Papua Explorers Dive Resort, Raja Ampat

4 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(4)

p1nkyDeep Dive250 TGs

Diese Basis verdient 10 von 6 Flossen... geht lei ...

Diese Basis verdient 10 von 6 Flossen... geht leider nicht, deswegen 6 Flossen
Wir, ein Gruppe von 5 Taucher, waren ziemlich lange auf der Suche nach einem Resort in Raja Ampat das gleich 3 Zimmer für uns frei hat. Zufällig sind wir über eine Bewertung auf Tripadvisor gestoßen, die das neue Resort, erst 2013 eröffnet, anpries http://www.papuaexplorers.com
Wir haben den Resort Manager per Email direkt angefragt und die Freude war groß als er bestätigte dass er im März 2014 tatsächlich 3 Zimmer für uns frei hat.
Der Emailkontakt war schon fantastisch, Tunc Yavuzdogan ist ein perfekter Manager der uns während der Planungsphase, da wir alles alleine, ohne Reisebüro, organisiert haben, schon sehr viel geholfen hat. Als wir dann letztendlich dort ankamen, wurden unsere Erwartungen sogar noch übertroffen. Tunc und Tari, die Managerin, sind auch noch fantastische Gastgeber, zusammen mit deren Crew natürlich.
Tunc hat viele Jahre in Deutschland gelebt und sein Deutsch ist makellos. So kommt es auch dazu, dass dieses Ressort deutsche Präzision und Sicherheit mit türkischer Gastfreundschaft und indonesischer Lebensfreude vereint. Das macht in meinen Augen dieses Resort so einzigartig.

Da Quatar Airlines sehr gute Angebote Richtung Indonesien hatte und auch 30kg Freigepäck dabei waren, sind wir mit Quatar über Doha nach Jakarta gelogen. Von dort aus sind wir weiter mit Xpress Air nach Sorong.

Die Anreise nach Raja Ampat ist sehr lange und strapaziös (30 Stunden), aber wenn man mal in Sorong ist, wird man vom Team von Papua Explorers in Empfang genommen und ab sofort ist genießen alles was man noch machen muss. Am Flughafen wurden wir bereits erwartet, die Koffer wurden von den Mitarbeiter des Resorts in die Autos geladen und anschließend wurden wir in ein nahegelegenes Hotel zum Frühstück gebracht. Nach einem leckeren Frühstück gingen wir für die ca. 2 stündige Fahrt nach Raja Ampat auf das Boot. Auf dem Boot hat uns dann doch die Müdigkeit übermannt und fast alle Gäste haben die Überfahrt zu einem Nickerchen genutzt.
Die Ankunft im Resort war sensationell. Alleine schon der Blick auf die Wasserbungalows vom Wasser aus, wenn man sich mit den Boot nähert ist atemberaubend. Als wir dann dem Pier näher kamen, wurden wir mit Papua-Musik und einem Papua-Tanz vom gesamten Hotelpersonal empfangen. Die Herzlichkeit der Leute aus Papua als auch das Hotelpersonal ist was sehr Besonderes und dies durften wir während des gesamten Aufenthalts immer wieder erleben.

Lage:
Das Resort liegt auf der Insel Gam an der Dampier Strait und ist sehr nahe an den bekanntesten Tauchplätzen in Raja Ampat (max. 20 min Bootsfahrt).

Bungalows:
Die Bungalows sind sehr geräumig und sehr, sehr sauber. Das Material stammt mehrheitlich aus lokalem Hölzern und ist naturfreundlich und authentisch aufgebaut. Auch für Familien sind die Bungalows sehr geeignet, da es genügend Platz im Zimmer hat. Die Bungalows sind auf Stelzen direkt im Wasser gebaut und haben eine große Terrasse zum Meer mit einer Treppe direkt ins Meer. Auf der Terrasse ist auch eine Hängematte gespannt die ich persönlich sehr gerne genutzt habe, ob zum Sonnenunter-/ oder -aufgang genießen oder sich einfach zu erholen nach den unglaublichen Tauchgängen. Die Zimmer sind sehr romantisch eingerichtet und wunderschön beleuchtet.

Restaurant:
Das Essen wird sehr herzlich und schmackhaft zubereitet. Es wird kontinentales Frühstück angeboten und jeden Morgen wird frisches Brot gebacken. Insofern man Einer möchte, wird man gefragt wie es zubereitet werden soll. Jeden Morgen gibt es etwas anderes zum Frühstück, manchmal sind es Crepes, manchmal Zimtrollen und andere Gebäckarten. Das Frühstück war sehr reichhaltig und gut.
Das Mittagessen steht bereit wenn man nach den Morgentauchgängen zurückkommt. Zu Mittag-/ und Abendessen werden meistens 4-5 verschiedene Gerichte serviert. Es gibt immer fein zubereitetes Fleisch und natürlich Fisch. Nicht zu vergessen sind die verschiedenen Gemüsegerichte und Reis. Das Essen schmeckt wirklich exzellent. Dabei wird zwischen europäischer, mediterraner und asiatischer Küche immer wieder abgewechselt, wobei die feine asiatische Küche dominiert. Das Hotelpersonal kocht auch manchmal je nach vorhandenen Zutaten nach Wunsch, was wir sehr geschätzt haben. Zur Abrundung gab es immer Früchte und sehr schmackhafte Desserts.
Tunc hat sogar während unseres Aufenthalts, auf Wunsch einer Einzelnen, Speiseeis aus Sorong organisiert und das bei der Logistik!!!
Sollte man zwischen den reichhaltigen Hauptmahlzeiten noch Hunger kriegen, standen Snacks, Tee und Kaffee an der Theke, an denen man sich immer bedienen konnte.

Tauchen:
Tauchplätze in Raja Ampat sind sensationell. Die Dive Guides kommen entweder aus Manado oder aus den naheliegenden Dörfern, die die Tauchplätze und die Tierarten unter Wasser sehr gut kennen. Die Tauchausrüstung ist sehr neu
Morgens geht es zu einer Two-Tank Bootsausfahrt und Nachmittag wir dann noch ein dritter Tauchgang angeboten. Um 18:00 gibt es dann auch noch einen Nachttauchgang an der Jetty oder in der Nähe. Nachttauchgang machen, es lohnt sich!
Die Bootscrew ist sehr hilfsbereit und bereitet die Tauchausrüstung immer vor. Auch die Tauchflaschen werden zuverlässig zwischen den Tauchgängen gewechselt. Sicherheit wird auch sehr GROSS geschrieben. Alle Guides werden regelmäßig trainiert. Ross, der Dive Master und auch Chef der Basis hat bereits sehr viel Erfahrung sammeln können in verschiedenen Resorts, außerhalb und in Raja Ampat. Nun leitet er die Basis der PapEx mit britischer Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Die Boote haben Dual Jumbo Sauerstoff Tanks an Bord, erste Hilfe Equipment und Seefunk. Seit 2014 gibt es auch eine Dekokammer in Waisai, 45 Bootsminuten von PapEx entfernt. Morgens wenn die Boote rausfahren, wird alles von Tunc und Ross persönlich nochmal genauestens kontrolliert und keines der Boote darf weg bis nicht alles perfekt ist.

Die Tauchplätze an sich sind unbeschreiblich schön. Ich bin schon an vielen Orten getaucht (Ägypten, Philippinen, Bali, andere Orte in Indonesien) aber so etwas Schönes wie in Raja Ampat konnte ich mir nicht vorstellen. Was macht diesen Ort so besonders? Die Artenvielfalt ist unübertroffen. Alles was man vielleicht bereits irgendwo mal gesehen hat gibt es dort in riesen Schwärmen und dazu gibt vieles was man sonst nirgendwo sieht. Die Highlights für mich sind definitiv die Mantas, die es dort in Hülle und Fülle gibt, dann Pipefish in Mengen, Wobbegongs (Teppichhaie) Pigmäen Seepferdchen, Mandarinsfische und und und…Ist ganz schwer sich zu limitieren.
Nur um paar Tauchspots zu nennen Blue Magic, Manta Sandy, Cape Cri, Manta Rock, Five Rocks, Friwen Wall und dann noch der Tagesausflug um die Insel Gam zur Passage oder zu Melissa’s Garden, es gibt nicht genügend Worte. Man muss es erleben!

Am letzten Abend gab es dann auch noch live-Papua-Musik zum Abschied, wo sich das ganze Personal im Restaurant versammelt hat. Da waren wir auch schon alle in Tränen aufgelöst.
Insofern es in meiner Macht steht wird dies nicht das letzte Mal, dass ich in Raja Ampat und bei Tunc im Ressort war! Das Team ist jedes Jahr auf der Boot in Düsseldorf vertreten und ich freue mich schon ganz stark auf das Wiedersehen.
Auch wenn es plakativ klingt umschreibt es doch am besten wie man sich bei PaPex fühlt: Als Gäste gekommen und als Freunde gegangen! Wir vermissen euch liebes Team!