Schreibe eine Bewertung

Flückigersee, Freiburg

1 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:

Premium-Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Premium-Tauchbasen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(1)

FlammiRescue Plus

Wir waren im September 2010 im Flückiger See in F ...

Wir waren im September 2010 im Flückiger See in Freiburg tauchen. Der See liegt inmitten des Seeparks in Freiburg-West nahe dem Eishockeystadion. Das Clubheim des 1.Tauchclub Freiburg ist ebenfalls am See ansässig. Wir sind dort Mitglied und haben uns im Clubheim angerödelt und sind dann den kurzen Weg zum Einstieg neben dem ehemaligen Aussichtsturm des Bademeisters eingestiegen. Dort ist es sehr flach, man muss ca. 100 meter rausschwimmen und dann am besten Ufer rechte Schulter abtauchen auf 10-18 Meter. Die Sicht war schlecht - mässig. Immer wieder Wechsel zwischen viel Schwebeteilchen und ca. 3 m Sicht. Nach einigen Minuten stösst man bei 18 Meter auf eine recht nette Felssteinwand die bis ca. 5 Meter und die Oberfläche reicht und auf 24 Meter abfällt. Dort einfach entlang tauchen, Ufer immer rechte Schulter und nach kleinen ´Kurven´ immer wieder rechts halten. Den Rückweg dann in etwa 8 -10 Meter tauchen. Dort könnt ihr allerhand ´interessante Müll´ finden, wie z.B. eine Kiste Bier (alle Flaschen noch verschlossen), einen Bobschlitten, 2 Verkehrsschlider und am Grund unter der Brücke findet man allerhand Kleinzeugs, dass Passanten verloren haben. In dieser Tiefe ist auch recht viel Fisch zu sehen. Auch Aale werdet ihr dort mit grosser Wahscheinlichkeit sehen. Mit ein wenig Glück begegnen euch sogar Süsswasserschildkröten, denn am Südwestufer des Sees ist beim Forsthaus eine Schildkrötenaufzuchtstation. Von dort aus verteilen sich die Schildkröten über den ganzen See und halten sich im flacheren Bereich auf. Am Nordostufer des Sees ist ein Biergarten und eine kleine Bühne. Von dort aus das Forsthaus am anderen Ufer anpeilen und ca. in der Mitte davon liegt auf 26 Meter das Wrack eines 10 meter langen Bootes mit 2 Aufbauten. Diese ´Arche´ war für die Landesgartenschau in den 80er Jahren auf dem See angebracht worden und von Unbekannten eines Nachts versenkt worden. Den Mast findet ihr ab 17 Meter. Wegen der Sicht nicht einfach zu finden. Alles in allem bei halbwegs guter Sicht ein ganz netter See. Ufer und Biergarten laden auch Nichttaucher ein bzw. lassen das ´Dekobierchen´ besonders gut schmecken. Bei ganz schlechter Sicht am besten gleich wieder auftauchen oder den TG als Orientierungstauchgang nutzen.
Mehr lesen
Schreibe eine Bewertung

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen