Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(74)

Olaf_DIANTD Trimix, Cave1150 TGs

Perfektes Cave Diving mit Dirk

Ich war vom 23.10. - 31.10.2018 mit Dirk tauchen. Ich war zum ersten Mal zum Höhlentauchen in Mexiko (Cave, nicht Cavern) und habe mich im Vorfeld aufgrund von Internetrecherche (Kommentare bekannter Höhlentaucher) und zweimaligem persönlichen Kontakt auf der BOOT für ihn entschieden. Ich war alleine, d.h. ohne Buddy, dort.

Dirk lieferte ein absolutes Rundum-Sorglos-Paket angefangen von der Unterstützung bei der Hotelbuchung, Organisation des Transfers und den täglichen Tauchbetrieb und hat mir im Ergebnis den am besten organisierten, erlebnisreichsten und individuellsten Tauchurlaub meines langen Taucherlebens beschert. Ich hatte das Glück, die ganzen 7 Tage mit ihm allein zu tauchen, da er grade keinen anderen Cave-Taucher als Gast hatte. Er beurteilt seine Gäste nach Können, erspürt ihre Wünsche und wählt danach die Tauchgänge aus. Das führte im Ergebnis zu Tauchgängen, bei denen man sich weder über- noch unterfordert fühlte und sich voll auf das Erlebnis konzentrieren konnte.

Der Tauchtag begann mit der (pünktlichen !!) Abholung um 7.30 am Hotel. Alles war auf seinem Pickup, einsteigen und los. Landestypisches Frühstück gab es auf dem Weg zum Tauchplatz: Tacos und frisch gepresster O-Saft an der Landstraße! Genial, einer der Plätze, die man als All-In-Urlauber nie findet bzw. achtlos dran vorbei fährt. Auch den einzigen echten Italiener in Playa del Carmen mit einem göttlichen Tiramisu hätte ich nie gefunden.

Außer am ersten Tag haben wir uns auf einen langen Tauchgang, teilweise mit einer Stage, beschränkt (längster TG war 2:37 Stunden, der uns ca. 1,5km weit hinein führte). Betaucht haben wir außer Ponderosa am Beschnupperungstag No Hoch (die aus dem Flash Mob Video von go sidemount; allerdings weiter bis zum Dinner Hole), Taak Be Hah über IMAX Line bis LSD Section, Taj Mahal mit Chinese Garden, Nai Tuxa mit Mastodon- und Faultierknochen in einem TG (auch ziemlich lang) und Caracol bis zum T. Einen Tag bin ich auf Cavern ausgewichen, weil ich unbedingt die Hells Bells (Zapote) sehen wollte; hinterher waren wir noch in Maranvilla.

Ich in zwar auch der Typ, der eher auf eigene Faust los zieht und nicht geguidet werden möchte; hier muss ich aber ganz klar sagen, dass ich nicht nur eine erhebliche Rödelei gehabt, sondern sicher auch sehr viel verpasst hätte; es wurden eben auch viele unmarked jumps betaucht, die man kennen muss, um an das Ziel zu gelangen.
Von daher war es nicht nur Höhlentauchen vom Feinsten, sondern auch Urlaub. Die Entscheidung, geguidet rundum-sorglos zu tauchen, war goldrichtig. Und: Wer hätte mir sonst von einem Tag auf den anderen den Lampenakku getauscht, der sich natürlich genau nach dem dritten Höhlentauchtag verabschiedet hat???

Das Hotel Casa Ejido ist relativ einfach aber sauber und mexikountypisch ruhig Zum Schlafen perfekt, Supermarkt, Pizzaservice, geniale Burgerbude in der nahen Umgebung; von Strand und Touristenrummel allerdings 20-30 min zu Fuß entfernt. Fernseher mit DVD-Player vorhanden, allerdings nur mexikanische Programme, ggf. ein paar DVDs mitnehmen, falls man doch nur mal abhängen will. Hervorzuheben: auf dem Zimmer ist ein 20-l-Kanister Wasser (diese großen blauen) pro Woche im Preis enthalten, so dass Montezuma mich dank sauberen Wassers nicht besucht hat. Lebenshaltungskosten außerhalb der Touristikzone sehr niedrig. Morgenkaffee ist ebenfalls gesichert, die kleine Dose mit Pulver wird täglich gefüllt. Ich persönlich würde sofort wieder ins Casa Ejido gehen, weil mir das Tauchen und nicht RemmiDemmi wichtig ist (um den großen Rudi zu zitieren: Wollt Ihr tanzen oder tauchen?). Fragen des täglichen Lebens wie Geldwechsel, Geldautomat usw. einfach mit Dirk besprechen.

Fazit: 6 Sterne.
Du kannst deinen Urlaub direkt bei dieser Tauchbasis buchen