Happy Dive Frankfurt, Bad Vilbel

89 Bewertungen
Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(89)

Massenabfertigung

Stellungnahme am Ende des Originalberichts:

Tauchen ist wirklich eine wundervolle und unglaublich faszinierende Sportart der man aufgrund von allerlei Risiken mit Respekt begegnen sollte. Daher empfinde ich es als essenziell, wenn vorsichtig und mit Bedacht an das Tauchen herangeführt wird, insbesondere wenn die ein order andere Übung nicht auf anhieb klappt und vor allem wenn der Tauchschüler aufgrund von fehlender Erfahrung Unsicherheit und schlimmer noch Angst unter Wasser verspürt.
Leider scheinen die Verantwortlichen bei Happy Diver das Ganze etwas anders zu sehen! Hier wird scheinbar auf Massenabfertigung gesetzt! Teilweise kommen in den confiend water-Übungen bis zu 7 (!!!) Tauchschüler auf einen Tauchlehrer und das Schwimmbecken ist maßlos überfüllt mit bis zu drei bzw. vier unterschiedlichen Tauchgruppen mit unterschiedlichem Kenntnisstand. Und als ob das noch nicht genug wäre, kann und wird auf die Probleme einzelner Tauchschüler nicht immer eingegangen, da die Gruppen zu groß sind und automatisch alle Tauchschüler dem Zeitplan hinterherhinken würden. Beispielsweise hatten wir einzelne Personen die sich beim Brilleabnehmen unter Wasser (warum auch immer) verschluckt haben, weswegen diese Personen verständlicherweise die Übung abbrechen und wiederholen wollten. Da der Zeitplan bei dieser Gruppengröße allerdings zu straff war, war hierfür keine Zeit mehr.
Obgleich Pia und Ihr Team sehr nett und freundlich sind, habe ich für sowas keinerlei Verständnis. Wer direkt im Anschluss an einen OWD-Kurs draußen im offenen Meer tauchen möchte, muss meiner Meinung nach mit Umsicht für das Tauchen ausgebildet werden, damit etwaige Unsicherheiten frühzeitig eliminiert werden können, sonst stellt diese Person Unterwasser für sich und gegebenenfalls die ganze Gruppe eine Gefahr dar.
Angesprochen auf diese Problematik hieß es von Happy Dive nur: "Wenn Ihr eine persönlichere Betreuung wünscht, kommt im Oktober wieder, wenn weniger Tauchschüler den Tauchschein machen wollen"....!
Vielen Dank für diese Erfahrung!

Stellungnahme von Happy Dive Frankurt (22.08.2016):
Tauchen ist tatsächlich eine wunderbare Sportart, weshalb wir sie mit Bedacht und Freude lehren. Nach PADI ist ein Kursverhältnis im Pool von 1 Tauchlehrer zu 10 Schülern möglich; das gibt es bei uns nicht. Unser Kursverhältnis ist Tauchlehrer plus unterstützende Divemaster in einem Verhältnis 1:2 maximal 1:3 zu den Schülern. Wir legen Wert auf eine gründliche Ausbildung, was uns unsere Schüler immer wieder nach den ersten Tauchgängen im Meer bestätigen. Jeder hat die Möglichkeit Übungen zu wiederholen und das muss der Schüler auch, wenn etwas nicht klappt und bei größeren Hindernissen wird auch ein Modul komplett wiederholt. Darüber hinaus bieten wir auch Einzelstunden an. Solche Einzelfälle besprechen wir dann aber immer mit dem betreffenden Schüler außerhalb der Tauchstunde.
Pia von Happy Dive