Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(63)

An einem Samstag vor nem Monat waren ein Freund u ...

An einem Samstag vor nem Monat waren ein Freund und ich im Gasometer tauchen. Angemeldet hatten wir uns zu 10:00. Um 10 nach kam dann auch tatsächlich jemand. Wir wurden nett begrüßt und über die örtlichen Gegebenheiten aufgeklärt. Dann ging es für mich in die Umkleidekabine welche in einem Baukontainer über der der Verleistation liegt. Es gibt eine Toilette und 2 Duschen. Und eben einen umkleide Bereich mit 2 Bänken und Schließfächer mit dicken Vorhängeschlössern. Den Schlüssel dafür gibt es gegen einen Pfand. Nach dem Umziehen wurde dann das Equipment im kleinen Innenhof fix montiert. Das Leihequipment meines Buddys war in einem nicht so tollen Zustand. Der Neoprenanzug war an mehreren Stellen gerissen und die Isolationsleistung war gleich Null. Das Leih Blei war das der einfachsten Sorte in Blöcken. Naja was solls. Also alles auf einen der Leihkarren gepackt und die Wanderung Richtung Einstieg. Dieser Weg war irgendwie unglücklich. Im Neoprenanzug über den Parkplatz Richtung Gasometer mit dem Bollerwagen über die Straße, um den Gasometer herum zum ´Lastenaufzug´ (eine Gitterbox an einer elektronischen Kettenwinde). Also Gerödel umgeladen und die Treppe hoch. Oben wurden wir dann noch eben in den Tauchplatz eingewiesen. Über eine Treppe ging es dann ins Wasser. Die Luft war sehr schwül und warm das Wasser mit 19°C für mich im 5mm Nass-Anzug mit Kopfhaube und Handschuhen angenehm. Die Bilder im Internet versprechen Beleuchtungsmäßig viel mehr als was man antrifft. Die Sicht im Wasser war sehr schlecht. Trotz der geliehenen Lampe konnte man wenig weit sehen. Am Grund angekommen war das angeleuchte Bot schnelle ausgemacht. Dann eine Runde gedreht und wieder hoch. Oben wurde dann die Flasche demontiert und wieder im eingangs erwähnten Lastenaufzug verstaut. Diese wurde dann in der Tauchbasis auf dem Parkplatz wieder gefüllt. Nach einer Oberflächenpause von ner Stunde ging es dann wieder zurück zum Gasometer. Alles in allem fand ich diesen Tauchtag ´ok´. Ohne Lampe hat das Tauchen keinen Sinn. Die Bilder und die Realität liegen ´leicht´ auseinander. Die Mitarbeiter sind sehr nett.