Schreibe eine Bewertung

Pacific Divers, Rarotonga

3 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
Main Road of Rarotonga, in the village of Muri.
Telefon:
+682 22450
Fax:
Basenleitung:
Steve Lyon
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
pacific.divers
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

tho.meiPADI/CMAS Instructor

Wunderschöne Tauchgänge, aber total chaotisch...

Wir sind soeben zurück von einer Woche Rarortnga. Das tauchen war wirklich schön. Die Steinkorallen, Anemonen, Schildkröten und Haie, bei guter Sicht, genossen ich und meine Frau sehr. Unsere Guidin war auch sehr freundlich und hilfsbereit. Sie machte wirklich gute Arbeit. Wir mache insgesamt je 6 Tauchgänge an drei Tagen mit Pacific Divers.

Etwas irritiert waren wir über die chaotische Organisation und die Unordnung im Dive Center von Pacicifc Divers. Die Räumlichkeiten erinnern grösstenteils an eine Messi-Wohnung. (Siehe Fotos) Ich war froh, dass wir unsere eignen Tauch-Ausrüstung dabei hatten und nicht auf Mietausrüstung von Pacific Divers angewiesen waren. Mir wäre nicht wohl gewesen dabei. Das Personal scheint sich nicht oder nur schlecht anzusprechen. Oft gab es Unklarheiten, wer nun welche Aufgabe zu erledigen hatte. Die Kunden liess man warten und die Fahrer fuhren schon mal zuerst zum falschen Ort. Uns wurden teilweise widersprüchliche Anweisungen und Briefings gegeben. Oft gab es gehässige Gespräche unter dem Personal. Dies Stimmung scheint ziemlich übel zu sein auf diese Tauchbasis.

Obwohl ich Tauchlehrer mit >1'000 TG und meine Frau Divemaster mit 700+ TGs ist, durften wir nicht allein tauchen. Diskussionen darüber wurden im Keime erstickt. Also war Rudeltauchen angesagt. Wir wurden jeweils in einer Gruppe von 4 bis 8 Tauchern von einer sehr jungen Guidin geführt. Sie tauchte sicher und erledigte ihre Arbeit wirklich gut, auch wenn sie noch sehr unerfahren und unsicher wirkte.

Während einer Bootsausfahrt und danach auf der Tauchbasis unterhielten wir uns in Französisch (so verstand uns niemand) mit einem französischen Divemaster-Anwärter, welcher zurzeit bei Pacific Divers ein mehrmonatiges Praktikum macht. Er war ziemlich deprimiert über die miese Stimmung unter der Angestellten und wollte möglichst schnell die Tauchbasis verlassen. Sobald er das DM-Package erhalte, wofür er bereits bezahlt hätte, gehe er und mache sein Ausbildung wo anders zu ende. Er erzählte uns, dass die insgesamt fünf DM-Praktikaten meist keine Arbeit hätten und sich nur langweilten. Ihre Ausbildung werde so minimalistisch wie nur möglich durchgeführt. Es kümmere sich niemand des Personals wirklich um sie. Er tat mir irgendwie leid.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei dieser Tauchbasis stimmt: 99NZD für zwei TGs ist ein sehr guter Preis. Was man Unterwasser zu sehen bekommt war auch mehr als in Ortung und unsere Guidin war auch grossartig. Wegen den oben Genannten etwas irritierenden Punkten, werden wir jedoch, wenn wir das nächste mal auf Rarotonga sind zu einer anderen Tauchbasis gehen.
Mehr lesen

Ergänzend zum vorliegenden Bericht von M.Bodlände ...

Ergänzend zum vorliegenden Bericht von M.Bodländer:

Wir waren vor Weihnachten 2001 auf Rarotonga.

In der Basis hat sich nicht viel getan, es wurde allerdings mit mir nur noch vormittags getaucht (und nur TwoTankDives).

Der Drache hat auch bei mir seinem Namen alle Ehre gemacht: Also am besten punktgenau erscheinen und nur nicht anfangen irgendwelche Ausrüstungsgegenstände selbständig rauszuziehen (auch nicht, wenn es die eigenen sind).

Theoretisch könnte man um die ganze Insel herum tauchen, allerdings gibt es nur 3-4 Stellen an denen das Korallenriff eine Ausfahrt ermöglicht; im Endeffekt waren wir dann immer an zwei davon und haben ca. 60% abgedeckt (Bootsanfahrt zum Divesite 5-15 min).

PS: Von "Dive Rarotonga" haben wir immerhin einen Jeep rumfahren sehen!
Mehr lesen

Unsere Reisezeit: April/Mai 2001Preise: mit eigen ...

Unsere Reisezeit: April/Mai 2001



Preise: mit eigener Ausrüstung 50,- DM; mit Leihausrüstung:
60,- DM;JEDER 10. TG ist GRATIS



Ausbildung: PADI



Boote:



1x 120 PS, Bootsname "MoeMoea", Baujahr: 1999!



1x 60 PS RIB Boot (Wird nahezu nicht mehr benutzt)



Service:



kostenloser Abholservice von jedem Teil der Insel



Sicherheit:



Dekokammer in Auckland/New Zealand (ca. 6 Stunden Flugzeit mit Air New
Zealand im Linienverkehr)



Bericht:



Die Pacific Divers sind die 2. größte Tauchbasis auf Rarotonga.
Es gibt noch eine dritte "Dive Rarotonga", diese spielt aber
keine wichtige Rolle auf der Insel. Wir haben deren Boote während
eines Gesamtaufenthaltes von 3 1/2 Wochen nie im Wasser gesehen.



Die Basis wird von einem Neuseeländer britischer Abstammung und
seiner Frau einer neuseeländischen Maori geleitet. Es wird zusätlich
noch ein Instructor beschäftigt.



Die Basis ist recht klein aber übersichtlich und verfügt über
zwei neue Nissan Allräder mit Ladefläche. Das Hauptboot ist 1999
erzugelassen und extrem bequem und für Tauchausfahrten ausreichend
komfortabel. Bis zu 8 Personen können mitkommen, wobei es ab 5 anfängt
ungemütlich zu werden.



Das wohl einzige Problem der Tauchbasis ist die Ehefrau (Divemaster)
vom Basenleiter... sollte ich besser DRACHE sagen?! Wenn Blicke töten
und Unhöfflichkeit reich machen würde... sorry, wir waren nicht
die einzigen die das so empfunden hatten! Insgesamt haben wir aber trotzdem
20 TG´s mit der Basis gemacht. Warum? 1. So billig sind wir noch
nie getaucht 2. der Chef selber und der beschäftigte Instructor sind
angenehme Guides 3. Leckere Kuchen... (aber dazu später mehr)



Meines Erachtens können die Pacific Divers können die billigen
Preise nur realisieren, weil sie immer TwoTankDives durchführen. Sprich
2 TG´s in einer Ausfahrt mit 60 min. Oberflächenpause. Man muss
zwar nicht mitmachen, es kann aber vorkommen das die Basis die Leute mit
nur einem TG nicht abholt, und diese auf dem Boot warten müssen, bis
die anderen ihren zweiten beendet haben! Die einstündige Oberflächenpause
ist aber obligatorisch.



Meine Frau und ich haben die TwoTankDives geliebt. Während die
Cook Island Divers (siehe hierzu meinen Bericht) in der selben Zeit nur
einen geschafft haben, hatten wir 2 und mit einem Ende von ca. 12.30 Uhr
den ganzen Tag noch für andere Sachen zur Verfügung! Nach jedem
TG gibt der Guide Pfefferminzdrops um den Speichel anzuregen und den Salzgeschmack
loszuwerden, lecker und hilfreich!



Das Equipment wird vor dem 1. TG in aller Ruhe in der Basis zusammengebaut
und im Boot verstaut. Übrigens nie früher als 15 Minuten vor
dem vereinbarten Zeitpunkt in der Basis sein, der DRACHEN wird richtig
sauer!



Der Umbau auf den 2. Tank ist eine Sache von Sekunden während der
Oberflächenpause. In der Basis zurück macht der Drache aber extrem
leckere Kuchen und Schnittchen, der mittagliche Hunger ist beim Debriefing
bereits verschwunden!



Der Chef und sein Drache gehen regelmäßig gegen die ständige
Bedrohung durch Dornenkronen mit Chemie vor! Auf diese Weise ist es ihnen
zumindest vereinzelt gelungen Riffabschnitte völlig unbeschadet zu
halten.



Die Tauchspots um Rarotonga sind vielseitig es gibt 3 Wracks. In 20
TG´s haben wir 3 Weißspitzenriffhaie, 2 Schildkröten,
3 große Schirmquallen, 1 Riesenmuräne (gute 2 Meter!), 4 Stein-
und Dutzende von Skorpionfischen gesehen.



Achja, Rarotonga ist ein Eiland mitten im Pazifik, geniale Drop Offs
gibt es viele!



Empfehlenswerte Spots:



Nicko Tunnels



Mai Tai Wreck



Sand River



Mataora Wreck



Matavera Swimthru´s



Fazit:



Preiswerte, akzeptable Tauchbasis, wen Doppel TG´s nicht abschrecken
und wer sich über Drachen nicht so stark ärgert wird hier glücklich.
Ach eines noch: Thema "...kaufbare Freundschaft"? familär
wurde es erst richtig als wir ca. 10 TG´s bezahlt hatten...

Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
NIcht spezifiziert.
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
eines für etwa 12 Personen
Entfernung Tauchgewässer:
NIcht spezifiziert.
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
-15
Marken Leihausrüstungen:
NIcht spezifiziert.
Alter Leihausrüstungen:
-10 Jahre
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
-20
Flaschengrößen:
10, 11, 12L
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Aluminium
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
5
Anzahl Guides:
0
Ausbildungs-Verbände:
PADI
Ausbildung bis:
Instuctor
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Lagune
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
leider nicht vorhanden (!)
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Auckland, New Zealand
Nächstes Krankenhaus:
Rarotonga

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen