Schreibe eine Bewertung

Cayo Levisa

3 Bewertungen
Anfahrt / Anreise:
Örtlichkeit / Einstieg:
Wasser:
Erreichbarkeit:
Max. Tiefe:
Schwierigkeit:
Tauchgangstyp:
Nächste Füllmöglichkeit:
Tauchregulierung:
Nächster Notruf / Kammer:
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

docbrainOWD, Nitrox

auf Cayo Levisa wird NICHT mehr getaucht

Wir hatten von Europa aus via Internet eine Woche Cayo Levisa gebucht und bezahlt, weil überall darauf hingewiesen wurde, dass das Hotel oft ausgebucht sei (was stimmte..) und darum lieber vorher gebucht werden sollte.
Auch stand überall das man auf Cayo Levisa sowohl prima tauchen als auch schnorcheln kann und das können wir nicht bestätigen.
Morgens kommen die Tagestouristen auf die Insel, diese gehen mit einem Boot zum schnorchlen, immer der gleiche Platz für 18CUC (~16€) pro Person, hier wurde uns angeboten mit zu fahren zum Tauchen. Wir mussten dafür 50CUC (48€) bezahlen pro Person (unverschämt!!) und fuhren mit den Schnorchlern zum selben Korallenriff. Maximal 10meter tief und nach 45minuten MUSSTE man aus dem Wasser, weil die Schnorchler ja warteten. Meisten hat man 150bar zurückgegeben (50€!). Wir haben jeden Tag auf ihre Reklame und unsere Buchung zum Tauchen hingewiesen, bekamen aber immer die selbe Info, wir könnten ja tauchen aber an der selben Stelle. Nach zwei Mal hatten wir dann wirklich alles gesehen.
Wir hätten ja früher gehen können, aber Geld nicht zurück bekommen. Also Strandurlaub, wer jetzt dachte man könnte eventuell vom Ufer aus schnorcheln, sah sich enttäuscht. Wasser 30 bis 60 cm tief, Sand, danach ewige Seegrasgründe, Fische gab`s eigentlich keine zu sehen. Das war dann auch schnell vorbei, danach waren die Bücher alle gelesen auch gut.
Also auf Cayo Levisa kann man im Moment NICHT tauchen und maximal 2 Tage sind genug, Kuba ist zu interessant um in diesem Touristenghetto zu versauern.
Mehr lesen
KarinMPADI OWSI

In Cayo Levisa wird zweimal am Tag getaucht. Morg ...

In Cayo Levisa wird zweimal am Tag getaucht. Morgens ein tieferer TG und am Nachmittag geht es dann in den Flachbereich so um die 12 m. Morgens sind die Tauchplätze nicht wirklich der Hit. Wir hatten da gerade mal zwei Highlights: einen grossen Krebs und eine Muräne, die nicht gerade klein war. Ansonsten sind die Tauchplätze nicht der Hit.
Nachmittags geht es an das Riff. Dort gibt es ein Barrakuda-Pärchen (ich habe sie Fred und Frida getauft). Die Barrakudas sind sehr zutraulich und werden vermutlich regelmässig gefüttert. Dies wird wohl auch mit dem Zackenbarsch gemacht, den wir am Nachmittag auch regelmässig getroffen haben. Ansonsten gab es Muränen, Rochen und viel Kleinfisch zu sehen. Diese Tauchplätze waren ganz nett, aber auch nicht wirklich der Renner.
Die Diveguides sind je nach Laune mal mehr oder weniger ansprechbar. Briefings gibt es nicht immer. Man hüpft ins Wasser und schaut was passiert. Für Tauchneulinge würde ich Cayo Levisa nicht empfehlen, da man schon sehr gut wissen sollte, was man tut.


Barrakuda ´Fred´


Zacki


Muräne

Mehr lesen

Hallo Tauchfreunde,wir waren im Dez.04 auf Kuba u ...

Hallo Tauchfreunde,
wir waren im Dez.04 auf Kuba und haben 10 Tage auf Cayo Levisa verbracht. Für die Tauchplätze hat es sich absolut gelohnt - alle 2 Tage 2 TG - bei 27° Wassertemp. und Sichtweiten zwischen 15 u. 20m. Es gibt 23 Tauchspots und die, die wir gesehen haben waren ein Traum - z.B. Spot Nr. 15 ist ein 50m tiefer Canyon mit kleinen Höhlen und Überhängen durch den du hindurch ´fliegst´!! (wäre ich ein Fisch, wollte ich hier wohnen!!) Wir sind immer ca. 15 - 20 min. mit dem Boot unterwegs gewesen und es gab nie mehr als 4!! Taucher.
Am Strand wird man mit türkis-blauem Wasser empfangen und die (neuen) Bungalows sind super!!
Wir würden Euch aber empfehlen nicht länger als 5 Tage auf der Insel zu bleiben, da wir doch das ein oder andere Mal mit leichten Versorgungsengpässen zu kämpfen hatten (3 Tage ohne Wasser und 4 Tage ohne Strom - war aber wohl noch dem Hurrikan geschuldet). Auch im Restaurant hat man das Menü schnell durch und die Auswahl fällt dann etwas schwer. Das Kubanische Bier (Bucanero) und die Cocktails sind lecker und billig. Sonst ist der Peso Convertible gleich dem Doller-Kurs und Kuba ist kein Billigreiseland.
Wenn Ihr mit Bello tauchen geht grüßt ihn schön von Jessi & Birte

Mehr lesen

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen