Weltmeisterschaft mit neuen Apnoe Rekorden

Teile:
27.08.2009 12:50
Kategorie: News

Deutsche Apnoe-Rekorde purzeln bei Hallen WM in Dänemark

Ilka Michaelis
Die Rekordserie bei den deutschen Apnoetaucherinnen bricht nicht ab. Während der Hallen WM, die letzte Woche in Aarhus, Dänemark stattfand, gab es neue Bestleistungen in allen drei Disziplinen.


Den Anfang machte Ilka Michaelis (Bild li.), die schon im Mai im Streckentauchen ohne Flossen (Dynamik ohne Flossen) mit 115m den erst im April von Anna von Boetticher aufgestellten Rekord um zwei Meter übertroffen hatte.

Mit einer Strecke von 114m in der Qualifikation schaffte sie es in das WM B-Finale (Plätze 9-16) und konnte dort ihre eigene Leistung noch einmal auf 120m steigern.



Anna von Boetticher
Kurz darauf gelang es Anna von Boetticher, die schon in der Qualifikation für das Zeittauchen mit 5:40 Minuten überrascht hatte, im Statik B-Finale mit Hilfe von Coach Johan Dahlström ihre persönliche Bestmarke um 32 Sekunden zu übertreffen. Damit erreichte sie eine Zeit von 6:12 Minuten, fünf Sekunden mehr als der deutsche Rekord von Christina Schon aus dem Jahr 2005. „Statik ist eigentlich meine schwächste Disziplin. Die 6:07 von Christina habe ich immer für unüberwindbar gehalten. Ich weiß selbst nicht, wo ich diese Zeit hergenommen habe und kann mich nur bei Johan für seine Unterstützung bedanken“ sagte sie.

Daß sie rundum optimal vorbereitet war, konnte die Berlinerin am nächsten Tag im Streckentauchen mit Flossen (Dynamik) beweisen. Auch hier hatte sie das B-Finale erreicht und verbesserte ihren eigenen Rekord vom April souverän von 150m auf 164m.

Als nächster Wettkampf steht für die deutschen Apnoetaucher am 3 Oktober der Rhein-Main-Cup in Wiesbaden an.