Mit Langzeittauchen ins Guinness-Buch

Teile:
06.08.2001
Kategorie: News
Vier Österreicher aus der Steiermark haben einen neuen Rekord im Langzeittauchen aufgestellt: Sie waren 41 Stunden lang unter Wasser und überboten damit den alten Rekord um 24 Minuten.

Mit Trockentauchanzügen ausgestattet waren die vier Taucher in einen über 17.000 Liter Wasser fassenden, durchsichtigen Turm abgetaucht. Viele Zuschauer haben das Spektakel von außen beobachtet. Während des Tauchgangs haben sich die Weltrekordler die Zeit mit einem eigens angefertigten Brettspiel vertrieben. "Die Schwierigkeit dieses Versuchs liegt nicht beim Tauchen, sondern bei der Fähigkeit, sich über 40 Stunden zu beschäftigen", so Heinz Habe, einer der Organisatoren.

Ein speziell angefertigtes, eisernes "Mensch ärgere dich nicht"-Spielbrett, das am Boden befestigt war, sollte helfen, die Zeit zu vertreiben. Zum Ausruhen standen den Tauchern zwei Stühle zur Verfügung.

Ein Ärzteteam hat die Taucher während der Aktion betreut. Alle vier haben den "Tauchgang" unversehrt überstanden.

Der neue Weltrekord im Langzeittauchen wurde im Rahmen der Landesausstellung 2001 "Energie" aufgestellt.