Schreibe eine Bewertung

Bewertungen(20)

Tauchsafari mit Bernd

vom 05.04. bis zum 23.04.2016 waren wir ( Andrea und Ingo beide 57 und CMAS 4* ) auf den Philippinen. Kernstück des Urlaubes war eine 6 tägige Tauchsafari mit Bernd. Auf Empfehlung von Bernd wählten wir noch eine Vorwoche auf Malapascua ( tauchen mit Sea Explorer ) und eine Nachwoche auf Bohol. Alles von Deutschland aus per E-Mail geregelt und auch bezahlt. Um es kurz zu machen, dass Tauchen auf Malapascua und während der Safari war einfach nur Spitze. Fuchs-und Weißspitzenriffhaie auf Malapascua, wunderschöne Korallengärten mit viel Leben ( z.B. Schildkröten und Seeschlangen ) tolle Steilwände und auch Strömungstauchen, während der Safari, waren dabei. Die
UW-Sichtverhältnisse waren nicht ganz optimal max. 8-12 m ( viel Plankton im Wasser ) aber das ist halt Natur und war auch vom Tauchplatz abhängig. Das Boot von Bernd hatte für unsere Gruppe ( 7 Taucher ) genügend Platz. Die tolle Crew von Bernd und auch Bernd selbst waren während unserem Urlaub echt gefordert. Leider gab es durch Pleiten, Pech und Pannen viele Anlässe zu improvisieren und die daraus resultierenden Wartezeiten verhinderten unsere Abschlusswoche auf Bohol. Wir konnten aber trotzdem und mit Bernd`s massiver Hilfe 30 TG in den 19 Tagen Urlaub loggen. Das Schnorcheln mit Walhaien in Oslob, war für uns ebenfalls ein spitzen Erlebnis. Man mag dazu stehen wie man will, aber diese grandiosen Tiere hautnah und in Freiheit zu erleben, hatte für uns das gewisse Etwas. Die Übernachtungshotels waren alle O.K. obwohl kleinere Abstriche vom Gewohntem notwendig waren. ( die Bewertungen der einzelne Hotels erfolgt demnächst auf den einschlägigen Seiten ) Unser Fazit: Wer nicht immer genau wissen muss was am nächsten Tag passieren soll, den deutschen Standard nicht als Grundvoraussetzung für seinen Urlaub sieht, findet bei Bernd tolles Tauchen zum fairen Preis.
Wir hätten uns ein wenig mehr zuverlässige Kommunikation und auch ein paar mehr Vorabinformationen von und mit Bernd gewünscht.
( z.B. über die Trinkgeldgewohnheiten der zahlreichen Helfer ) Beim Besuch der Philippinen sollte man die englischen Sprache gut beherrschen und unbedingt über ein Smartphone ( Internet ) verfügen. Wir konnten beide Voraussetzungen nicht erfüllen, dadurch waren wir echt auf Hilfe der Gruppe angewiesen. Aber wie gesagt, ein schöner, wenn auch von uns als etwas rustikal empfundener Urlaub, mit tollen Taucherlebnissen. ( darauf kam es uns an )
Nochmals danke an Bernd und seine Crew !!!!!!!!!!!!!!!!!