflegt. Der Zimmerservice hat täglich alle Handtücher ausgetauscht und sich sogar auf mich eingestellt: Als ich einen Vormittag wegen Magenproblemen im Bett geblieben bin, ist die Dame am Nachmittag noch einmal wiedergekommen um das Zimmer zu machen.

Der Ausblick auf den Hafen kostet ca. 8 Euro pro Tag mehr und lohnt sich!! Man hat vom kleinen Balkon einen atemberaubenden Blick auf die Bucht von Kalkan, den Hafen, das offene Meer und eine kleine Insel vor der Bucht. Leider haben die Bar am Hafen direkt neben dem Hotel bis spät in die Nacht (2-3 Uhr) laute Musik gespielt, dessen Bässe durch den nicht all zu guten Schallschutz gut zu hören waren.

Zum Essen im Hotel kann ich nur wenig sagen, da ich nach dem ersten Abendessen im Hotel die Nacht und den nächsten Tag mit dem Kopf über der Kloschüssel hing. Das muss nicht am Hotelessen gelegen haben, da ich mittags auswärtig gegessen habe. Das Abendbuffet war eher enttäuschend, da es neben einer Suppe nur eine warme Hauptspeise gab, dazu ein paar Salate und der übliche Nachtisch. Zum Frühstück gab es süße Brötchen und Ciabatta mit Marmelade und Honig, Festgekochte Eier und eine Auswahl an Zerealien und Cornflakes. Die geringe Auswahl mag auch an der Vorsaison gelegen haben, neben mir waren etwa noch 6-8 Paare und Gruppen beim Frühstück.
Das Hotel bietet kein All-Inclusive, lediglich Halbpension. Das ist für Taucher nicht schlimm, da es meist auf dem Tauchboot zum Mittag eine Kleinigkeit gibt. Außerdem hat man so die Gelegenheit die vielen Restaurants auszuprobieren, die von lokalen Gerichten über Pizza und Burger bis zu Spezialitäten eine breite Palette anbieten.

Für alte oder gehschwache Menschen ist Kalkan übrigens nichts. Die Steigungen sind sehr anstrengend und ohne ein wenig sportliche Ausdauer fällt es schwer den Berg hoch auf die Hauptstraße zu kommen, um ein wenig in den vielen Supermärkten im Ort einzukaufen. In der Hauptstraße gibt es Banken mit EC-Automaten, eine bis nach 22 Uhr geöffnete Postfiliale die Geld günstig wechselt und eine Reihe von Geschäften und Lokalitäten. Es ist angenehm, dass sogar um 22:30 noch alle Supermärkte, selbst die Post, geöffnet hatten.

Sehr positiv am Hotel ist mir aufgefallen, dass es einen kostenlosen W-Lan Internetzugang in einer vernünftigen Geschwindigkeit gibt. Vom 3. Stock aus hatte ich mit 40% Empfangsqualität ein angenehmes und flüssiges Surfvergnügen. Alle Ports sind offen, so ist es neben HTTP und E-Mails auch möglich auf Onlinespiele und andere Dienste zuzugreifen. Wie die Geschwindigkeit in der Hauptsaison ist mag ich aber nicht zu beurteilen.

An der Rezeption, so wie in ganz Kalkan, wird hauptsächlich englisch gesprochen. Die Gäste sind wohl zu 80% Briten, was sich auch in den Speisekarten einiger Restaurants widerspiegelt (alles Mögliche mit Minzsauce). An der Rezeption spricht eine Dame deutsch, sonst kommt man mit englisch überall weiter.

Im Hafen gibt es drei Tauchbasen, wobei es sich hier nicht um Basen im klassischen Sinn handelt, sondern um Boote von denen aus alles erledigt wird. Die Mieten am Hafen wären zu teuer für eine klassische Basis, das ist im Grunde auch nicht notwendig. Ich bin mit C&C Scuba getaucht, daneben gibt es noch die Phoenix-Divers und das Kalkan Dive Center. Da die Boote außerhalb der Saison gewartet werden, unbedingt vor der Urlaubsbuchung anfragen ob die Boote schon im Wasser sind. Sonst steht man in Kalkan und die Boote aller Basen liegen alle noch im Trockendock. Von Land aus Tauchen ist hier weniger zu empfehlen, da es neben viel Müll kaum etwas Interessantes zu sehen gibt:

Die Wassertemperatur Anfang Mai ist mit 17-18° noch ein wenig kühl, ich bin in 8mm Doppelneopren (3+5 übereinander) getaucht mit Kopfhaube und Handschuhe. Mein Tauchlehrer hat sich mit 5mm Zweiteiler ständig gefroren. Im Sommer sind die Wassertemperaturen mit bis zu 25° schon angenehmer.

Ich werde im Oktober wieder für eine Woche das Hotel Pirat und Kalkan buchen. Die Lage, die Sauberkeit sowie das kostenlose Internet haben mich überzeugt. Diesmal werde ich aber nur mit Frühstück buchen. Ich hoffe, dass ich dann endlich vom Tauchboot aus tauchen kann.

Einige Unterwasseraufnahmen und Bilder vom Hotel, der Promenade und des Ausblicks gibt es hier:
http://www.flickr.com/photos/thymos/sets/72157604999932447/


Hauptstraße


Neues Hotelgebäude


Blick vom Hafen auf das Hotel und die Stadt


Blick vom Balkon auf den Hafen


Hafenpromenade


Tauchboot von C&C Scuba


Das Zimmer im alten Gebäude - wie im Prospekt


Unterwasserformation


Nachttauchgang


Röhrenwürmer


Bärenkrebs


Der Autor

Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Allgemein Infos

Art:
Hotel
Kategorie:
***
Anzahl Unterkünfte:
136
  • Restaurant
  • Pool
  • Tauchbasis
  • Bar
  • Fitnessbereich
  • Behindertengerecht
  • Kinderbetreuung
Essensoptionen:
Halbpension