Schreibe eine Bewertung

Grauelsbaumer Badesee, Lichtenau

12 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(12)

Wir waren gestern im Grauelsbaumer Baggersee tauc ...

Wir waren gestern im Grauelsbaumer Baggersee tauchen, wurden aber sehr enttäuscht.
Vielleicht gerade, weil wir bisher nur Gutes gehört bzw. gelesen haben.

Die Sicht war nicht viel besser, als in unseren Heimischen sehen. Auf 3 Meter wurde ist langsam trüb und bei 6 Meter war es fast dunkel.

Es waren zwar einige kleinere Fische zu finden, die jedoch nicht wirklich spektakulär waren.

Hinzu kommt, dass der See derzeit mit viele Wasserpflanzen zugewuchert ist. Dadurch ist man fast gezwungen, um diese nicht zu beschädigen, den Flachwasser bereich (3-5 Meter) zu verlassen und in der Suppe zu tauchen.

Für uns war der Weg zu dem See sehr weit, was unser Fazit entsprechend zusätzlich beeinflusst hat nur 2-3 Flossen zu vergeben.

Mehr lesen

Einer der besten Seen den es hier in der Nähe gib ...

Einer der besten Seen den es hier in der Nähe gibt. Viele Fische und bis 15 Meter gute Sicht. Von 15 bis 25 Meter leichte algenschicht. Im Sommer. Im Winter klar bis 55 Meter. Wer dort im Sommer taucht sollte aber eine Lampe mitnehmen. Und ab 15 Meter trock tragen!!!!
Mehr lesen
SPEEDKL / W.HübnerPADI RSC, Nitrox-II

Tauchgang am 13.6.2004Laut Aussage eines DLRG Tau ...

Tauchgang am 13.6.2004
Laut Aussage eines DLRG Tauchers vom Vortage ein
supertoller See mit Steilwänden, Unmengen an Fisch und ´sonnenbadenden Sonnenbarschen, von denen es auf dem Gruind nur so wimmelt´.
Ein tauchender Anwohner, den wir dort trafen, schilderte dieses Paradies allerdings dann etwas nüchterner; wir wollten allerdings unsere eigenen Erfahrungen sammeln.
Einstieg links vom Bagger am Sandstrand, Peilung 150° und go.....
Das wunderschöne grünschimmernde Wasser entüuppte sich bald als Tauchsuppe - obwohl von anderen Tauchern keine Spur zu sehen war. Sicht im Randbereich ca. 2m, unterhalb der 10m Marke ca. 5m.
Ab 30m wurds dann auch recht finster.
Die verpsrochenen Sonnenbarsche machten scheinbar gerade Urlaub auf den Malediven - Fische haben wir in den 60 min keine gesehen. Auch von so seltenen Lebensformen wie Wasserpflanzen keine Spur.
Mittelprächtig interessant sind allerdings die Felsvorsprünge im unteren Bereich des Sees - allerdings auf Grund der niedrigen Wassertemperatur nur mit Wollsocken sinnvoll.

Eine weite Anreise zum Grauelsbaum lohnt nicht - wer aber mal tiefer als die üblichen 10m in heimischen Gefilden tauchen möchte und mit Lamperie, einem Trocki und Unterwasserradar ausgestattet ist, kann ruhig einen Tauchgang hier wagen

Anmerkung zum ´kleinen Grauelsbaum´:

Tiefe 5m, Sicht 1-2m (6. Juni 2004), reichlich Bewuchs aber kaum Fisch; guter See für Schüler.
Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen