Schreibe eine Bewertung

Tropical Divers Bonaire

76 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Tropical Divers Bonaire J.A. Abraham Boulevard Kralendijk Bonaire N.A. Skype: tropical-divers-bonaire
Telefon:
+599 717 5111
Fax:
+599 717 5111
Basenleitung:
Sigrid + Harry
Öffnungszeiten:
08:00-18:00 Uhr
Sprachen:
Skype-Name Basis:
tropical-divers-bonaire
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(76)

Kleine ruhige Insel mit super Tauchplätzen!

Wir selber leben auf Curacao und das Tauchgeschäft ist unser tägliches Leben. Die vier Tage bei den Tropical Divers haben uns sehr gut gefallen. Harry kannten wir schon aus Curacao. Die Tauchschule ist klein und gemütlich, genau, das was für uns wichtig ist, kein Massenbetrieb! Harry und auch Peter, haben uns immer weitergeholfen, Tips zu den Tauchplätzen gegeben etc. Die Tauchplätze sind nicht zu vergleichen mit den Tauchplätzen auf Curacao. Bei den Tauchplätzen auf Bonaire gibt es eine Vielzahl an Weich oder Hartkorallen, das Riffdach ist einfach traumhaft schön, wie in einem Wald! Das Wrack die "Hilma Hooker" war für uns der schönste Tauchspot auf Bonaire. Und hingegen der Erzählungen sind die Ein- und Ausstiege der Tauchplätze einfach. Wir haben direkt in einen der Apartments gewohnt.
Das Apartment ist gut ausgetattet (mit Küche, Kaffemaschine, Mikrowelle, Kühlschrank) usw. ! Die kleine grüne Anlage mit Pool ist sehr schön angelegt. Wir empfehlen die Tauchbasis und auch die Apartments gerne weiter! Und Harry wir kommen auf jeden Fall noch mal wieder zu euch tauchen! Vielen Dank für die vier Tage Erholung bei Euch!
Mehr lesen

Bonaire ist eine Reise wert

Ich war im August (nach jeweils ein paar Tagen auf Curacao u. Aruba) eine Woche auf Bonaire. Neben Ausflügen in die Natur der Insel stand natürlich Tauchen und Schnorcheln auf dem Programm. Durch einen Tipp auf Curacao (s. Bericht Bahia diving)
bin ich bei Harry gelandet. Da ich ohne Buddy war (meine Partnerin ist Schnorchlerin) bin ich mit Peter geguidet getaucht.
Wie alles in der Karibik mit hohem Relaxfaktor. Erste Frage: "Welche Uhrzeit passt Dir"? Da wir einen eigenen Pick-up hatten, sind wir morgens bei der Basis vorgefahren (eigenes Equipment), Flaschen und Guide einladen und schon ging es los. Um den Urlaub zu beschreiben passt ein Spruch von mir auf dem Weg zu einem Abtauchplatz: " So hab ich mir die Karibik vorgestellt: Türkisfarbenes Wasser, blauer Himmel, weißer Sand, Palmen und meine Frau wird gerade in 10 Meter Höhe von einem Pelikan überflogen."
Mehr lesen

Licht und Schatten

Wir waren im Juni 2016 für eine Woche bei Tropical Divers, weil diese Basis mir von einem Bekannten empfohlen wurde. Ich fasse meine Eindrücke stichpunktartig zusammen:
Was wir gut fanden:
- Tropical zeigte sich flexibel bzgl. unseres Sonderwunsches, zwischendurch einen Tag Pause einzulegen und wir durften unser 6day Unlimited Air Package sozusagen "aufsplitten". Dies ist nicht selbstverständlich und möchten wir nochmal ausdrücklich loben.
- Leere Flaschen gegen volle austauschen war stets völlig problemlos, Nitrox-Sensor in gutem Zustand, zeigt präzise Werte an (haben wir auch schon anders erlebt)
- Check-Dive war nett und vor allem kostenlos (Konkurrent "Buddy Dive" lässt sich den Check-Dive bezahlen)

