Meeresbiologie Rotes Meer als Bildungsurlaub

Teile:
23.12.2002 00:06
Kategorie: News
Hallo liebe Taucher,

die Idee entstand ursprünglich in meinem Biologiekurs am Abendgymnasium in Kiel:
"Warum machen eigentlich die Französisch- und Englischkurse Studienfahrten und wir Biologen nicht?" Damit war der Plan geboren und im Mai 2003 ist es soweit: Wir machen eine einwöchige Studienfahrt nach Dahab. Und weil viele Schüler berufstätig sind, wird das ganze mit 99,99 % Wahrscheinlichkeit vom Wirtschaftsministerium in S-H als Bildungsurlaub anerkannt, denn darauf hat ja fast jeder Berufstätige einen gesetzlichen Anspruch.

Es ist eine Auflage in dem BFQG (Bildungsförderungs- und Qualifizierungs-Gesetz heißt das Monstrum), daß die Ausschreibung öffentlich ist, was mit der Publikation auf taucher.net gewährleistet ist.

Was wir planen:
Flug mit Condor 19.05.03 ab Hamburg/26.05.03 zurück
1 Woche in Dahab bei INMO mit HP
Bei INMO ist auch unser Kursraum für Mikroskope etc.
Schwerpunktthema ist allgemein die Ökologie eines Korallenriffes, Details stehen fest, würden hier aber zu weit führen. Beobachtungen und Probensammeln sowohl als Gerätetaucher als auch als Schnorchler, wobei die Ergebnisse beider Gruppen sich ergänzen sollen.

Das heißt also für Taucher im Klartext: Tauchgang am sehr schönen Hausriff oder per Jeep auch an anderen Plätzen, beim TG nebenbei bestimmte Beobachtungsaufgaben durchführen oder bestimmtes Material einsammeln Nach der Rückkehr auf die Basis gemeinsames Auswerten, ggf. Untersuchungen an Mikroskopen und Binokularen. Vorgesehen sind 2 - 3 TG/Tag incl. Nacht-TG oder Nachtschnorcheln Theoretische Einführungen in den Lebensraum unter diversen Aspekten.

Kursleitung: Mein Freund und promovierter Fischereibiologe Karsten Tiffert und ich (Schwerpunktstudium Meeresbiologie)

Abschluß: Teilnahmeurkunde sowie für alle Taucher Sonderbrevet Meeresbiologie.

Kosten: Je nach Zimmerkategorie zwischen 525 und 635 Euro bei Zweierbelegung, HP/Visum etc. incl., Tauchen und Brevet (10 Euro) extra.

Wer will, kann anschließend oder vorher eine Urlaubswoche "opfern" und aus der einwöchigen Veranstaltung 2 Wochen machen.
Andere Abflughäfen sind möglich, soweit ich weiß erkennen die Ministerien die BFQG-Veranstaltungen gegenseitig an.

Wer Lust hat teilzunehmen oder noch Einzelheiten wissen will: Bitte schickt eine Mail an foerdetaucher@t-online.de

Leider können Taucher aus NRW und Hessen zwar (als Urlauber) teilnehmen, das aber nicht als Bildungsurlaub machen:
Hessen akzeptiert nur Veranstaltungen von anerkannt gemeinnützigen Organisationen, NRW nur Bildungsurlaub in NRW und angrenzenden Ländern (Ausnahme sind KZ-Gedenkstätten).

Gruß
Joachim