Unterwasserhochzeit in Berlin

Teile:
17.12.2004 20:43
Kategorie: News
In Berlin können Paare jetzt trocken unter Wasser heiraten. Nachdem das Standesamt Mitte - bekannt für seine originellen Trauorte - mit Braut und Bräutigam per Helikopter aufsteigt und oder mit dem Schiff in den Ehehafen einfährt, wird nun im Aquarium getaucht. Dabei geht das Paar komfortabel mit dem Fahrstuhl unter. Im Aquadom, dem weltweit größten Zylinder-Aquarium im «DomAquarée» gegenüber dem Berliner Dom, fährt ein doppelstöckiger Fahrstuhl durch eine Million Liter Wasser - umgeben von rund 2500 Fischen.

Thorsten Schwemmler und Gerlinde Skupin aus Zehlendorf gaben sich am Freitag dort das Ja-Wort. Die Idee hatte der Bräutigam. «Wir haben zwei Monate in Australien Urlaub gemacht und dort in wundervollen Riffen geschnorchelt», erklärt der 36-jährige Tischlermeister die Wahl des ungewöhnlichen Ortes. Die Braut war sofort begeistert: «Wer hat schon 2500 Gäste in solch schillernden Outfits auf seiner Hochzeit. Und keiner schnieft oder quasselt dazwischen.» Söhnchen Leopold hielt sofort Ausschau nach Nemo.

Die drei konnten die Aussicht besonders lange genießen, denn beim zweiten Tauchgang - extra für die Fotografen - blieb der Fahrstuhl wegen eines kleinen Defektes in der Programmierung kurz stecken. Das brachte niemanden aus der Ruhe. Anschließend ging es zum Frühstück auf den Kudamm. Die große Hochzeitsparty mit Eltern und Freunden steigt erst im nächsten Jahr.

Standesbeamter Rainer Ahnert freut sich über die neue Berliner Hochzeits-Location. «Ruhig, feierlich und die Fische sind ein toller Hintergrund - schöner als jede Tapete», schwärmt er nach der ersten offiziellen Trauung im Aquadom. Schon öfter haben Hobby-Taucher nach einer Hochzeits-Zeremonie unter Wasser gefragt. Ein Bräutigam wollte ihm sogar extra einen Tauchkurs spendieren. Doch ein Standesbeamter im Taucheranzug und ein durch den Schnorchel «geblubbertes» Ja, kommen für Ahnert nicht in Frage. Schließlich müsse die Würde der Trauung gewahrt bleiben.

Als im Mai diesen Jahres ein Mitarbeiter des Sealife Centers mit Sondergenehmigung im Aquadom getraut wurde, hatte Ahnert die Idee. Er überredete die Betreiber zu ständigen Terminen. Für 150 Euro kann sich nun jeder trockenen Fußes im Wasser das Ja-Wort geben. Allerdings nur um 10.00 Uhr, denn dann kommen die Besucher des Sealife Centers. Am Samstag steht schon die nächste Aquadom-Trauung auf dem Programm - allerdings mit vielen Gästen und Musik, sagt Ahnert, der übrigens nach dem Tauchgang zum Höhenflug ansetzte. Das nächste Brautpaar erwartete ihn auf dem Fernsehturm.

Quelle: http://de.news.yahoo.com/041210/336/4c07l.html