Schreibe eine Bewertung

Hegyeshalom ( Straß-Sommerein )-Baggersee

4 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

PatrickSAOWD, Trocki

Wollten etwas neues in der Nähe betauchen, was ni ...

Wollten etwas neues in der Nähe betauchen, was nicht zu weit entfernt liegt und so kamen wir auf Hegyeshalom - von Wr. Neustadt nur eine gute Autostunde entfernt - über die Autobahn und kurze Navi-Anweisung schnell gefunden

Der Fahrtweg ist passabel - ein rumpliger Feldweg, wie man sich das bei einer Baugrube auch erwarten kann.

Der Deepex Verein (www.deepex.at) war schon am Telefon sehr nett und hilfsbereit und sprach auch gut deutsch. Der Tauchplatz selbst ist leider sehr spärlich ausgerüstet - wir bekamen zwar 2 Flaschen vom Betreiber, Kompressor wird bald aufgestellt hieß es. Ansonsten absolut tot das Gebiet bis auf den ein oder anderen Angler gibt es da leider gar nichts.

Zum Tauchspot selbst - uns wurde vom Deepex Betreiber grob aufgezeichnet und erklärt wo die Spots liegen, wie tief sie sind und wie man sie am besten betaucht - alles schön und gut - von den 6 erklärten Spots sind 2 mit Bojen markiert

Wassertemperatur betrug 7° C - als Trockentaucher ganz angenehm, wenn man bedenkt das wir 23° C Aussentemperatur hatten.

Die ersten beiden Spots fanden wir auf Anhieb (Die beiden Bojen), allerdings war die Sicht mehr als katastrophal - max. 1 Meter Sicht...Hand ausstrecken und Buddy war weg :o(

Navigieren wurde dadurch sehr erschwert insbesondere, da auch eine zünftige Strömung vorhanden ist. Die angeblichen Leinen unter Wasser die die einzelnen Spots miteinander verbinden sollten, fehlten leider auch vollends.

Spot 1 (25 Meter) war ein längeres Rohr zum hindurch tauchen, was wir aber beide scheuten, da man nichtmal einen winzigen Lichtschimmer durchsehen konnte, was vermutlich an der bereits erwähnten schlechten Sicht lag.

Spot 2 (6 Meter) ein größerer Metallkäfig auf 6 Meter Tiefe (eher ein Anhaltspunkt zur Orientierung)

Bei unserem zweiten Tauchgang gingen wir auf gut Glück auf die nichtmarkierten (und bojenfreien) Spots zu um diese zu finden.

Mehr mit Glück als mit Vernunft oder Sicht fanden wir weitere beschriebene Spots

Spot 3 (12 Meter) war ein größerer Kutter, welcher interessant anzusehen war, voller Muschelbewuchs war und von dem aus 2 Seile weggingen, die aber leider nach 2-3 Metern wieder endeten.

Letztendlich waren wir bereits auf dem Rückweg als wir durch puren Zufall auf Spot 4 (4,5 Meter), den durch einige öffentliche Bilder bekannten Käfer (glaub das es ein Käfer war oder doch eine Ente?) trafen welcher an sich noch recht gut in Schuss war

Alles in Allem waren wir nach unserem zweiten TG zufrieden mit dem Tag, einige Spots entdeckt und daher glücklich

Fischbeständen fanden wir absolut gar keine - was aber wohl an der katastrophalen Sicht lag. Strömung ist für so einen Baggersee beachtlich
Wodurch die Sicht so schlecht ist - womöglich die Arbeiten (gab an dem Tag aber keine) oder doch eher von der Strömung die den Sand aufwirbelt.

Finde dieser Baggersee könnte grosses Potential haben, sofern man Spots und Anleger wesentlich ausbaut, und das Sichtproblem in den Griff bekommen könnte, daher 4 von 6 Flossen
Mehr lesen

Wollte mit meinem Buddy auch mal den Grund des Ba ...

