Glattwal in Not: Neuer Bericht zur Bedrohung des Atlantischen Nordkapers

Teile:
05.04.2019 07:16
Kategorie: News

Bestand des Atlantischen Nordkapers ist auf 411 Exemplare geschrumpft

Der Atlantische Nordkaper (Eubalaena glacialis) ist eine stark gefährdete Walart, die in Kanada und den USA unter strengem Schutz steht. Diese Tiere, von denen nur noch 411 Individuen übrig sind, werden oft innerhalb von 50 Meilen vor der Ostküste Nordamerikas gesichtet und sind damit von menschlichen Aktivitäten bedroht.

Gallery 1 here

Der Atlantische Nordkaper aus der Familie der Glattwale war ursprünglich im gesamten Nordatlantik beheimatet – auch im Ostatlantik: vor Island im Sommer und in der Biskaya im Winter. Daher rührt der in Deutschland auch gebräuchliche Name Biskayawal für diese Walart. Durch massiven Walfang der Europäer ist diese östliche Population schon seit dem 18. Jahrhundert ausgestorben.

Ein neuer Bericht des Woods Hole Oceanographic Institution (WHOI) diskutiert jetzt einige der kritischen Bedrohungen, denen die Walpopulationen im Westatlantik ausgesetzt sind: Verstrickungen in Fanggeräte, Kollisionen mit Schiffen und Lärm im Meer. Der Bericht, der in Zusammenarbeit mit den WHOI-Meeresbiologen Michael Moore und Mark Baumgartner erstellt wurde, untersucht auch die entscheidenden Anstrengungen, die unternommen werden, um die effektivsten und pragmatischsten Lösungen zur Bewältigung dieser Risiken zu entwickeln und die Erholung der nordatlantischen Population des Atlantischen Nordkapers zu unterstützen.

Download-Link zum vollständigen Report: https://gift.whoi.edu/page/9883/subscribe/1?ea.tracking.id=RightWhaleReportWHOIHomePage.