Haischutz in rot-weiß-rot

Teile:
02.07.2010 10:10
Kategorie: News

Sharkproject Österreich gegründet!

Gründungssitzung Sharkproject Austria- © Christine Gstöttner
Gründungssitzung von Sharkproject Austria
Wien, Juli 2010: Sharkproject, eine der größten Haischutzorganisationen der Welt, ist ab sofort auch in Österreich vertreten. Neben den Landesvereinen Deutschland und Schweiz gibt es jetzt auch eine eigenständige österreichische Vertretung, die sich um den Schutz der stark bedrohten Haie kümmert.  

Es ist zwar schon ein paar Millionen Jahre her, als es im heutigen Österreich noch ein Meer gab. Dennoch findet man an einigen Orten auch heute noch Überbleibsel dieser Zeit, so unter anderem auch Haizähne, etwa in Stetten bei Korneuburg in Niederösterreich. Diese stammen von den Urahnen der heutigen Haie und bieten einen historischen Einblick in die Millionen Jahre alte Geschichte der beeindruckenden – und für das Ökosystem Meer entscheidend wichtigen – Tiere.

Im Jahr 2010 stehen wir jedoch an einem Punkt, an dem die Ausrottung der Haie droht. Pro Jahr werden weltweit rund 200 Millionen Haie abgeschlachtet – als Beifang oder ganz gezielt als Flossen- oder Knorpellieferant. Die Ausrottung der Tiere ist in vollem Gange und das unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit. Ein dramatischer Raubbau an den Hai-Populationen und ein nicht mehr wieder gut zu machender Einschnitt in das größte Ökosystem der Welt erfolgt derzeit – mit weitreichenden und dramatischen Folgen für unsere Kinder und Kindeskinder.

Helmut Wipplinger, Präsident Sharkproject Austria - © Beatrice Wipplinger
Helmut Wipplinger, Präsident Sharkproject Austria
(Siehe auch Interview mit Helmut Wipplinger)

Sharkproject Austria gegründet
Um dem Entgegenzuwirken und vor allem auch um die Öffentlichkeit zu informieren, wurde bereits vor acht Jahren in Deutschland die Haischutzorganisation Sharkproject gegründet. Seit kurzem gibt es nun auch eine eigenständige österreichische Vertretung: Sharkproject Austria, Verein zum Schutz der Haie und der marinen Ökosysteme, dessen prominenteste Ehrenmitglieder sicherlich der bekannte Tauchpionier Prof. Dr. Hans Hass samt seiner Frau Lotte sind. Zum Präsidenten wurde der in Wien lebende Helmut Wipplinger gewählt, der zuvor bereits jahrelang für Sharkproject International tätig war. Zu seinen erfolgreichsten Projekten zählte dabei die Haischutzkampagne „STOP SALES“, die sich gegen den Verkauf von Haiprodukten richtet.

Weitere Landesorganisationen in Polen, Südafrika, Costa Rica, Mocambique, Polynesien und in den Niederlanden sind im Aufbau. Wer sich für eine Mitarbeit bei Sharkproject Austria interessiert, ist jederzeit herzlich willkommen und kann sich auf der Webseite von Sharkproject Austria (www.sharkproject.org - Österreich) über nähere Einzelheiten informieren.

Zu den ersten Veranstaltungen, die Sharkproject Austria in Österreich organisiert, zählen Jugendaktionen wie das Haizahnbasteln mit Kindern, Vorträge an Schulen und bei Tauchclubs, ein großer Infostand bei den Artenschutztagen Anfang August im Tiergarten Schönbrunn und Ende Oktober bei der "PhotoAdventure" am Wiener Messegelände, Informationsstände in heimischen Aquarien sowie eine Vortragsreihe ab September des Jahres durch ganz Österreich.

Informationen zur Landesvertretung Österreich finden Sie auf der Website www.sharkproject.org sowie auf den ebenfalls dort zu findenden Länderseiten von Österreich.


Weitere Informationen zu Sharkproject:

Logo Sharkproject

Sharkproject Austria
Verein zum Schutz der Haie und der marinen Ökosysteme
A-3003 Gablitz, Hauptstrase 29
Tel.: +43 2231 65450
Fax: +43 2231 65570
Mail: austria@sharkproject.org
Web: www.sharkproject.org