Künstliches Riff in Kopenhagen: Tauchen im Øresund

Teile:
29.06.2007 17:36
Kategorie: News

Kopenhagens Wahrzeichen, die kleine Meerjungfrau, bekommt eine Schwester unter Wasser: Am 23. Juni wurde die Meereshexe (dän. Havhexen) eingeweiht, eine künstliche Unterwasserwelt für Taucher im Øresund. Die neue Attraktion ist Teil des Freizeitparks Amager Strand und liegt nur rund 20 Minuten von der City der dänischen Hauptstadt entfernt. Die Taucherlandschaft besteht aus einem 200 Meter langen und bis zu vier Meter tiefen, künstlichen Riff mit den Umrissen einer Meereshexe. Steinriffs, große Granitblöcke und feines Geröll bilden beste Voraussetzungen für faszinierende Tauchgänge in die dänische See und zu Pflanzen, Fischen und Muscheln. Gedacht ist das Riff besonders für Sporttaucher, die mit Druckluftgerät tauchen. Auch Tauchschulen sollen das neue Highlight nutzen. Entworfen wurde die "Meereshexe" von der Architektin Lene Jensen und der Künstlerin Gitte Bjørn.

Zum Freizeitgebiet Amager Strand gehören neben der neuen „Meereshexe“ eine künstliche Lagune, eine Strandinsel sowie die Parks 10-øren und 5-øren. Insgesamt bietet Amager Strand Badegästen, Aktiven und Ruhesuchenden fast fünf Kilometer Badeküste und zahlreiche Aktivitäten. In unmittelbarer Nachbarschaft liegt darüber hinaus der rund 600 Quadratmeter große Badesteg Kastrup Søbad, der ebenfalls Abkühlung an Sommertagen verspricht.

Weitere Informationen in englischer Sprache im Internet unter: amager-strand.dk und bei Wonderful Copenhagen, Gammel Kongevej 1, DK-1610 Kopenhagen, Tel. 00 45 / 7022 2442, touristinfo(at)woco.dk, Internet: visitcopenhagen.dk. Allgemeine Øresund-Info: visitoresund.info


Quelle:
FVA Dänemark http://www.visitoresund.info
via
FineArtReisen http://www.fineartreisen.de/html/20070628_7325.php