Neue Delfinart in Gewässern Nordaustraliens entdeckt

Teile:
31.10.2013 16:14
Kategorie: News

Neue Delfinart vor Küste Australiens entdeckt

Sousa sousa - © WDC
Beispielbild Indonesischer Buckeldelfin

Vor der Nordküste Australiens ist eine neue Delfinart entdeckt worden. Das internationale Forscherteam um Martin Mendez veröffentlichte die Erkenntnisse zu der Unterart der Buckeldelfine in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift "Molecular Ecology".

Die wissenschaftliche Untersuchung von 180 Schädeln toter Delfine und 235 Gewebeproben ergab demnach, dass die neue Delfinart der Familie der Buckeldelfine (wissenschaftlicher Name: Sousa) zuzurechnen ist, sich aber etwa vom Kamerunflussdelfin und vom Chinesischen Weißen Delfin deutlich unterscheidet. In ihrer Studie empfehlen die Forscher, mindestens vier Arten der Sousa offiziell anzuerkennen. Dazu gehört der Kamerunflussdelfin (Sousa teuszii), der im östlichen Atlantik Westafrikas lebt. Der indopazifischen Buckeldelfin teilt sich in zwei weitere Arten auf: Sousa plumbea und Sousa chinensis. Die vierte Sousa-Spezies wäre die nun neu entdeckte Art, die bisher noch nicht benannt wurde.

Die Entdeckung neuer Säugetierarten ist selten. Das Forscherteam will seine Ergebnisse der Internationalen Kommission für Zoologische Nomenklatur (ICZN) vorlegen, die der Art einen wissenschaftlichen Namen verleihen soll. "Diese Entdeckung hilft uns beim Verständnis der evolutionären Entwicklung", sagte Mendez. Zugleich werde die Entdeckung behilflich sein, um den Erhalt der anderen Arten zu gewährleisten, die zum Teil bedroht sind. Die Buckeldelfine tragen ihren Namen wegen ihres charakteristischen Buckels unter der Rückenflosse.

Humpbacked Dolphin

Der Indopazifische Buckeldelfin kommt vorwiegend in flachen und küstennahen Gewässern vor, am häufigsten in der Nähe von Flussmündungen. Das geografische Verbreitungsgebiet erstreckt sich über die Küstengewässer des Indischen Ozeans und des Westpazifiks, von Südafrika im Westen bis Nordaustralien und Südchina im Osten.

Die englische Bezeichnung "humpbacked dolphin" bedeutet "buckliger Delfin" und bezieht sich auf einen auf dem Rücken befindlichen Fettbuckel, auf dem sich die kleine dreieckige, nach hinten weisende Rückenfinne erhebt. Bei einigen Individuen kann die Basis mehr als ein Drittel ihrer Körperlänge ausmachen. Ein Größenunterschied des Buckels besteht auch zwischen den Populationen. Die Indopazifischen Buckeldelfine sind robuste Tiere mit langen, schnabelförmigen Schnauzen und leicht abgerundeter Melone. Ausgewachsene Tiere erreichen eine Körperlänge von 2 bis 2,8 Metern und wiegen zwischen 150 und 200 kg. Neugeborene Kälber sind etwa 1 Meter lang und rund 25 kg schwer.