Weniger gut:
Wir hatten erhebliche Probleme mit dem Leih-Equipment. Wir haben 2x Neopren, 2x BCD-Jacket und 2x Atemregler/Octopus entliehen, also sechs Teile. Insgesamt waren wir mit diesen 5x (!) in der Basis wegen Equipment-Problemen.
a) Bei meinem ersten Jacket ist mehrfach der Aufblase-Knopf steckengeblieben. Beim ersten Auftreten des Problems habe ich es unter Wasser wieder rausfummeln können und dachte, wenns nur einmal ist. Beim zweiten Mal war es ein echter Unterwasser-Problemfall, das Jacket hat sich gnadenlos aufgepustet, ich habe den Knopf nicht wieder rausbekommen, und als ich endlich geschafft habe, den Luftzufuhrschlauf abzuziehen, war das Jacket 100% voll und ich musste mit Gewalt nach unten paddeln bis ich genügend Luft rausgelassen hatte um wieder tariert zu sein. Um ein Haar wäre ich korkenmäßig nach oben geploppt . Danach war ich ziemlich außer Atem so dass wir den Tauchgang dann geordnet abgebrochen haben. Jacket wurde danach von Tropical gegen ein anderes getauscht.
b) Mit dem getauschten Jacket gab es auch ein Problem, der Knopf zum Rauslassen der Luft hat geklemmt. Also wieder zurück zur Basis, dort wurde ich aufgeklärt der Knopf sei nur mit Salz festgebacken und Harry konnte ihn dann auch freifummeln. Evtl. hätte ein erfahrenerer Taucher als ich das auch selber hingekriegt.
c) Nach einigen Tauchgängen ist unter Wasser die Finimeter-Konsole meiner Tauchpartnerin in zwei Teile zerfallen (das Gummimaterial war wohl porös/verschlissen). Sie konnte den abgelösten Teil (incl. Kompass/Tauchcomputer) gottseidank einfangen und mit ans Ufer bringen. Zurück zur Basis -> Der Octopus wurde von Tropical getauscht.
d) Das neu erhaltene Finimeter zeigte bei voller Flasche stets 20 bar zu wenig an (mit mehreren Flaschen getestet). Leider erst am Ufer bemerkt. Zurück zur Basis - lakonischer Kommentar von Harry - besser zu wenig als zu viel. Ich kann mit so einer Aussage als Ingenieur nix anfangen - ein Instument hat gefälligst den richtigen Wert anzuzeigen und sonst garnix.
Zurück zur Basis -> Auch dieser Octopus wurde getauscht.
e) Der neu erhaltene Finimeter blies unter Wasser erheblich Luft ab (große Luftblasen strömten aus, habe ein Video davon gemacht wens interessiert). Da wir nicht schon wieder einen Tauchgang abbrechen wollten, haben wir das Tauchen mit diesem undichten Finimeter dann fortgesetzt und konnten feststellen, dass dies wohl eher ein kosmetischer Fehler war, denn der Luftverbrauch meiner Tauchpartnerin war nicht viel höher als sonst.
f) Dann gab es nochmal ein Problem als wir den neu erhaltenen Octopus zum zweiten Mal an einer Flasche andrehen wollten, strömte aus dem Anschlussgewinde massiv Luft aus. In der Basis wurden wir dann aufgeklärt dass sich ein Ventilinnenstück gelockert hat, was in der Regel verursacht würde durch falsches (zu festes?) Anschrauben des Octopus. Es wurde unterstellt dass wir diesen Fehler selber verursacht haben, wobei ich es merkwürdig finde dass wir dieses Problem nie hatten, bis wir den neu getauschten Octopus als Austausch erhielten. Meiner Meinung nach muss das Innengewinde schon locker gewesen sein als wir den Austausch-Octopus erhalten haben, aber beweisen kann ich es nicht.

Fazit: Die Tauchbasis ist durchaus empfehlenswert, allerdings kann ich nicht empfehlen, dort Ausrüstung zu entleihen. Die Leihausrüstung ist in einem beklagenswerten Zustand. Selbst wenn man die Punkte "b)" und evtl. meinetwegen "f)" unter "Anfängerfehler" verbucht und rausfiltert, bleiben immer noch 4 (vier!) Defekte an unserer Ausrüstung, diese Zahl finde ich inakzeptabel hoch. Wer also seine eigene Ausrüstung hat, kann dort bedenkenlos hingehen. Andernfalls, lieber die Ausrüstung woanders entleihen als bei Tropical.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Bauer, B-Nitrox & Luft
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
ja
Entfernung Tauchgewässer:
ab 200 m
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
40
Marken Leihausrüstungen:
Scubapro, Apeks, Suunto, Canon, Aqua Lung
Alter Leihausrüstungen:
neu bis 1 Jahr
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
230
Flaschengrößen:
8, 10, 12 l
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Stahl
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
5+
Anzahl Guides:
6+
Ausbildungs-Verbände:
SSI, PADI
Ausbildung bis:
von Try Scuba bis alle Instructorstufen
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
offenes Meer, eigener Ausbildungspool
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
vorhanden
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
im Krankenhaus, Stadtmitte, 5 Min.
Nächstes Krankenhaus:
Stadtmitte in Kralendijk, 5 Min.

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen