Cenote Dos Ojos (Bat-Cave)

5 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(5)

foxySSI AOWD 620 TGs

Cenotes --> Ein Hightlight in jedem Taucherleben ...

Wir waren im Januar/Februar 2018 mit der AIDA Luna auf der Nord Karibik Tour.
Die Luna hatte in Cozumel festgemacht und von dort haben wir mit der Fähre nach Playa del Carmen übergesetzt.
Von Playa del Carmen aus ging es mit dem Bus direkt zur Cenote. Dauer ca. 45 min.
Dort wurden wir bereits vom Team der "Cenote Adventures" freundlich empfangen.
Während der Busfahrt wurde bereits ein sehr detailliertes Briefing durch den Chef der Basis gemacht, mit dem Vorteil, dass wir sofort nach Ankunft loslegen konnten und wir somit die erste Tauchgruppe an diesem Morgen waren.
Also rasch angezogen und in voller Ausrüstung die mexikanischen Treppen runter zum Einstieg.
Unsere Ausrüstung : 12 l Alu, 5 mm Anzug, Jacket, Flossen, Computer, etwas weniger Blei, da Süßwasser und LED-Lampe.
Unsere Gruppe bestand aus 4 zertifizierten Tauchern und 1 Guide. Getaucht wurde in Reihenformation.
Ein Sprung in den ca. 4-5 m tiefen Einstieg, danach für alle Fälle noch ein kurzer Bleicheck und dann ging es hinein in die Unterwelt.
Die Wassertemperatur lag bei 25 Grad und die Sicht war traumhaft. Super klares Wasser !
Überall Tropfsteine (Stalagmiten/Stalaktiten) und Kalksteinformationen, die sich gebildet haben, als die Cenotes irgendwann trocken lagen. Überall war gutes Durchkommen und es gab keine extremen Engstellen. Nach ca. 50 min war der erste Rundkurs beendet.
Die Treppen wieder hoch und rasch die Flaschen gewechselt. Ein kleiner Imbiss und nach 30 min ab zum 2. Tauchgang, diesmal durch den linken Teil der Höhle. Im letzten Abschnitt dieser Runde sind wir in einer Fledermaushöhle aufgetaucht.
Die maximale Tiefe beider Tauchgänge lag bei 10 m, also wirklich moderat.
Ich möchte noch die Infrastruktur von Dos Ojos erwähnen, die alles Erforderliche wie Parkplätze, Toiletten, Duschen, Umkleidekabinen und Verpflegung bietet.
1999 konnte ich bereits in 2 anderen Cenotes - der Ponderosa und Taj Mahal - meine ersten Erfahrungen machen. Hier war es etwas spektakulärer, da es tiefer und weiter ging und dabei auch der Übergang von Süß- auf Salzwasser (Halokline) erreicht wurde.

Wirklich ein gelungener Tauchausflug, der viele Eindrücke hinterlassen hat und wohl zu einem der schönsten Erlebnisse in einem Taucherleben zählt. Ein absolutes Highlight !