TV - Tipps

Teile:
22.01.2003 17:03
Kategorie: News
Danke an Frank!

Do 23.01 16:00 (3Sat)
Die Schwarzfischer - Kormorane in Bedrängnis

Die schwarzgefiederten Kormorane mit ihren auffälligen Hakenschnäbeln sind
geschickte Unterwasserjäger. In Binnenseen und Küstengewässern stellen sie
bei ausgedehnten Tauchgängen unterschiedlichen Fischarten nach. Hobbyangler
und Berufsfischer sehen in den Vögeln große Konkurrenten. Die Sendung
begleitet den Tauchkünstler unter Wasser, bei der Brutfürsorge und auf dem
Weg ins Winterquartier.

-------

Fr 24.01 14:25 (BR)
Malediven

Das Taucherparadies im Indischen Ozean

-------

Fr 24.01 20:15 (3Sat)
Schule des Überlebens

Fürs Wasser geboren
Reihe, 1999
Wer in den Meeren aufwächst, durchlebt eine Kindheit voller
Herausforderungen. Sofort nach der Geburt muss ein Delfin zum ersten
Atemzug auftauchen. Im engen Kontakt zur Mutter lernt er allmählich alles
Lebenswichtige. Auch der kleinste Meeressäuger, der Seeotter, wird meist
direkt ins kalte Wasser geboren, aber auf dem Bauch der Mutter findet er
einen Platz zum Trocknen, außerdem wird er dort bestens versorgt.
Wassertiere, die an Land geboren werden, sehen sich besonderen Gefahren
gegenüber: junge See-Elefanten werden oft von kämpfenden Bullen
zerquetscht, kleine Adelie-Pinguine werden im Meer zur Beute von hungrigen
Seeleoparden oder Riesensturmvögeln, und an der patagonischen Küste machen
Schwertwale Jagd auf junge, unerfahrene Robben. Wer es schafft und sich
später erfolgreich fortpflanzen kann, hat sich seinen Platz in der Welt
erobert.

------

Sa 25.01 13:30 (WDR)
Albatros

Perlenkönig von Australien
Im Norden von Australien, in Darwin, befindet sich das geheime Zentrum des
Perlenhandels. Die schönsten Perlen der Welt, aber auch die teuersten,
kommen von hier. Perlenzucht ist schwierig und aufwendig. 2.000 km von
Darwin entfernt liegt die Stadt Broome. Zwölf Perlen-Farmen gibt es
zwischen Broome und Darwin. Ohne behördliche Lizenzen darf hier nicht nach
Austern getaucht werden. Die Taucher, die hier eingesetzt werden, gehören
zu den besten Australiens. Die Löhne sind großzügig, die Belastung
außerordentlich, die gefundenen Perlen ein Geschenk der Natur!

------

Sa 25.01 14:20 (SR)
Malediven - Inselträume unter Palmen

------
Sa 25.01 17:00 (VOX)
Wolkenlos

Thema: Mauritius
Urlaubsmagazin
Schon der bloße Klang ihres Namens lässt jedes urlaubsreife Gemüt in eine
paradiesische Welt voller Fantasien abtauchen - Mauritius. Sonnenschein den
ganzen Tag und das ganze Jahr, glitzerndes, tiefblaues Meer, einsame,
feinsandige Strände, umrandet von hochgewachsenen Palmenwäldern,
scharfkantige Bergspitzen mit reißenden Wasserfällen; hier werden Träume
Wirklichkeit. Dort, wo das Meer nicht tiefer ist als 40 Meter, entstand ein
fisch- und pflanzenreiches Riff aus Korallen. Inzwischen umfasst es fast
schon die gesamte Insel. Hunderte Meter vor der Küste wird so die Wucht der
Brandung gebremst und die hinteren Bereiche in sanfte Lagunen verwandelt.

-------

Sa 25.01 17:55 (VOX)
tierzeit

Die Seedrachen von Albany
Dokumentation, Deutschland 2002
Sie besitzen einen Greifschwanz wie Affen, einen Panzer wie Insekten,
drehbare Augen wie ein Chamäleon und einen Kopf, der so auffällig an die
Figur des Springers beim Schachspiel erinnert, dass er ihnen den Namen gab:
Seepferdchen. Die sonderbaren Meeresbewohner, die zu den Fischen gehören,
leben schon auf Grund ihrer geringen Körpergröße im Verborgenen. Doch das
wenige, was man über sie weiß, ist erstaunlich genug: Seepferdchen halten
sich bevorzugt zwischen Algen und Seegras auf und ernähren sich von
Wasserflöhen und anderen Kleinstlebewesen. Sie können blitzschnell ihre
Farbe wechseln - und sind so immer perfekt getarnt, egal wo sie sich gerade
aufhalten. Das Kurioseste an ihnen ist jedoch ihr Fortpflanzungsverhalten:
Seepferdchen sind die einzigen Tiere, bei denen das Männchen den Nachwuchs
zur Welt bringt. In seiner Bauchhöhle findet die Befruchtung statt, die
Jungen reifen heran und werden nach ungefähr vier Wochen unter heftigen
Kontraktionen ins Meer hinausbefördert. Schwangerschaft und Geburt als
Männersache!

-------

Sa 25.01 18:50 (K1)
Abenteuer Ferne

Thema: Dominikanische Republik
Reisemagazin
Von ihrer Reise in die Dominikanische Republik ist Moderatorin Silvia
Incardona mit folgenden Berichten wiedergekehrt: der Artenschutz der
Spitzkrokodile am Lago Enriquillo, die Herstellung der edelsten Zigarren
und die Autobastler von Santo Domingo. Darüber hinaus hat sie einen
Höhlentaucher nach seinen Forschungen befragt und einen österreichischen
Abenteurer-Scout bei seiner Suche nach neuen Routen begleitet.

-------

So 26.01 07:50 (K1)
Cousteau - Abenteuer Ozean

Neuseeland: Dampfende Erde, brodelnde See
Doku-Reihe
Neuseeland ist ein in klimatischer und geologischer Hinsicht
abwechslungsreiches Land: Es weist drei Klimazonen auf - subantarktisch,
gemäßigt und subtropisch - und bietet Feuer, Eis - und Erdbeben. Kapitän
Cousteau und sein Team von Wissenschaftlern und Tierfilmern besuchen White
Island mit seinem noch aktiven Vulkan und bereisen anschließend das Nordkap
mit seinem intakten Ökosystem. Auf Fjordland folgt das Forscherteam einem
Rudel Hirsche mit dem Hubschrauber.

-------

Mo 27.01 15:55 (ORB)
Der Atitlan-Taucher von Guatemala

-------


Mo 27.01 20:15 (N24)
Vorstoß ins Unbekannte

Geheimnis der Geistergaleone, Folge: 1
1690, also vor über 300 Jahren, versank die spanische Galeone "Nuestra
Senora del Pilar" vor Guam - 2500 Kilometer östlich der Philippinen - im
Pazifik. Das Schiff soll angeblich Goldmünzen im Wert von einer Milliarde
Dollar an Bord gehabt haben, was australische Abenteurer veranlasst hat,
sich auf die Suche nach dem gesunkenen Schiff zu machen. Die Sporttaucher
können jedoch rund 35 Meter tief tauchen, doch das Meer ist dort bis zu 10
000 Meter tief ...

-------

Di 28.01 13:30 (NDR)
360° - Die Geo-Reportage

Die Abalone-Wilderer
Abalones sind gigantische Seeschnecken und zählen zu den teuersten
Meeresdelikatessen der Welt. Auch das Perlmutt ihrer ohrenförmigen Schale
ist als Material für Schmuckstücke sehr gefragt. In weiten Teilen der Welt
vom Aussterben bedroht, ist der Bestand der Abalones inzwischen auch in
Südafrika stark gefährdet und der kommerzielle Fang der Tiere stark
limitiert. Die Polizei macht Jagd auf illegale Wilderer und Schmuggler.

-------

Di 28.01 15:15 (ARD)
Abenteuer Wildnis

Invasion aus dem Meer
An der Pazifikküste von Costa Rica findet jedes Jahr zwischen August und
Oktober ein weltweit einmaliges Schauspiel statt: Während dieser Zeit gehen
in nur wenigen Nächten bis zu 100.000 Meeresschildkröten an Land, um ihre
Eier abzulegen. Am Ende der Saison liegen etwa 10 Millionen Eier im Sand,
die zusammen circa 300 Tonnen wiegen. Kein Wunder, dass dieses
"Schlaraffenland an der Küste" zahllose Tiere anzieht. Nasen- und
Waschbären, Gürteltiere, Kojoten, Rabengeier und Adler graben die Eier aus,
fressen verendete Jungschildkröten und schnappen sich die eben geschlüpften
Babys. Ein Drama, das sich auf einem nur einen Kilometer langen
Strandabschnitt abspielt. Höchstens eines von hundert Jungtieren schafft
den Weg vom Nest zum Meer. Für ihre Dokumentation mussten die Tierfilmer
Thoralf Grospitz und Jens Westphalen 300 Kilo Ausrüstungsmaterial über
schlammige Urwaldpfade und über steile Berge hinweg zur abgelegenen Bucht
von Nancite schleppen. Fünf Monate verbrachten die beiden an diesem
abgelegenen Strand. Der Aufwand lohnte sich. Es gelangen ihnen nicht nur
faszinierende Bilder vom "Spießrutenlauf" der Schildkrötenbabys, sondern
auch stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen vom Trockenwald, dem Lebensraum,
der sich hinter dem Strand erstreckt.


-------

Do 30.01 14:15 (ZDF)
Discovery - Die Welt entdecken

Haie im Visier - Meeresforscher im Einsatz
Das gefürchtete Maul schießt aus dem Wasser. Blitzschnell legt Andre
Hartmann seine Hand auf die Nase des Ungeheuers, als wolle er es
streicheln. Der Weiße Hai steht aufrecht in der Schwebe und verharrt reglos
wie in Trance. Sobald der Hai-Experte den Kontakt beendet, gleitet die
berüchtigte Bestie elegant ins Wasser zurück

-------

Do 30.01 19:00 (BR3)
Freizeitmagazin

Höhlentauchen in Mexikoberüchtigte Bestie elegant ins Wasser zurück