Jawort unter Druck (1 bar)

Teile:
25.05.2006 13:01
Kategorie: News
Ein Traum wurde wahr - "Ja!-Wort" in 10 Meter Wassertiefe
Taucher-Hochzeit im monte mare in Rheinbach


Rheinbach - Im Wonnemonat Mai werden bekanntlich besonders viele Ehen geschlossen. Einen recht ungewöhnlichen Ort, den Bund für das Leben zu schließen, hatten sich dabei Yvonne Staggenborg (29) und Carsten Weiland (31) aus Stuhr bei Bremen ausgesucht: Sie wurden am heutigen Samstag im Tieftauchbecken des monte mare in Rheinbach (bei Bonn) getraut.


"Beide sind Taucher aus Leidenschaft", erklärte Peer Schwetzler, Betriebsleiter im monte mare Rheinbach. "Als sie zu uns kamen und fragten, ob eine Hochzeit in unserem Indoor-Tauchzentrum möglich sei, haben wir direkt zugestimmt." In den letzten fünf Jahren haben hier bereits zwei Pärchen den Bund fürs Leben beschlossen.

Die Trauung wurde vom Rheinbacher Bürgermeister Stefan Raetz vollzogen, der ebenfalls mit einer kompletten Tauchausrüstung mit in die Tiefe des festlich geschmückten Beckens hinabstieg. Damit alles seine Richtigkeit hatte, wurde das Erlebnisbad zu einer offiziellen Außenstelle des Standesamtes Rheinbach erklärt. Doch wer glaubte, dass es ein Leichtes wäre, sich in 10 Metern Wassertiefe das "Ja!"-Wort zu geben, der irrte:
Sprechen unter Wasser ist bekanntlich schwer, und so signalisierte sich das Brautpaar statt durch Worte mit ein "Ja!"-Zeichen auf Schildern die gegenseitige Zustimmung. Große Worte fehlten folglich bei dieser Zeremonie, eine Verständigung war alleine via Tauchersprache möglich. Das Austauschen der Ringe unter Wasser klappte dann aber problemlos.

Auch für die Gäste wurde die Zeremonie zu einem großen feierlichen Ereignis: Durch große Bullaugen konnten sie die Trauung von außen verfolgen. Angestoßen wurde anschließend natürlich nicht nur mit Wasser, sondern auch mit Sekt.
Das Brautpaar zeigte sich nach der Eheschließung begeistert. "Wir sind beide Taucher und eine Hochzeit unter Wasser schweißt uns noch viel mehr zusammen!" freuten sich Yvonne und Carsten Weiland. Denn mit dem Auftauchen hatte die 29-jährige auch den Nachnamen ihres Mannes angenommen.

Mit einer Wasserfläche von 200 qm und einer Tiefe von 10 Metern ist das Indoor-Tauchzentrum im monte mare Rheinbach in seiner Art und in der Kombination mit einem Freizeitbad und Saunaparadies weltweit einzigartig. 28° Wassertemperatur, Unterwasservulkane, Riffe und ein versunkenes Boot locken Tauch-Anfänger und Profis aus ganz Deutschland nach Rheinbach. Das 2002 für fast 20 Mio. Euro umgebaute Freizeitbad zählt pro Jahr 400.000 Besucher.

Nähere Infos zum monte mare gibt es bei den Detailinformationen in unserer Datenbank unter http://www.taucher.net/edb/monte_mare_Indoor-Tauchzentrum__Rheinbach_b3170.html