Madeira: Neue Wracks als Tauchattraktion

Teile:
22.07.2009 19:02
Kategorie: News
Wrack am Hausriff von Tubarao Madeira - Claudia Cristina
Am Hausriff von Tubarão Madeira Mergulho wurde etwas außerhalb des normalen Tauchbereichs (ca. 50 m)  im Sand das Wrack des kleinen Fischerbootes „Claudia Cristina“ in 20 m Tiefe entdeckt. Das Wrack wirkt, da es von vielen Fischen bewohnt wird, wie eine kleine Oase mitten in der weitläufigen Sandlandschaft.

Ein Patrouillenboot der portugiesischen Kriegsmarine wird direkt vor dem Hausriff von Tubarão Madeira in südwestlicher Richtung innerhalb des noch in diesem Jahr zu erschließenden Ecoparks Funchals in nur 30 m Tiefe versenkt werden. Ein künstliches Riff nach dem Beispiel der „Madeirense“ in Porto Santo soll auch hier geschaffen werden. Für die Taucher auf Madeira eine echte Bereicherung.

Die ANM (Associação Nautica da Madeira = nautische Vereinigung Madeiras) hat das Projekt bereits dem regionalen Kommandanten der Marine vorgestellt. Man wartet nur auf den Entscheid des Amts für Nationale Verteidigung. Das Vorhaben wird insbesondere auch von der Stadtverwaltung Funchals unterstützt, da es sich hierbei laut dem Vorsitzenden der ANM, Paulo Rosa Gomes, um einen langgehegten Wunsch des Bürgermeisters der Stadt Funchal handelt, der schon seit vielen Jahren ein künstliches Riff vor der Küste von Funchal schaffen will.

Patrouillenboot der Cacine Klasse - Madeira

Das Schiff soll versenkt werden um einerseits einen Teil der portugiesischen Geschichte zu erhalten und andererseits eine weitere Attraktion für Tauchtouristen zu schaffen. Bei dem Schiff handelt es sich um eins von 10 Patrouillenbooten der Klasse Cacine, die in den Jahren 1969 – 1973 gebaut wurden. Vier davon befinden sich noch im aktiven Dienst, die übrigen sechs liegen am Kai von Alfeite in Lissabon und warten auf weitere Verwendung. Die Patrouillenboote der Cacine Klasse haben eine Länge vom 44 m und eine Breite von 7,7 m.

Der ausgewählte Ort ist ideal gewählt, weil der Bereich von der Hafenmole Funchals auf einer Länge von ca. 3 km in westlicher Richtung zum Ecopark von Funchal erklärt wird. Damit wäre dann in einer nicht mehr fernen Zukunft auch das Fischen und Befahren mit motorisierten Booten in diesem Bereich untersagt. Die Versenkung des Schiffes ist zur 25-jährigen Jahresfeier der ANM geplant.