Fernsteinsee / Sameranger See

37 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(37)

knd1761SSI AOWD110 TGs

Fernsteinsee / Sameranger SeeMal ein neuer Berich ...

Fernsteinsee / Sameranger See
Mal ein neuer Bericht.

Bilder und Texte gibt es hier bereits reichlich. Wir waren Mitte August 11 mit einer elustren Gruppe zu diesen beiden Seen gekommen. Im Hotel eingecheckt, sind wir direkt über die Besonderheiten der Seen aufgeklärt worden. Die Einteilung der Tauchgruppen fand nach dem Checkdive im Fernsteinsee statt.

In dem romantisch antik anmutenden Fernsteinhotel, haben wir uns rund um wohl gefühlt und auch kulinarisch blieb es uns nichts schuldig. Das Hotel verdient von A - Z (A=Anreise bis Z=Zimmerservice) unser ganzes Lob.

Zurück zu den Seen. Mit knappen 6 Grad Wassertemperatur, sollte man auch vertraut sein, wenn man hier tauchen möchte. Damit die unter Naturschutz stehende Flora nicht zerstört wird, darf man weder den Boden noch die im Wasser sich befindenden Bäume berühren, was einem in tarrieren geübtem Taucher natürlich nicht schwer fällt. Die Anzahl an den geforderten Tauchgängen können wir, meine Frau und ich, nicht wirklich nachvollziehen, da die Spuren unserer am Vortag getauchten ´Profi-Taucher´ mit endlos vielen Tauchgängen im Meer noch klar gesehen hat. Schade, eigentlich, denn so sicher wie die getaucht sind (haben bei der Tauchplatzbesichtigung am Vortag einwenig zugesehen) können unsere Kids mit 13 und 15 Jahren mit rund 50 Tauchgängen auch. Kälte sind sie aus unseren Seen auch gewöhnt.

Spektakulär empfanden wir die Sichtweite und das Farben- bzw. Lichtspiel unter Wasser.
Warum dieser Spot zu den 100 besten der Welt zählt, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Vielleicht waren unsere Erwartungen durch die vielen tollen Beschreibungen und Bildern etwas zu hoch angesiedelt?!
Hier schließe ich mich einem meiner Vorschreiber an. Man muss einmal in seinem Taucherleben, sich diese beiden Seen gegeben haben und wenn das drum herum passt, also Hotel und Begleitung, dann kann man es mal an einem Wochenende wiederholen.
Unser Tipp:
Jedem der dort taucht, sollte eine Kamera mitnehmen und fotografieren, es lohnt sich. Bitte vorher aber gut üben, damit die Flora erhalten bleibt .

Ich habe ein paar Bilder mit angehängt, auch wenn ich noch immer nicht der perfekte Fotograf bin.

Unser Dank gilt besonders den unermüdlichen Bemühungen der Betreiber / Betreuer der beiden Seen und der Tauchbasis, der wir uns freundlicher Weise anschließen durften.