Singende Buckelwale vor Neukaledonien

Teile:
28.07.2007 10:51
Kategorie: News

Sie singen wieder: Buckelwale sammeln sich vor Neukaledonien - tierfreundliches Whalewatching per Katamaran

Es ist wieder soweit: Am 16. Juli 2007 wurden vor Neukaledonien die ersten Buckelwale gesichtet. Damit beginnt in dem Insel-Paradies die Whale-Watching-Saison. Sie dauert bis Ende September, wenn die Walfamilien wieder weiterziehen. Namhafte regionale Veranstalter bieten Bootstouren an, um die liebenswerten Giganten in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten.

Paradiesische Traumstrände und atemberaubende Landschaften bilden die eindrucksvolle Naturkulisse, um den Buckelwalen im südlichen Pazifik nahe zu kommen. Auch in der Saison 2007 organisieren professionelle Walbeobachter Touren zu den größten Säugetieren der Erde. Agenturen wie zum Beispiel "Nouméa-Yacht-Service" veranstalten Tagesfahrten per Katamaran mit Picknick. Aber auch Taucher werden gerne von den Buckelwalen mit ihren melodischen Gesängen begleitet.

Nicht nur der Wale wegen treten alljährlich viele Naturliebhaber aus aller Welt die Reise nach Neukaledonien an. Rund 70 Vogelarten leben auf den abgelegenen Inseln, unter anderem der vom Aussterben bedrohte Nationalvogel "Cadou". Er zählt zu den Exoten der Vogelwelt, legt pro Jahr nur ein Ei und gleicht dem Kranich, ist allerdings flugunfähig. Doch auch Unterwasser lockt die Artenvielfalt der Riffe: Mit roten Gorgonen, Leopardenhaien, Schildkröten, Rochen oder Zackenbarschen bezaubert die Riffwelt Taucher und Schnorchler. Die üppige Vegetation birgt ebenfalls einige Überraschungen. Wilde Orchideen und Lilien wetteifern in ihrer Farbenpracht. Viele der in Neukaledonien anzutreffenden Bäume sind endemisch, wie der Niaouli, aus dem ein medizinisches Teebaumöl gewonnen wird. Auch sind 13 der weltweit 19 existenten Pinienarten hier heimisch. Eindrucksvoll und - für den Südpazifik eher ungewöhnlich - präsentieren sich die bis zu 70 Meter hohen Norfolk-Tannen. Im Naturschutzgebiet La Rivière Bleue reckt sich stolz eine fast tausendjährige Kaurifichte 40 Meter in die Höhe. Zahlreiche Naturreservate sowie zwei Berggipfel über 1.600 Metern laden zum Wandern durch den neukaledonischen Buschwald ein.

Neukaledonien bietet nicht nur kilometerlange, einsame Traumstrände, sondern auch Côte d’Azur-Flair und Gastronomie in Nouméa, eine weltweit einzigartige Flora und Fauna, naturbelassene Landschaften und eine faszinierende Kultur. Auch mit einem Superlativ der besonderen Art kann Neukaledonien aufwarten: Es ist die größt Lagune der Welt.

Quelle: FineArtReisen http://www.fineartreisen.de und Fremdenverkehrsamt Neukaledonien http://www.neukaledonientourismus.de