boot 2018 - Neues aus der Taucherhalle

Teile:
24.01.2018 12:04
Kategorie: Diverses

Sicherheitssystem Blue Locar

Drei Jahre Entwicklungszeit steckte der Direktor Georg Kaniak von Blue Locar in sein neues maritimes Sicherheitssystem. Ziel war es, die Rettungskette eines verlorenen Tauchers wesentlich zu beschleunigen. Das neue Produkt mit dem Namen Marlin beinhaltet 4 einfach zu bedienende Funktionen. Mit der Home Funktion kann der Taucher dem Empfänger mitteilen, dass sein Tauchgang beendet ist und er abgeholt werden möchte.

Gallery 1 here

Mit der SOS Funktion wird eine Notsituation mitgeteilt. Mittels einem Handheld z.B. am Zodiac oder einer Empfängerbox am Schiff wird die genaue Position des Tauchers erkennbar. Neu dabei ist, dass der Empfänger eine Rückmeldung als grünes Licht an den Taucher senden kann, damit dieser informiert wird, dass seine Position bekannt ist und die Rettungsmaßnahmen eingeleitet wurden. Zusätzlich beinhaltet der Transmitter ein starkes Blitzlicht und eine Lampenfunktion.

Die Mindestreichweite beträgt 3km und kann je nach Antennenhöhe auf 10 km erweitert werden. Der Sender ist 100m wasserdicht, wird mit 4 AA Batterien betrieben und hält bei Dauerfunk 24 Stunden. Zu finden in der Halle 3, Stand D05

Actioncam GoPro

Die Hero Black 6 ist das neueste Renner am Stand von Gopro. Die Daten der Neuentwicklung sprechen für sich. So ist diese auch ohne zusätzliches Gehäuse bis 10 Meter wasserdicht samt einem überarbeiteten Mikrofon, welches Windgeräusche minimiert. Der neu entwickelte Prozessor verarbeitet die doppelte Framerate gegenüber dem Vorgängermodell, sodass die Bildqualität im Slowmotion Bereich wesentlich verbessert werden konnte.

Gallery 2 here

Auf der Messe werden spezielle Bundle angeboten, die auch die Drohne beinhalten. So wird auf der Messe die Hero Black 6 inkl. Drohne, Handgimbal und Dronenrucksack um günstige €1049.- angeboten. Zu sehen in der Halle 4/ Stand A21

Seabike

Eine Innovation, die auf der Messe Aufsehen erzeugt, ist das Seabike von seinem russischen Erfinder Aleksey Lukanov. Wie bei einem Einrad führt ein Gestänge zu den Pedalen, wo mittels einem Getriebe eine Kraft auf einen Propeller übertragen wird. Das Gerät ist zerlegt in einer Tasche mit 46cm Länge bei 4kg Gewicht sehr leicht transportabel. Laut dem Hersteller soll der Benutzer eine ermüdungsfreie Durchschnittsgeschwindigkeit von zwei Meter pro Sekunde schaffen.
 

Gallery 3 here

Im Netz findet man einen WDR Bericht von einem Seabike Test in Erfurt. Auf einer Strecke von 500m trat der Erfinder mit seinem Gerät gegen einen erfahrenen Taucher an. Der Russe schaffte die Strecke in 9 Minuten gegenüber seinem Kontrahenten, der 6 Minuten länger flosselte und dabei die dreifache Menge an Luft verbrauchte. Laut dem Hersteller benötigt es schon ein wenig Übung bis man es beherrscht. Dieses Fun Gerät wird auf der Messe um €260.- angeboten und ist in der Halle 3 Stand H28 zu sehen.

Tauchcomputer und Multifunktionsuhr von Garmin

Es war nur eine Frage der Zeit bis Garmin auch am Tauchcomputersektor ein Modell auf den Markt bringen würde. Rechtzeitig zur Boot war es nun so weit. Mit dem DESCENT MK1 wurde nicht nur ein umfangreicher Tauchcomputer geboren, sondern beinhaltet gleichzeitig eine Multifunktionsuhr, die auch optisch viel zu bieten hat. In dieser Uhr sind alle Funktionen des bewerten Models Fenix 5X eingebaut, die mittels GPS und Herzfrequenz Messung auch als Berg- Wander-Lauf- oder Trainingsuhr genutzt werden kann.

