Goldener Juli für die Finswimmer des VDST

Teile:
31.07.2015 08:16
Kategorie: News

Europameister- und Weltmeistertitel für Finswimmer

Weltmeister im Finswimming - VDST, Lisa
Die Weltmeister im Finswimming (v.l.): Jan Malkowski (TC fez Berlin)
Max Lauschus (TSC Rostock 1957), VDST-Bundestrainer Lutz Riemann
Florian Kritzler (SC DHfK Leipzig) und Max Poschart (TC Nemo Plauen)
Foto: VDST, Lisa Kohnert


Für den Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) ist der Juli 2015 ein goldener Monat: In der Sportart Finswimming siegen die VDST-Athletinnen und Athleten gleich bei zwei Top-Ereignissen mehrfach und holten zwei Europameistertitel und auch zwei Weltmeistertitel im Finswimming. 4 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen sind der Lohn der starken Leistungen der Junioren und Erwachsenen.

Zwei Top-Ereignisse der Sportart Finswimming bescheren dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) im Juli gleich mehrfachen Medaillenglanz: 4x Gold, 2x Silber und 3x Bronze sind der Lohn der starken Leistungen der Junioren und Erwachsenen.

Anfang Juli fanden in Serbien die European Junior Finswimming Championship statt, bei denen die Junioren Anne Eisenberg, Lisa Dethloff, Nele Rudolf und Jannik Buhr vom TSC Rostock 1957, Michele Rütze vom SG Dresden, Sophie Niemann vom SC DHfK Leipzig sowie Julian Wagner vom TC Heilbronn teilnahmen.
Nun gingen die 18. Weltmeisterschaften im Finswimming in China zu Ende. Hier kämpften die Top-VDST-Finswimmer Carolin Haase und Max Lauschus vom TSC Rostock, Malte Striegler und Max Poschart vom TC Nemo Plauen, Jan Malkowski und Antonia Dubberke vom TC fez Berlin, Cynthia Mavanga vom TSC Filmstadt Babelsberg sowie Florian Kritzler und Lisa Kohnert vom SC DHfK Leipzig  darum, Rekorde aufzustellen und ihre Titel zu verteidigen.

Das Ergebnis der beiden Titelkämpfe kann sich sehr wohl sehen lassen: Mit zwei goldenen, einer silbernen und zwei bronzenen Medaillen räumte die VDST-Jugend-Mannschaft in Serbien ordentlich ab. Auch die Erwachsenen erkämpften sich in China zweimal Gold, einmal Silber und Bronze und damit wieder den Titel an der Weltspitze!

Die Sportler sind auch nach dem Wettkampf noch zutiefst bewegt, wie Doppel-Weltmeister Jan Malkowski erklärt: "Ich bin überrascht, aber unfassbar stolz, den Weltmeistertitel über 4x200m Finswimming verteidigt zu haben. Dass dann noch ein weiterer Titel über 4x100m Finswimming dazu gekommen ist und wir als Doppelweltmeister nach Hause fahren konnten, macht mich immer noch sprachlos."

Zweifach Jugend-Europameister und zweifach Weltmeister

Nele Rudolf ist unter den Junioren Doppel-Europameisterin - © VDST, Christine Müller
Die 14-jährige Rostockerin Nele Rudolf ist unter den Junioren
Doppel-Europameisterin und gewinnt GOLD über 400 Meter Finswimming
und anschließend über 800 Meter Finswimming  ©VDST, Christine Müller


Die 14-jährige Rostockerin Nele Rudolf ist unter den Junioren nun Doppel-Europameisterin. Sie gewinnt GOLD über 400m Finswimming und anschließend über 800m Finswimming. Bei den Erwachsenen verteidigen die Herren ihren Titel von 2013 und gewinnen GOLD in der Besetzung Jan Malkowski, Max Lauschus, Florian Kritzler und Max Poschart die Königsstaffel über 4x200m Finswimming. Den zweiten goldenen Titel holten sich Malte Striegler, Max Poschart, Jan Malkowski und Florian Kritzler über die Sprintstaffel.

Silber gab es bei den Junioren für die jungen Damen Nele, Rudolf, Lisa Dethloff, Michele Rütze und Anne Eisenberg über 4x200m Finswimming und bei den Erwachsenen für Max Lauschus über 200m Finswimming.
Die Bronzemedaillen gewannen Lisa Dethloff über 400m Streckentauchen, Sophie Niemann über 50m Apnoe und Malte Striegler über 100m Finswimming.

Auch Bundestrainer Lutz Riemann ist begeistert: "Zwei Weltmeistertitel in den Staffeln und diese so nahe an den Weltrekorden der Russen, der Finswimming-Nation Nummer 1, ist eine Sternstunde für den VDST-Wettkampfsport und zeigt das hohe und breit-aufgestellte Niveau einer Nation sehr eindrucksvoll. Nicht nur talentierte Einzel-Athleten, sondern Sportler aus vier verschiedenen VDST-Vereinen sind der offensichtliche Beweis dafür, dass der VDST mit seinen Athleten im Finswimming fester Bestandteil der Weltspitze ist."

Quelle: VDST