Keine neuen Delfine für Horror-Delfinarium 'Manati-Park' in der Dominikanischen Republik!

Teile:
13.09.2006 11:42
Kategorie: News
Nach Informationen der Gesellschaft zur Rettung der Delfine (GRD) in München vom 12.09.2006 darf der "Manati-Park' in der "Dom-Rep" keine neuen Delfine importieren.

Der Park gelangte wegen seiner katastrophalen Haltungsbedingungen als "Horror-Delfinarium" zu trauriger Berühmtheit.



Erfolg für den Delfinschutz

Als großer Erfolg der Tierschutzorganisationen - an vorderster Front die Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) - darf das Einfuhrverbot verzeichnet werden. Damit reagieren die Behörden des Karibikstaates erstmals auf die seit Jahren gegen das bei Punta Cana gelegene Delfinarium andauernden Proteste.

Wie das deutschsprachige DomRep-Magazin berichtete, stoppte das dominikanische Umweltministerium die geplante Einfuhr von vier Delfinen aus Kuba. Hintergrund sei "...eine ungewisse artgerechte Haltung der Tiere", so das Ministerium. Nachdem im vergangenen Jahr zwei der vier Delfine des Parks an Blutvergiftungen verendeten, "...will man die Einfuhr der neuen Tiere erst dann zulassen, wenn für die Delfine sichere Lebensbedingungen gegeben sind.". Übrigens: Der Tod der vier Delfine wurde erst sieben Monate später gemeldet, um pathologischen Untersuchungen zu entgehen.

Lobenswert!

Zahlreiche deutsche Reiseveranstalter wie TUI, LTI oder Thomas Cook hatten bereits 2002 der Kritik der GRD an dem "Horror-Delfinarium" nachgegeben und den Kartenverkauf für den Manati-Park eingestellt. "Nach bislang unbestätigten Informationen sollen sich dort derzeit überhaupt keine Delfine mehr befinden, damit wäre die Haupteinnahmequelle versiegt. Die Betreiber werden sicherlich alles daran setzen, auf ihre ganz eigene Art die Behörden von den sicheren Lebensbedingungen für die Delfine zu überzeugen", befürchtet Diplom-Biologe Ulrich Karlowski von der GRD.

Ungewisse Zukunft der Delfine?!

Karlowski war vor vier Jahren zusammen mit einem Kamerateam von Stern-TV vor Ort und wurde unter Androhung von Waffengewalt am Eintritt in den Park gehindert. "Die Betreiber sind skrupellos, sie arbeiten mit Drohungen und mehr als deutlichen Einschüchterungsversuchen“, verdeutlicht Karlowski.

Die GRD hat den Umweltminister der Dominikanischen Republik, Max Puig, aufgefordert, die Einfuhr von neuen Delfinen für den Manati-Park endgültig abzulehnen und die Delfinhaltung zu verbieten. "Wie viele Delfine bislang im Manati-Park verendet sind, halten die Betreiber geheim. Es dürften sicherlich sehr viele sein. Jetzt stehen wir vor der großen Chance, dass das weltweit schlimmste Delfinarium endlich geschlossen wird", hofft Ulrich Karlowski.

Weitere Info sind zu finden unter http://www.delphinschutz.org/wissen/delfinarien/manatinews906.htm#Keine_neuen_Delfine_für_Manati-Park

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Gesellschaft zur Rettung der Delphine
Society for Dolphin Conservation, Germany
Kornwegerstr. 37 - 81375 München - Germany
Tel.: 0049-89-74 16 04 10 - Fax: 0049-89-74 16 04 11
Bürozeiten: Mo-Fr 9:00 - 13:00
Office Hours: Mo-Fr 9:00 - 13:00
info@delphinschutz.org
www.delphinschutz.org
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Foto: GRD