Wollte mit meinem Buddy auch mal den Grund des Baggersee´s bestaunen!
Muss leider schreiben, dass die Zeit und der Sprit völlig umsonst waren, außer der Erfahrung. Die Kontaktaufnahme im Vorfeld mit der Basis im nahe liegenden Umkreis war auch nur einseitig - meiner seits. Es wurde leider keine Antwort auf Mails geschrieben.
Die Lage an sich ist ganz gut, nette Gegend und alle Anwesenden waren sehr hilfsbereit.
Das sehr sehr große Manko ist, dass es vorort keine Möglichkeit zum Flaschenfüllen oder zum Equipment ausleihen gibt. Die Basis befindet sich nicht direkt am See, sondern in einiger Entfernung in Hegyshalom. Die Basis war leider auch geschlossen, so konnten wir uns leider auch dort keine Ausrüstung leihen, da uns noch Flaschen und Blei fehlten. So wurde es an diesem Tag leider nichts mit Tauchen.
Ein wirklich guter Tip ist vom ersten Beitrag die GPS-Daten ins Navi einzugeben denn der Weg zum Tauchplatz ist sehr speziel. Zusätzlich zu seinem eigenen Equipment (inkl. Flasche) auf jeden Fall Stühle, Tische, Schirme, Verpflegung... u.s.w an den Spot mitnehmen .
Mehr lesen

Sommerurlaub in ungarn…ohne tauchen?...nie und ni ...

Sommerurlaub in ungarn…ohne tauchen?...nie und nimma

Also rein ins Web…taucher.net aufrufen…na also…da soll`s nen netten Baggersee geben
Nur 70km von unserem Urlaubsziel entfernt.

Tauchbasis (http://www.deepex.hu/) gegoogelt und kontaktiert wegen der Tauchbewilligung (bekommt man direkt am see)

Auf einer Infotafel am See findet ihr eine Telefonnummer zwecks kontaktaufnahme (man spricht auch deutsch)
Außerdem auf Dieser zu finden, die Tauchzonen.
Diese sind unbedingt einzuhalten da auf der einen Seeseite noch gebaggert wird und andere Teile nur zum Fischen freigegeben sind.

ACHTUNG FALLE !!
Am Ostufer befindet sich ein Campingplatz, welcher von einem ca 0,7m hohen aufgeschütteten Wall, umgeben ist.
Die einzige Zufahrt ist mit einem (vorerst offenem) Schranken versehen.

Da außer 4-5 Campern niemand am See war, schenkten wir Diesem vorerst auch keinerlei beachtung.

Wir studierten die Infotafel, zogen uns um und starteten unsere Tauchgänge.
Am späten Nachmittag packten wir unser Trödel ins Auto und wollten die Heimreise antreten…aber…wo kommt den der (nun geschlossene) Schranken her???

Nach kurzer Rücksprache mit den wenigen ungarischen (zum glück deutschsprechenden) Campern, die Erklärung.
Man benötigt einen Code für das Zahlenschloss am Schranken.
Leider steht niergendwo, daß man Diesen benötigt, noch wo man ihn (als Taucher) herbekommt.
Die Camper zeigten erbarmen und öffneten für uns die Sperre.

Nun zum Tauchen selbst:

Der See zeigt zwei verschiedene Seiten
Die Eine mit großen Schotterflächen (Campng,- bzw Parkplatz)
Die andere Seite ist mit Bäumen, Sträuchern und Schilf bewachsen.

Schon beim Umziehen zeigte sich wie klar das Wasser war.
Dieser Eindruck bestätigte sich unter null…mind 15m

Zu sehen gibt’s jede menge „EisenK
altes Abbauwerkzeug, Bootswrack, Anhänger und auch einen alten VW-käfer
Leider sahen wir kaum Fische
Denke aber das diese auf der anderen (bewachsenen) Uferseite zu finden sein sollten

Facts:
Homepage der Tauchbasis (Anfahrtsplan) http://www.deepex.hu/
Sicht am 10.8.2010 mind. 15m
Wassertemp: zwischen 10 und 22 grad
Gps N 47°53`29“ , E 17°09`23“


INFOTAFEL


Grubensee Hegyeshalom


Ostufer


VW Käfer


Anhänger

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen