TGI Diving, Hotel Mövenpick, El Gouna

35 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(35)

Nina195581OWD58 TGs

Aufenthalt im Sheraton Miramar, El Gouna, vom 5.1 ...

Aufenthalt im Sheraton Miramar, El Gouna, vom 5.10.-12.10.2009

Gerade wieder zurück im kalten Deutschland möchte ich einen kurzen Bericht über unsere Tage in Ägypten geben: nach einer sehr anstrengenden Jobzeit hatte ich das Glück, dass meine Eltern (Taucher seit 1970) mich zum Entspannen zum Tauchen eingeladen hatten: eine Woche in dem super schönen Hotel Sheraton Miramar und vor allem 5 Tage Tauchen mit TGI in El Gouna haben mich mehr als ´aufgepäppelt´.
Zum Hotel, in dem ich ja die wenigste Zeit verbracht habe, nur so viel, dass der Service wirklich spitze ist: ich hatte immer das Gefühl, der wichtigste Gast im Hotel zu sein!

Nun aber zum Tauchen: Den Berichten der vorherigen Taucher kann ich mich insofern anschließen, dass der erste Kontakt mit der Basis wirklich etwas kühl wirkt - aber ist das zu verdenken bei täglich wechselnden Tauchgästen? Wenn man aber das erste Mal dabei war, ist der Umgang um so herzlicher! Und was auch gesagt werden muss: ´Wie man in den Wald hineinschreit, so kommt es zurück´! Wenn man selbst nur ein bisschen auf die Crew und Tauchguides zugeht, bekommt man es doppelt und dreifach zurück! Ich war begeistert von der riesigen Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit.


Sehr positiv fand ich auch, dass ich nach 7-Jähriger Tauchpause zunächst einen sehr ausführlichen Reviewkurs im Pool machen musste, auch meine Eltern, die regelmäßig tauchen, wurden in einem Check-Tauchgang auf ihre Fähigkeiten geprüft.
Die Ausrüstung der Basis ist sehr gepflegt und qualitativ super. Ich hatte allerdings einen eigenenen Lungenautomaten und Computer dabei. Soweit ich es mitbekommen habe, sind Computer sonst nicht unbedingt Standard.
Am nächsten Tag ging es dann mit dem Boot raus. Abydos 2 war bisher das bequemste Boot, das ich beim Tauchen erlebt habe. Dass man sein Tauchequipment selbst zum Boot trägt - gerade mal den Steg runter - finde ich, gehört dazu! (Beim Skifahren trägt doch auch niemand meine Skier zum Lift?!). Dass sich hier einige Besucher beschweren, kann ich nicht nachvollziehen. Zumal meine Mutter, die durch Arthrose und zwei Hüft-OPs gehandicapped war, immer Unterstützung erhielt!

Auch bei uns wurde immer erst auf dem Boot angegeben, wo man hinfärt. Mich hat das nicht gestört, da für mich das Tauchgebiet neu war und daher alle Tauchplätze aufregend waren. Außerdem entdeckt man ja bei jedem Tauchgang etwas neues. Für ´alte El Gouna / Hurghada-Hasen´ ist das nachvollziehbarerweise teilweise unbefriedigend, weil man nicht entscheiden kann, ob man (eventuell wiederholt) zu einem bestimmten Divesite möchte oder dann lieber einen Tauchtag auslässt.

Die ca. 1-1,5-stündigen Fahrten zu den Divesites konnte man unter dem Sonnensegel im Schatten oder in der Sonne auf gepolsterten Sitzen oder Matten verbringen. Die Guides und die Crew waren immer ansprechbar und vor allem auch super hilfsbereit, z.B. bei Fragen zur Ausrüstung, etc.
Die Tauchgänge werden mit ausführlichen Briefings eingeleitet, bei denen auch jedesmal die ´Safety procedures´ und ´signs and signals´ wiederholt werden, so dass jeder weiß, was zu tun ist und wo es langgeht. Super!
Die Tauchplätze sind teilweise schon ziemlich voll, aber Tauchen ist halt auch zum Massensport geworden. Die Guides achten darauf, dass man nicht auf den Korallen rumtrampelt, da sieht man ja teilweise schauriges! Die traumhafte Unterwassewelt ist aber dennoch faszinierend! Und TGI legt großen Wert darauf, dass das auch so bleibt.
Über das fantastische Mittagessen wurde schon mehrfach berichtet, dem kann ich mich nur anschließen! Insgesamt ist der Service auf dem Boot der Hammer und jede Arbeit wird von der Crew mit bester Laune und einem Lächeln für jeden erledigt, wer sich da nicht wohl fühlt, macht etwas falsch!

Nach der Rückkehr zur Basis ist jeder selbst für sein Equipment verantwortlich und im Gegensatz zu einigen Berichten saßen wir immer gemütlich mit den Guides und anderen Gästen noch an der Basis zusammen und haben zusammen etwas getrunken.
An dieser Stelle ganz liebe Grüße an Heiner, der mir nach meinem letzten Tauchgang, bei dem ich Probleme mit den Ohren hatte, sogar seine super Ohrentropfen verabreicht hat! Vielen Dank, es ist alles wieder in Ordnung!!

Ich würde jederzeit wieder mit TGI tauchen und hoffe, dass es nächstes Jahr wieder klappt!!

Die eine fehlende Bewertungsflosse liegt nur daran, dass ich schon einmal auf den Malediven tauchen durfte und die Unterwasserwelt da noch etwas beeindruckender war.

Herzliche Grüße an die TGI-Truppe, ihr seid spitze!
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen