Schreibe eine Bewertung

Nice Diving, Nizza

3 Bewertungen
Kontakt:
Homepage, Email
Anschrift:
14 Quai des Docks 06300 Nice France Mobil: +49(0)6.14.46.04.06
Telefon:
+33 (0)4 93 89 42 44
Fax:
+33 (0)4 93 89 12 69
Basenleitung:
Stéphane Mulé
Öffnungszeiten:
Sprachen:
Skype-Name Basis:
mehr Infos
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(3)

bubbles_MARescue Diver

Am 26.10.2013 habe ich mich bei Nice Diving für e ...

Am 26.10.2013 habe ich mich bei Nice Diving für einen Nachmittagstauchgang - meinen ersten Tauchgang im Meer - angemeldet. Treffpunkt war um 14:00 an der Basis für eine Abfahrt um 14:30. Als ich ankam, wurden mein Brevet sowie mein ärztliches Attest und meine Versicherung (sonst 2 € Aufpreis für eine Tagesversicherung) geprüft und dann direkt zur Kasse gebeten. 33 € für einen TG mit Ausrüstung. Ohne Ausrüstung 50 € + 1.500 € Kaution (falls die Ausrüstung unten bleiben sollte). Dann bekam ich meine Flasche und durfte schon die Straße zum Boot überqueren (max. 20 Meter). Da die Saison da unten schon vorbei ist, waren wir nur 2 Taucher, 1 TL und 2 Guides. Nach max. 15 Minuten Fahrt hateen wir bereits den Tauchplatz erreicht, der für mich (OWD, 12 TG, erster TG im Meer) ausgesucht wurde. Dann ging es nach einem umfangreichen Briefing vom TL sowie einem umfangreichen Buddy-Check zügig ins Wasser (die beiden guides blieben auf dem Boot). Tauchen waren wir an einer Steilwand bis ca. 35 Meter Tiefe, wobei wir wegen mir nicht tiefer als 20 Meter tauchten. Die Sicht war im Vergleich zu unseren heimischen Seen sehr gut. Zu sehen waren einige Fische, darunter Drachenkopf, zwei Muränen, Seesterne, Seeigel, ein Seepferdchen und sogar einige kleine Korallen (so schlecht ist das Mittelmeer gar nicht!). Nach 49 Minuten und einem entspannten TG waren wir wieder an der Oberfläche. Auf dem Boot warteten bereits kühle Getränke auf uns und es ging zurück in Richtung Hafen, den wir kurz vor 17 Uhr erreichten. An der Basis wurde vor dem Feierabend des Teams genug Zeit genommen, die Logbücher auszufüllen und uns beiden Tauchern wertvolle Tipps für unsere nächsten Tauchgänge zu geben.
Alles in einem ein sehr angenehmer Nachmittag!
Einziger Nachteil: Kaum möglich in der Nähe der Basis ein Auto zu parken (was für mich kein Problem war, da ich hingefahren und wieder abgeholt wurde) - daher eine Flosse Abzug bei der Bewertung.
Mehr lesen

Einen Provence-Aufenthalt wollte ich nutzen, um e ...

Einen Provence-Aufenthalt wollte ich nutzen, um ein paar TG in einer neuen Region zu absolvieren. Per Internet rechtzeitig angemeldet und am Vortag reconfirmiert, war ich mit eigener Ausrüstung pünktlich 9:00 Uhr an Shop/Basis. Wenn man wie ich von außerhalb anreist, muß man sich darauf einstellen, daß man enorme Probleme hat sein Auto loszuwerden, ohne beträchtliche Parkgebühren zu bezahlen. +++ Der Shop war die ganze Zeit geschlossen, die Basis bestand aus einem kleinen Abstellraum für Anzüge und Gerödel sowie Toilette. Die Formalitäten wurden auf netten kleinen Tabletts auf dem Bürgersteig erledigt. +++ Die Flaschen wurden von außerhalb angeliefert, dann ging´s aufs Boot. Dies bot genug Platz und verfügte - wie sich zu guter Letzt zufällig herausstellte - sogar über eine Frischwasserdusche. Am Sonntag, als Hochbetrieb war, wurde ein zweites Boot eingesetzt. Angenehm empfand ich, daß die Flaschen sowohl DIN- als auch INT-Anschluß hatten und man die Größe ohne Aufpreis wählen konnte. +++ Gegen 10:00 Uhr wurde abgelegt, und 10 Min. später war der Tauchplatz erreicht. Nun erfolgte die Einteilung, die Ausrüstung wurde kontrolliert, man zog sich gemütlich an, und gegen 11:00 Uhr war man im Wasser. Briefing Fehlanzeige, aber das war offensichtlich auch nicht nötig. Nach einem kleinen Plateau fiel das Dropoff auf 30m ab, und dann war Sand. Zu sehen gab es Algen, Kleinkorallen, Kleinfisch, zwei ortstreue Oktopusse und am letzten Tag sehr schöne Muränen. +++ 13:00 Uhr waren wir wieder im Hafen, und für die Mittagspause mußte das gesamte Gerödel eingepackt und in der ´Basis´ geparkt werden. Die Nachmittags-TG erfolgten nach dem gleichen Muster. Am Sonntag tauchten vorwiegend Einheimische, die z.T. von Frau und Kind begleitet wurden. An diesem Tag fand nur ein TG statt, nach dessen Abschluß der Grill angeworfen und der Wochenabschluß mit Fleisch, Merguez und reichlich Wein ausgiebig gefeiert wurde - ohne Aufpreis. Nach Grillende wurde dieser mit Wasser und Bürste gründlich gereinigt, das Ganze in einem Gefäß gesammelt und das Öl-Wasser-Gemisch mit kühnem Schwung ins Meer befördert. Dies zudem nur 50m vor der bewohnten Küste. +++
Wenn man sich diese Basis aussucht, sollte man nicht so viel Wert aufs eigentliche Tauchen legen, sondern ein bißchen Abhängen mit UW-Erlebnis erwarten. Dafür ist es aber eigentlich nicht preiswert genug.

Mehr lesen
TravelllerDivemaster

Moin zusammen!Ich war letztes Wochenende in Nizza ...

Moin zusammen!

Ich war letztes Wochenende in Nizza. Nach langem stöbern habe ich mich schliesslich für Nice Diving direkt am Hafen entschieden. Ich wollte mich telefonisch anmelden, da hiess es ´Alles kein Problem, komm einfach vorbei´. Habe ich dann auch am Mittag vor dem geplanten TGs gemacht und es war geschlossen. Allerdings steht die Mobilnummer gleich an der Fassade und es stellte sich heraus, dass des Boot gerade draussen war. Morgen sei auch kein Problem (erinnert hatte er sich an einen Anruf gestern nicht), 0900h da sein, 0930h ginge es los, 12h zurück. Und dann nur 1 TG...? Ich hätte stutzig werden sollen.

Um 9h waren dann ich und ein Freund dort und es war auch offen. Ausrüstung war nagelneu & tiptop, wir mussten bloss die Anzuggrösse aussuchen und uns für 12 oder 15L-Flaschen entscheiden. Der Rest der Ausrüstung ist permanent auf dem Boot. Es wurden Brevet und Tauchtauglichkeit geprüft, das Logbuch nicht.

Allerdings wurde das Boot dann seeehr voll. Ich schätze, dass über 30(!) Taucher auf dem zu kleinen Boot waren. Viele mit eigenem Equipment in grossen Kisten wobei man auch nichts unter den Bänken verstauen konnte, so dass es m.E. viiiel zu eng war, speziel alls alle gleichzeitig versucht haben fertig zu werden.

Da viele Wiederholungstäter ohne Voranmeldung direkt auf´s Boot gingen, wurde auch die Tauchgruppen erst während der 15min Ausfahrt zusammengestellt. Das Briefing entsprechend kurz, eine Beschreibung des Tauchplatzes fiel aus. Durch die Überfüllung waren wir trotz Sichtweite zum Hafen dann auch erst 1030h im Wasser. Hat mich schön genervt. O-Ton des Chefs: ´Das Boot ist niemals zu voll´ Allerdings hat sich die Crew nicht aus der Ruhe bringen lassen und der Ausrüstungs- und Buddy-Check waren sehr gründlich wie auch die Sicherheitsanweisungen. Maximal 6er-Gruppen und ab Rescue sind erfahrenere Gruppen auf Wunsch auch alleine losgelassen worden.

Unverständlich dann aber, dass der Tauchlehrer/Guide 10m damit verplemperte den Anker zu richten und wir nach 40min alle mit 100bar+ auf der Uhr schon wieder auftauchten... Wir wurden gefragt wieviel Luft wir noch hätten und sollten die Flasche dann gleich im Wasser ablegen, da er jetzt im Anschluss ja noch einen Kurs-TG machen muss. Wir durften dann auch dem Boot eine Stunde warten und waren letztendlich nach 1300h erst wieder im Hafen. Für 40min unter Wasser waren wir so 4,5h unterwegs.

Mir hat´s gereicht und den Nachmittags-TG haben wir abgesagt. Tauchshop sei aber später offen, so dass wir unsere Sachen abholen könnten. Denkste! Wir kommen nach dem Essen wieder und stehen vor verschlossener Tür!

Gut, da wir ja zum Tauchen hergekommen waren, waren wir kommenden Morgen dann auch da. Allerdings erst um 0920 zum Einchecken und dann sind wir erst mal eine Stunde frühstücken gegangen. Und waren immernoch zu früh dran. Bei der Ausfahrt haben wir dem Chef gesagt, dass wir im Bug sitzen würden und erst irgendeinen Handschlag machen würden, wenn er uns bescheid gibt. Das war dann auch erst als fasst alle anderen schon unterwegs waren und das Fertigwerden und der TG waren dann auch sehr entspannt (allerdings wieder nur 40min). Im Hafen auch wieder viel später als angekündigt, aber eben auch Zeit für eine langen Mittagessen, da ja auch am Nachmittag nicht pünktlich rausgefahren wurde. Der TG war dann 60min und mit weniger Leuten an Bord.

Preise waren 30€ mit eigener Ausrüstung, 45€ ohne, plus 2€ obligatorische DAN-Versicherung. Ab 3 TGs gabs einen kl. Rabatt.

Die Sicht war mit 8-12m recht gut, 17-21 Grad Wassertemperatur, Muränen, Congas, Oktopusse, Doraden-Schwären, etc.

3 Flossen wegen der anscheinend immer normalen Überfüllung, mieserabelen Zeitplanung und nicht ganz ausführlichen Briefing.
Mehr lesen

Allgemein Infos

Services
  • Ausrüstungsverkauf
  • Werkstatt
  • Regler-Revisionen
  • Neoprenarbeiten
  • Behindertengerecht
  • Tauchclub vorhanden
  • Filmentwicklung analog
  • Filmentwicklung digital
  • Kreditkartenzahlung
Ausstattung
Kompressoren:
Externe Ladestation
  • Trockenraum
  • Spülbecken Ausrüstung
  • Schulungsraum
  • Schliessfächer
  • Lampenlademöglichkeit
Boote:
2
Entfernung Tauchgewässer:
10-30min
  • Hausriff
  • Aufenthaltsraum
Leihausrüstung
Anzahl Leihausrüstungen:
ca. 50
Marken Leihausrüstungen:
Cressi, Seac
Alter Leihausrüstungen:
fast neu
  • Kameraverleih
  • Videoverleih
  • Computerverleih
  • Rebreatherverleih
Flaschen
Anzahl Flaschen:
50-80
Flaschengrößen:
12 & 15L
DIN/INT:
Beides
Flaschenmaterial:
Beides
Gase
  • Nitrox
  • Trimix
  • Argon
  • Rebreathersupport
Ausbildung
Anzahl TLs:
min. 3
Anzahl Guides:
min. 3
Ausbildungs-Verbände:
FFESSM, FSGT, IANTD, PADI
Ausbildung bis:
NIcht spezifiziert.
  • Schnuppertauchen
  • Nitroxausbildung
  • TEK-Ausbildung
  • Rebreatherausbildung
  • Fotoausbildung
  • Kinderausbildung
  • Behindertenausbildung
  • Pool für Ausbildung
Ausbildungsgewässer:
Mittelmeer zwischen Nizza und Monaco
Angebote
  • Halbtagestouren
  • Tagestouren
  • Mehrtagestouren
  • Nachttauchen
Sicherheit
Sauerstoffausstattung:
an bord
  • Erste Hilfe Ausrüstung
Nächste Dekokammer:
Nizza (1), Toulon (2), Marseille (2)
Nächstes Krankenhaus:
Nizza

Tauchbasen in der Nähe

Zeige alle Tauchbasen