Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(50)

AulostomusAOWD65 TGs

Tauchen mit Günther, Jutta und Damiana

Ich war Anfang Oktober 17 mit Fan Diving El Hierro tauchen und kann die Basis wärmstens empfehlen.
Die Basis liegt nahe am Hafen. Das Equipment wird mit dem Transporter zum Bootsanleger gefahren, während man selbst im Neo die wenigen Meter hinunterläuft. Zum Beladen des Bootes packen alle mit an und dann geht es auch schon mit dem Zodiac raus aufs Meer. Die Tauchplätze liegen alle in der unmittelbaren Nähe La Restingas, sodass die Fahrten meist nur etwa 15 Minuten dauern und man zur ausgedehnten Mittagspause wieder in den Hafen zurückfährt. Um 14 Uhr trifft man sich wieder an der Basis zum erneuten anrödeln, packen, rausfahren. Die lange Oberflächenpause ermöglicht einem nicht nur gemütlich zu Mittag zu essen und eine kleine Siesta zu halten, sondern macht auch durchaus Sinn, da die Tauchplätze zum Teil recht tief liegen und man so auch beim Folgetauchgang mehr Grundzeit zum entspannten Tauchen zur Verfügung hat.
In der ersten Woche war Günther nur als Steuermann dabei, da er sich kurz zuvor verletzt hatte. Die Tauchgänge wurden in der Zeit von seiner Mitarbeiterin Damiana geführt.Günther musste vom Boot aus ertragen, dass wir hunderte seltener Tiefsee-Kugelfische, welche nur zum Laichen in oberflächennahe Gewässser kommen, sahen und wie wir gute 15 Minuten lang von drei Mobulas umkreist wurden ;)
Die Tauchplätze suchte Günther immer kurzfristig unter Berücksichtigung der Bedingungen vor Ort und der Erfahrung der Taucher aus.
So kam es in den neun Tagen, die ich dort verbrachte zwar zu wiederholten Besuchen von manchem Tauchplatz und DEN Topspot "Bajon" haben wir leider nicht angefahren, dafür kamen wir so in den Genuss herrlicher extrem entspannter strömungsfreier Tauchgänge . Günther gibt auch gerne Tips und freut sich sichtlich wenn er merkt dass diese umgesetzt werden und seine Gäste sich weiterentwickeln - sei es in taucherischer oder fotografischer Hinsicht. So wurde er nicht müde mich Anfänger auf das Tauchen mit Strömung vorzubereiten und einem fotobegeistertem Mittaucher verschiedene Objektive für dessen Kamera zum testen auszuleihen und die Fotos nach den Tauchgängen zu besprechen. Wenn man möchte und offen dafür ist, kann man viel von ihm lernen. Denn eines merkt man auf jeden Fall: Er liebt das Tauchen und er liebt das Meer und diese Begeisterung möchte er seinen Gästen mitgeben.
Danke Dafür und bis zum nächsten Mal!