Gallery 4 here

Tekkis können zusätzlich zum Bottomgas noch zusätzliche 5 Gasmischungen eingeben. Eintauch- und Auftauchpunkte werden per GPS markiert und auf der vorinstallierten topografischen Karte dargestellt, die auch zur Navigation beim Wandern etc. genutzt werden kann. Die Akkulauf beträgt im Tauchmodus ganze 40 Stunden und 19 Tage im Uhrenmodus und kann per USP problemlos aufgeladen werden. Die Armbänder sind mit einem praktischen Klicksystem sekundenschnell auf ein längeres Band für den Trockenanzug austauschbar.

Den Descent MK1 gibt es in einer Titanausführung mit Titanarmband und in Edelstahllook mit Gummiarmband.  Halle 3, Stand F 90  

Oceanreef Unterwassgarten und Tauchmasken

An einer sehr interessanten Studie mit den Namen „Nemos Garden“ arbeitet derzeit der renommierte italienische Hersteller Oceanreef. Der Spezialist im Bereich der Vollgesichtsmasken baute eine Art Unterwasserglashaus, welches sich mit gesammelten Kondenswasser selbst bewässert. Das durchdringende Licht ist dabei ausreichend und sorgt für das nötige Pflanzenwachstum samt Sauerstoffbildung.

Gallery 5 here

Die erste Ernte war ein voller Erfolg, den der Geschmackstest der Tomaten, welcher keiner Luftverschmutzung ausgesetzt waren, fiel einmalig aus.  Aber auch über neue Produkte, die in der Fabrik in Genua produziert werden, gibt es einiges zu berichten. Als Verkaufsschlager hat sich dabei eine Vollgesichts Schnorchelmaske mit Funk etabliert. Über einen 4 Kanal Funk können sich dabei z.B  2 Schnorchler an der Wasseroberfläche unterhalten, oder mit jemanden, der sich mit einem Walky Talky an Land aufhält.

Die Maske ist durch die getrennte Ein- und Ausatemluft beschlagsfrei und mittels Einwegventile wird auch eine CO² Vergiftung verhindert. Die Maske kann auch mit optionalen Brillen benutzt werden und hat eine Funkreichweite von rund 800 m. Der Preis liegt bei € 155.- und ist ab April lieferbar. Zu sehen in der Halle 3 Stand E31.

Nasstauchanzüge von XCEL

Die Firma Xcel ist seit Jahren eine fixe Größe bei Wetsuits für verschiedenste Wassersportarten. Im Handschuhbereich wurde das Modell DRYLOCK ursprünglich für den Surfer entwickelt. Auf Grund seiner besonderen Eigenschaften wurde dieser auch als Geheimtipp unter Tauchern gehandelt und kam dadurch neu ins Tauchsportsortiment.

Gallery 6 here

Der Fünffinger- Handschuh besitzt eine Thermo Dry Celliant Innenkaschierung aus Mineralien, welche Körperwärme in infrarote Strahlung umwandelt und so einen enormen Kälteschutz für den Taucher bietet. Die Drylock Armmanschette sorgt zudem für größtmögliche Dichtigkeit und verhindern einen ständigen Wasseraustausch. Die Handflächen sind mit griffigem Obermaterial ausgestattet. Die Einsätze aus Nylon im Handgelenksbereich maximieren die Bewegungsfreiheit und sorgen für ein hervorragendes Tragegefühl. Dieses Handschuh Modell gibt es in 3 und 5mm Stärke. Halle 3, Stand G 32

Abriss der Halle 3?

Sie ist die Heimat der Tauchbranche, wirklich lieben tut sie aber keiner: Die Halle 3 der Düsseldorfer Messe.  Dreckig, abgewirtschaftet, ohne Tageslicht und mit einer schwarzen Decke versehen, die den höhlenartigen Eindruck noch verstärkt. Vielleicht ist es deshalb nur ein Wunschdenken, aber auf der Messe geistern Gerüchte, dass diese Halle bald abgerissen und durch eine neue ersetzt werden soll. Unterstützt werden diese auch durch die Neubauten davor: Eine Tiefgarage, ein neues Kongresszentrum.

Wir haben uns intensiv bemüht, Stimmen zu sammeln, die der Halle 3 schon vorab hinterhertrauern würden. Es ist uns nicht gelungen.

 

Weitere Informationen:
Bericht zum Startwochenende (boot 2018)