Wracks im Roten Meer

Teile:
29.05.2013 15:33
Kategorie: News

Wracks des Roten Meeres in brillanter Qualität

Wrackedition Rotes Meer - Rene Heese
Anfang Mai 2013 startete das Team um den bekannten Wracktaucher Rene Heese (diverhans) eine dreiwöchige Expedition im nördlichen Roten Meer, um acht im Vorfeld geplante und in der Taucherwelt einschlägig bekannte Schiffswracks auf Film zu dokumentieren.

Zielsetzung für die Filmreihe war: Lückenlose und chronologisch Aufnahmen der Wracktauchgänge um interessierten Tauchern einerseits einen visuellen Tauchführer zu bieten und andererseits die Urlaubserinnerungen nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Ein Tagesboot mit Crew wurde für die Unternehmung gechartert. Unterstützt und organisiert durch die in El Gouna ansässige Tauchbasis „The Diveconnection“ um Nikolai Baumann. Nikolai sorgte auch für die Doppelstahlflaschen-, Stagetanks und Mischgaslogistik.

 Link zum Teaser-Video:

 Wracks im Roten Meer (Taucher.Net Videothek)


Bereits nach der Hälfte der Zeit war die Expedition so erfolgreich, dass spontan die Anzahl der zu filmenden Wracks verdoppelt wurde – ein sehr hoher Anspruch an die Teams von „The Diveconnection“ und Rene Heese. Bekanntlich mahlt die Behördenmühle in Ägypten etwas langsam... Doch die erforderlichen Genehmigungen trafen beinahe stündlich ein. Nikolais Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonierten rund um die Uhr.

Wrackedition Rotes Meer - Rene Heese
Einer der Klassiker, die SS „Dunraven“, konnte wegen einer fehlenden Genehmigung nicht betaucht werden. Alternativ wurde für den letzten Tag der Expedition dann die SS „Ulysses“ eingeplant.

Die geplante DVD/BlueRay Edition wird in Summe beachtliche 16 Schiffswracks mit Detailaufnahmen der Innenräume und der Außenansichten zeigen. Die Tauchtiefe lag zwischen Flachwasser und respektablen 105 Metern für das Wrack der Gulf Fleet No.31. In der mehrstündigen Filmreihe, die wohl mehrere Teile umfassen wird, sind teils spektakuläre Szenen zu sehen – so zum Beispiel die glasklare Sicht im Maschinenraum des Frachters „Chrisoula K.“, keine(!) Taucher an der MS „Salem Express“ und Aufnahmen des Wracks der Gulf Fleet in mehr als 100 Metern Tiefe.

Sobald die DVD/BlueRay Edition verfügbar ist, werden wir darüber berichten.

Liste der Wracks:
- „Al Quamar Al Saudi Al Misri“, ex. Trekroner (Fähre auf 86m)
- Gulf Fleet No. 31 (Schlepper auf 105m)
- Patrouillenboot an Shabrour Umm Gamar (30-51m)
- Giannis D.
- Carnatic
- Kimon M.
- Chrisoula K.
- Rosalie Moller
- Ulysses
- Kingston
- Thistlegorm
- El Mina (Minensucher)
- Hebat Allah (Frachter, künstl. versenkt)
- Salem Express (Fähre)
- Tor El Arish (Fähre)
- unbek. Küstenmotoschiff (0-6m)