Attersee: Neuer Feuerwehr Taucherstützpunkt

Teile:
11.09.2004 20:43
Kategorie: News
Am Nachmittag des 10. September 2004 wurde in Weyregg am Attersee das neue Taucher-Geländes des Oö. Landes-Feuerwehrverbandes eröffnet und auf diesem Weg offiziell seiner Bestimmung übergeben.
Nachdem der Pachtvertrag am alten Gelände in Weißenbach abgelaufen war und nicht mehr verlängert wurde, musste sich der Verband für die wichtige und anspruchsvolle Ausbildung der Feuerwehr-Froschmänner ein neues Gelände suchen.


In Weyregg wurde man schlussendlich fündig und konnte nach langen Verhandlungen einen langjährigen Pachtvertrag mit den Bundesforsten vereinbaren.
Nach weiteren, teilweise sehr zähen Verhandlungen gelang es schlussendlich auch, das notwendige Gebäude landschaftsfreundlich zu errichten und für die Feuerwehrtaucher ein neues `Ausbildungszuhause` zu schaffen. Das zeitgemäße Gebäude erfüllt alle notwendigen Ansprüche, die für die Wartung der Geräte, die Ausbildung und den Aufenthalt der Feuerwehrleute erforderlich sind.
Während der Eröffnungsfeierlichkeit fand bereits das erste Taucherlager im neuen Gelände statt, wo sich Taucher aller Stützpunkte aus Oberösterreich jeweils zwei Tage lang weiterbilden. Im Attersee befinden sich mehrere Plattformen, an denen die Froschmänner die vielfältigsten Aufgaben unter Wasser üben können. Diese Plattformen befinden sich in 5 und 10, 15 und 20 sowie 25 und 30 Meter Tiefe. Eine weitere Arbeitsplattform ist zudem an der Tauchgrenztiefe für die Feuerwehr auf 40 Meter unter der Wasseroberfläche montiert. Diese Einrichtungen wurden übrigens von den Feuerwehrtauchern selbst (Stützpunkt 5) errichtet.
Als weiteres Übungsobjekt befindet sich eine Karosserie eines Pkws (ohne Motor, Schmierstoffe usw.) in der Tiefe. An dieser können die Froschmänner beispielsweise das Heben von versunkenen Fahrzeugen mit Hebeballons üben.
Landes-Feuerwehrinspektor Alois Affenzeller führte in Vertretung von Landes-Feuerwehrkommandant Johann Huber die Eröffnungsfeierlichkeit durch.

Quelle: fireworld.at